Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Stadler J/JK
geschrieben von schallundrausch 
Re: Stadler J/JK
11.11.2022 16:43
Zitat
Bumsi
Zitat
B-V 3313
Zitat
Bumsi
Hm, ich würde behaupten, dass die drei Sitze gegenüber der Jungle Sitze jene sind, die sich in der Höhe vom Rest unterscheiden.

Dein Vorredner behauptet doch nichts anderes.

Hm, ich verstand ihn so, dass die unterschiedliche Sitzhöhe durch unterschiedliche Muster erkennbar sein sollte. Dann wäre es aber wohl sinnvoller jene Sitze mit einem anderen Muster zu beziehen die tatsächlich in der Höhe abweichen und nicht jene in normaler Höhe die denen gegenüber liegen.

Das ist doch der Fall. Die linken Sitze sind doch für Kleinwüchsige.
Re: Stadler J/JK
11.11.2022 17:05
So schön es ist, dass wir endlich neue Fahrzeuge bekommen und dass hoffentlich Lehren aus dem verbastelten I(cke)-Innenraum gezogen wurden, aber etwas sehr frugal ist die Inneneinrichtung schon, wenn man weiß, was andere Städte so anschaffen:

C-Wagen

DT5

Apropos Hochbahn: ich bin immer wieder beeindruckt, wie sauber und sicher einem dort selbst durch erlebnisorientiertes Publikum hoch belastete Stationen wie z.B. St. Pauli und Feldstrasse vorkommen - im Vergleich zu - sagen wir mal - Kottbusser Tor. Liegt vielleicht auch an den dauernden Streifen der Hochbahn-Wache. Naja. Hamburg war schon immer das bessere Berlin. ;-)

Gruß

Thrax
Re: Stadler J/JK
11.11.2022 17:36
Zitat
Bumsi
Zitat
Bd2001
Wenn es so beabsichtigt ist finde ich die Idee gar nicht mal so schlecht die unterschiedlichen Sitzhöhen durch unterschiedliche Sitzmuster zu kennzeichen.

Hm, ich würde behaupten, dass die drei Sitze gegenüber der Jungle Sitze jene sind, die sich in der Höhe vom Rest unterscheiden.

Auch die den Flachsitzen gegenüberliegenden Sitze sind von der Sitzhöhe abweichend, nämlich nach oben für langbeinige Mitmenschen. Das werden die Kleinwüchsigen vielleicht missverstehen und sich beschweren, dass sie von der Teilhabe an den Hochsitzen ausgeschlossen werden ...

so long

Mario
Re: Stadler J/JK
11.11.2022 18:07
Zitat
Thrax
So schön es ist, dass wir endlich neue Fahrzeuge bekommen und dass hoffentlich Lehren aus dem verbastelten I(cke)-Innenraum gezogen wurden, aber etwas sehr frugal ist die Inneneinrichtung schon, wenn man weiß, was andere Städte so anschaffen:

C-Wagen

DT5

Apropos Hochbahn: ich bin immer wieder beeindruckt, wie sauber und sicher einem dort selbst durch erlebnisorientiertes Publikum hoch belastete Stationen wie z.B. St. Pauli und Feldstrasse vorkommen - im Vergleich zu - sagen wir mal - Kottbusser Tor. Liegt vielleicht auch an den dauernden Streifen der Hochbahn-Wache. Naja. Hamburg war schon immer das bessere Berlin. ;-)

Gruß

Thrax

Was mich vor allem beim IK/JK/J so stört ist dieses grelle weiße Innenlicht in Kombination mit den ganzen weißen Flächen.

Ein bisschen sanftere Beleuchtung wie beim MVG C, HH DT5 oder eben auch HK würde einen deutlichen Unterschied bringen.
Re: Stadler J/JK
11.11.2022 18:21
Zitat
Leyla
Was mich vor allem beim IK/JK/J so stört ist dieses grelle weiße Innenlicht in Kombination mit den ganzen weißen Flächen.

Da kann man eine modische Sonnenbrille empfehlen, farblich zur FFP2-Maske passend ;-)

Ziemlich grell sind auch die testweise bei der HU in einigen GI-Zügen verbauten LED-Röhren in den normalen Lichtbändern. Mit etwas Schmutz wird sich die Blendwirkung jedoch bald erledigen.

so long

Mario
Das neue Sitzmuster wurde nur zur Veranschaulichung auf die drei Sitze im heute präsentierten Zug verbaut. Die Testfahrzeuge kommen voraussichtlich noch mit dem dunklen Muster. Irgendwann aber haben alle Züge das neue Muster drin. Die abweichende Sitzhöhe wird mittels Aufkleber/Piktogramme kommuniziert.

Die Innenbeleuchtung der neuen Züge kann sich in der Farbtemperatur anpassen, je nach Tageszeit und Außentemperatur. Das Licht im heute präsentierten Zug kam nicht von Zug selbst, sondern von einem einfachen LED-Band.
Zitat
Thrax
So schön es ist, dass wir endlich neue Fahrzeuge bekommen und dass hoffentlich Lehren aus dem verbastelten I(cke)-Innenraum gezogen wurden, aber etwas sehr frugal ist die Inneneinrichtung schon, wenn man weiß, was andere Städte so anschaffen:

Nach einer kurzen Begriffsrecherche (danke für den Anlass, ich freue mich immer über eine Wortschatzerweiterung) kann ich der Meinung zustimmen, freue mich aber über das Gegenbeispiel - unsere neuen S-Bahnen gefallen mir im Innenraum um Längen besser als die neuen Hamburger S-Bahnen. Die sind innen grellweiß und strahlen den typischen DB-423er-Charme ohne auch nur ein bisschen Weiterentwicklung aus, während unsere deutlich ruhiger und gediegener daher kommen (hauptsächlich durch die dunkle Wandfarbe).

~~~~~~
BITTE AUF KEINEN FALL EINFACH BÄUME ANZÜNDEN!
Re: Stadler J/JK
11.11.2022 23:47
Zitat
Thrax
So schön es ist, dass wir endlich neue Fahrzeuge bekommen und dass hoffentlich Lehren aus dem verbastelten I(cke)-Innenraum gezogen wurden, aber etwas sehr frugal ist die Inneneinrichtung schon, wenn man weiß, was andere Städte so anschaffen:

C-Wagen

DT5

Apropos Hochbahn: ich bin immer wieder beeindruckt, wie sauber und sicher einem dort selbst durch erlebnisorientiertes Publikum hoch belastete Stationen wie z.B. St. Pauli und Feldstrasse vorkommen - im Vergleich zu - sagen wir mal - Kottbusser Tor. Liegt vielleicht auch an den dauernden Streifen der Hochbahn-Wache. Naja. Hamburg war schon immer das bessere Berlin. ;-)

Gruß

Thrax

Bei den Münchner C-Zügen wurde die neuere Serie C2 nur noch mit Polstersitze ausgestattet. Siehe [de.wikipedia.org]

Werden bei den J- und JK-Züge alle Sitze nur in einer Farbe sein oder in unterschiedliche?
Re: Stadler J/JK
12.11.2022 00:14
Stadler lädt zum Probesitzen in die neue U-Bahn

Fr 11.11.2022 | 19:30 | rbb24 Abendschau

Was mich etwas irritiert bzw. was ich konfus finde ist die Aussage von Herrn Erfurt, dass die Züge "miteinander kommunizieren wie groß der Abstand ist bzgl. einer höheren Taktdichte"
Erstens kann man mit dieser "Kommunikation" wohl kaum die Signale aushebeln, und zweitens ist das schon wieder, meiner Meinung nach, unnötige Technik die ausfallen kann und eher den Betrieb behindert. Die Absicherung und Taktfolge mittels Signalabständen halte ich nach wie vor für derzeit am besten.
Re: Stadler J/JK
12.11.2022 00:44
Zitat
GraphXBerlin
Was mich etwas irritiert bzw. was ich konfus finde ist die Aussage von Herrn Erfurt, dass die Züge "miteinander kommunizieren wie groß der Abstand ist bzgl. einer höheren Taktdichte"
Erstens kann man mit dieser "Kommunikation" wohl kaum die Signale aushebeln, und zweitens ist das schon wieder, meiner Meinung nach, unnötige Technik die ausfallen kann und eher den Betrieb behindert. Die Absicherung und Taktfolge mittels Signalabständen halte ich nach wie vor für derzeit am besten.

Die direkte Kommunikation der Züge mit der Zugsicherungsanlage und untereinander ohne ortsfeste Signale ist erst die übernächste Stufe des angestrebten CBTC-Systems, das auf menschliche Fahrer weitgehend verzichten wird. Bei Neuanlagen ist das bereits Stand der Technik.
In der neuen Fahrzeuggeneration J/JK sind dafür Einbauräume freigehalten und Schnittstellen zur Fahrzeugsteuerung vorbereitet. Ob das passt, wird sich erst in vielen Jahren zeigen, wenn die Entscheidung für einen Hersteller nach komplizierten Ausschreibungen gefallen ist. Bisher sind die Systeme nicht genormt, sodass die Ausrüstungen verschiedener Hersteller nicht kompatibel sind.

so long

Mario
Re: Stadler J/JK
12.11.2022 00:50
Ah. Danke für die Erklärung.
Re: Stadler J/JK
12.11.2022 14:18
Davon ab sind dynamische Signale - hier die die Züge selbst - ortsfesten Signalen haushoch überlegen.
Re: Stadler J/JK
12.11.2022 18:11
Ich bin ein bisschen entäuscht, was die Nutzung der Wandfläche betrifft. Ein Bildschirm ganz oben für die Nackenstarre und das wars. Keine Werbeanzeigen oder Berliner Fenster. Einfach nur nackt.
Re: Stadler J/JK
12.11.2022 18:14
Zitat
Flexist
Ich bin ein bisschen entäuscht, was die Nutzung der Wandfläche betrifft. Ein Bildschirm ganz oben für die Nackenstarre und das wars. Keine Werbeanzeigen oder Berliner Fenster. Einfach nur nackt.

Kannst ja was dazumalen, weiße Hintergründe eignen sich bestens dafür. Vor allem die riesige weiße Führerraumrückwand.
Re: Stadler J/JK
12.11.2022 18:19
Zitat
Flexist
Ich bin ein bisschen entäuscht, was die Nutzung der Wandfläche betrifft. Ein Bildschirm ganz oben für die Nackenstarre und das wars. Keine Werbeanzeigen oder Berliner Fenster. Einfach nur nackt.

Die schwarzen (noch folierten) Kästen an jedem Fensterholm sind auch Bildschirme.

--
Das Gegenteil von umfahren ist umfahren.
Re: Stadler J/JK
12.11.2022 18:26
Zitat
Flexist
Ich bin ein bisschen entäuscht, was die Nutzung der Wandfläche betrifft. Ein Bildschirm ganz oben für die Nackenstarre und das wars. Keine Werbeanzeigen oder Berliner Fenster. Einfach nur nackt.

Naja, darunter ist noch ein Sitz. Aus dem fahrgastlosen Material kann ich mir keinen Eindruck mit sitzenden Reisenden vorstellen, aber aus der Kopfhöhe der umherschwirrenden Fotografen scheint mir der Ort der Bildschirme gar nicht so fehl am Platze.
Re: Stadler J/JK
12.11.2022 19:08
Zitat
Flexist
Ich bin ein bisschen entäuscht, was die Nutzung der Wandfläche betrifft. Ein Bildschirm ganz oben für die Nackenstarre und das wars. Keine Werbeanzeigen oder Berliner Fenster. Einfach nur nackt.

Hallo, wo haben denn die Icke die Berliner Fenster? Ist mir da noch nie aufgefallen.

Mit freundlichen Grüßen

Theo
Re: Stadler J/JK
12.11.2022 20:37
Zitat
Theo333
Zitat
Flexist
Ich bin ein bisschen entäuscht, was die Nutzung der Wandfläche betrifft. Ein Bildschirm ganz oben für die Nackenstarre und das wars. Keine Werbeanzeigen oder Berliner Fenster. Einfach nur nackt.

Hallo, wo haben denn die Icke die Berliner Fenster? Ist mir da noch nie aufgefallen.

Na und? Wäre ja jetzt Platz dafür oder?

Zitat
Mike485
Naja, darunter ist noch ein Sitz. Aus dem fahrgastlosen Material kann ich mir keinen Eindruck mit sitzenden Reisenden vorstellen, aber aus der Kopfhöhe der umherschwirrenden Fotografen scheint mir der Ort der Bildschirme gar nicht so fehl am Platze.
Bei einem Sitzenden Fahrgast könnte da aber noch was machbar sein.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.11.2022 20:43 von Flexist.
Re: Stadler J/JK
13.11.2022 02:16
Zitat
Wutzkman
Davon ab sind dynamische Signale - hier die die Züge selbst - ortsfesten Signalen haushoch überlegen.

Naja nun. Es sind zwei verschiedene Systeme die gleichberechtig ihre Sicherheit haben. Von "haushoch" kann man hier nun nicht sprechen.
Re: Stadler J/JK
13.11.2022 09:05
Doch, da der Durchlass wesentlich höher gestaltet werden kann.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen