Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bahnhof Betriebsbahnhof Schöneweide bzw. Johannisthal (ab 13.12.2020) und Umfeld
geschrieben von krickstadt 
Zitat

Arnd Hellinger am 26.12.2022 um 22.44 Uhr:

[...] vielleicht geschehen da ja in 2023 doch noch Zeichen und Wunder.

In einer heute veröffentlichten parlamentarischen Anfrage (Frage 3) der Linken antwortet der Staatssekretär der SPD-geführten Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen mit Folgendem:

Zitat

Ein vollständiger barrierefreier Zugang zum S-Bahnhof Johannisthal wird angestrebt. Der S-Bahnhof ist gegenwärtig bereits barrierefrei von der Fußgängerbrücke am Adlergestell erreichbar. Im Rahmen der Umbaumaßnahmen der Fußgängerbrücke Richtung Wagner-Régeny-Allee hat der Senat bei der DB Station & Service AG die Errichtung eines Aufzuges an der Fußgängerbrücke bestellt. Nach aktuellem Planungsstand ist die Inbetriebnahme des Aufzuges für das dritte Quartal 2024 vorgesehen. Mit Inbetriebnahme des Aufzuges ist der S-Bahnhof von beiden Seiten vollständig barrierefrei erreichbar.

Mit einem Aufzug auf Johannisthaler Seite wird also aktuell in frühestens eineinhalb Jahren gerechnet.

Gruß, Thomas

Edit: Korrektur entfernt, da auf falschen Quellen beruhend.

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.12.2022 16:25 von krickstadt.
Zitat

Richtung Wagner-Régeny-Allee [korrekt: Wagner-Régeny-Straße]

Wo kommt denn die Korrektur her? Die Wagner-Régeny-Straße heißt nördlich der Igo-Etrich-Straße (also auch auf Höhe des S-Bahnhofs Johannisthal) Wagner-Régeny-Allee, warum auch immer...
Zitat

"VvJ-Ente" am 29.12.2022 um 14.15 Uhr:

Wo kommt denn die Korrektur her?

Eckige Klammern in einem Zitat deuten darauf hin, dass das Eingefügte vom Zitierenden eingefügt wurde, also von mir.

Zitat

Die Wagner-Régeny-Straße heißt nördlich der Igo-Etrich-Straße (also auch auf Höhe des S-Bahnhofs Johannisthal) Wagner-Régeny-Allee, warum auch immer...

Ich hatte an der Ecke Igo-Etrich- und Wagner-Régeny-Straße dieses Foto aufgenommen, da gab es an der nördlichen Ecke noch keine Straßenschilder. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass auch der nördliche Teil der Straße so heißt (wie es auch in dem von mir genutzten Stadtplan eingetragen ist, was aber nicht richtig sein muss, da es dort auch eine Hermann-Dorner-Straße gibt):


(Webseite)

Woher weißt Du, dass der Abschnitt der Wagner-Régeny-Straße nördlich der Igo-Etrich-Straße Wagner-Régeny-Allee heißt?

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Private Kartendienste sind mit Vorsicht zu genießen wenn es um offizielle Sachen geht. Für so etwas sind die amtlichen Kartenwerke die geeignetere Anlaufstelle: [fbinter.stadt-berlin.de] Die seltsame nasenförmige Ortsteilgrenze stimmt nämlich auch nicht überein.

--
Das Gegenteil von umfahren ist umfahren.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.12.2022 15:57 von Florian Schulz.
Zitat

Florian Schulz am 29.12.2022 um 15.55 Uhr:

Private Kartendienste sind mit Vorsicht zu genießen, wenn es um offizielle Sachen geht.

Ja, das muss ich auch immer wieder lernen.

Zitat

Für so etwas sind die amtlichen Kartenwerke die geeignetere Anlaufstelle: [fbinter.stadt-berlin.de]

Danke. Ich habe meine Korrektur gelöscht.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Woher weißt Du, dass der Abschnitt der Wagner-Régeny-Straße nördlich der Igo-Etrich-Straße Wagner-Régeny-Allee heißt?

Gruß, Thomas

Ich fahre da meistens einmal die Woche lang und bei Openstreetmap steht es auch richtig im Plan.
Zitat

"VvJ-Ente" am 29.12.2022 um 17.32 Uhr:

Ich fahre da meistens einmal die Woche lang [...]

Also gibt es an den Ecken zur Wagner-Régeny-Allee mittlerweile Straßenschilder?

Zitat

[...] bei Openstreetmap steht es auch richtig im Plan.

Ich muss anscheinend anfangen, andere Karten zu verwenden. Kann man in Openstreetmap Links auf gefundene Orte teilen oder sogar mit eigenen Texten dazu ausstatten (wie es mir bei der oben verlinkten Karte erlaubt ist)? Ich habe nach der Suche in der Openstreetmap nach der Wagner-Régeny-Allee leider keinen diesbezüglichen Hinweis in der Karte oder in der Openstreetmap-FAQ gefunden ...

Gruß, Thomas

PS: Wie es Florian gezeigt hat, können Fundstellen in "fbinter.stadt-berlin.de" geteilt werden, auch wenn es sehr aufwendige Adressen und bei einem Klick darauf nicht besonders schnell zu sehen sind.

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
VvJ-Ente
Zitat

Richtung Wagner-Régeny-Allee [korrekt: Wagner-Régeny-Straße]

Wo kommt denn die Korrektur her? Die Wagner-Régeny-Straße heißt nördlich der Igo-Etrich-Straße (also auch auf Höhe des S-Bahnhofs Johannisthal) Wagner-Régeny-Allee, warum auch immer...

Das habe ich zwar auch schon einmal irgendwo so gesehen, es aber ebenfalls als Fehler abgetan. Solche Doppelbenennungen sollten doch eigentlich nicht mehr vorkommen. Auch aus diesem Grunde wurde doch der Abschnitt der Köpenicker Allee, der sich im Bezirk Treptow-Köpenick befand und von dem die Köpenicker Straße abzweigte, in Rudolf-Rühl-Allee umbenannt. Der Straßenzug Glienicker Straße - Glienicker Weg wäre auch noch so ein Kandidat.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Alter Köpenicker
Das habe ich zwar auch schon einmal irgendwo so gesehen, es aber ebenfalls als Fehler abgetan. Solche Doppelbenennungen sollten doch eigentlich nicht mehr vorkommen. Auch aus diesem Grunde wurde doch der Abschnitt der Köpenicker Allee, der sich im Bezirk Treptow-Köpenick befand und von dem die Köpenicker Straße abzweigte, in Rudolf-Rühl-Allee umbenannt. Der Straßenzug Glienicker Straße - Glienicker Weg wäre auch noch so ein Kandidat.

Naja, streng genommen ist es ja keine Doppelbenennung sondern eine Straße und eine Allee. Man hat sich 2019 bewusst dafür entschieden, weil die Straßenverlängerung offenbar zu spät kam und man sonst hätte umnummieren müssen: [www.berlin.de]

Falls der Link nicht funktioniert: Er soll zur Drucksache VIII/0751 der Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick von Berlin führen.
Zitat
krickstadt
Ich muss anscheinend anfangen, andere Karten zu verwenden. Kann man in Openstreetmap Links auf gefundene Orte teilen oder sogar mit eigenen Texten dazu ausstatten (wie es mir bei der oben verlinkten Karte erlaubt ist)?

Man kann eine Markierung setzen: [www.openstreetmap.org] und zwar mit dem 3. Symbol von unten am rechten Rand (ein Pfeil, der aus einem Viereck heraus zeigt) und dann bei „Kartenmarker setzen“ einen Haken setzen.
Texte kann man – meines Wissens – bei openstreetmap.org selbst nicht per Link hinzufügen. Aber möglicherweise gibt es andere Webseiten, die auf Openstreetmap basieren und so eine Funktion bieten.
Zitat
krickstadt
Kann man in Openstreetmap Links auf gefundene Orte teilen oder sogar mit eigenen Texten dazu ausstatten (wie es mir bei der oben verlinkten Karte erlaubt ist)? Ich habe nach der Suche in der Openstreetmap nach der Wagner-Régeny-Allee leider keinen diesbezüglichen Hinweis in der Karte oder in der Openstreetmap-FAQ gefunden ...

Gruß, Thomas

PS: Wie es Florian gezeigt hat, können Fundstellen in "fbinter.stadt-berlin.de" geteilt werden, auch wenn es sehr aufwendige Adressen und bei einem Klick darauf nicht besonders schnell zu sehen sind.
Ich selbst benutze es nicht, aber soweit ich weiß, kann man bei komoot.de Touren mit Wegmarken mit Text und Fotos einstellen.
Zitat

"Jumbo" am 29.12.2022 um 20.22 Uhr:

Man kann eine Markierung setzen: "www.openstreetmap.org" [...]

Oh, bei meinem kurzen Versuch oben bin ich nach der Suche über Google zu der Adresse "www.openstreetmap.de" geleitet worden, dann habe ich "OpenStreetMap mit deutschem Kartenstil" ausgewählt und habe darin nicht das ...

Zitat

[...] und zwar mit dem 3. Symbol von unten am rechten Rand (ein Pfeil, der aus einem Viereck heraus zeigt) [...]

... gefunden. Ist das noch die selbe Openstreetmap, von der Du schreibst?

Zitat

[...] und dann bei "Kartenmarker setzen" einen Haken setzen.

Danke, das ist ein guter Ersatz für die "Link zu dieser Position setzen"-Funktion von "www.berliner-stadtplan.com".

Zitat

Texte kann man – meines Wissens – bei openstreetmap.org selbst nicht per Link hinzufügen. Aber möglicherweise gibt es andere Webseiten, die auf Openstreetmap basieren und so eine Funktion bieten.

Darauf kann ich ersteinmal verzichten und die alte Karte benutzen, wenn die Inhalte ohne jeden Zweifel sind. ;-)

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

"Jumbo" am 29.12.2022 um 20.22 Uhr:

Man kann eine Markierung setzen: "www.openstreetmap.org" [...]

Oh, bei meinem kurzen Versuch oben bin ich nach der Suche über Google zu der Adresse "www.openstreetmap.de" geleitet worden, dann habe ich "OpenStreetMap mit deutschem Kartenstil" ausgewählt und habe darin nicht das ...

Zitat

[...] und zwar mit dem 3. Symbol von unten am rechten Rand (ein Pfeil, der aus einem Viereck heraus zeigt) [...]

... gefunden. Ist das noch die selbe Openstreetmap, von der Du schreibst?

Jein :-)

Openstreetmap.ORG ist das Original. Dort liegt die Datenbank, die man (nach Anmeldung) bearbeiten kann wie die Wikipedia. Aus der Datenbank können unter anderem Karten generiert werden. 6 verschiedene Kartendarstellungen werden auf der Webseite angeboten (Auswahl über das 4. Symbol von oben am rechten Rand, dieser Stapel Papier). Und da die Datenbank unter einer freien Lizenz steht, dürfen auch andere Webseiten diese Daten nutzen.

Openstreetmap.DE ist eine von vielen Seiten, die Openstreetmap-Daten verwenden. Diese Seite richtet sich hauptsächlich an die Nutzer und die Beitragenden in Deutschland. Die Kartendarstellung sieht etwas anders aus als die Standard-Karte auf Openstreetmap.ORG, weil in Deutschland übliche Symbole und Farben verwendet werden (Autobahnen rot/gelb, Bundesstraßen rot, Symbole für Nadel- oder Laubwald, …).
Man kann auch auf Openstreetmap.DE einen Link setzen, aber wohl ohne Markierung. Hierfür gibt's rechts unten auf der Karte einen Link, der mit „Permalink“ bezeichnet ist und immer die gerade sichtbare Ansicht verlinkt. Wenn man diesen Link kopiert, kann man diesen weitergeben (ich finde „teilen“ irgendwie unpassend – da müsste dann ja jemand die Teile wieder zusammensetzen :-D ).

Eine andere Seite, die Daten von Openstreetmap verwendet und daraus eine zum Thema des Forums passende Karte generiert, ist die [www.openrailwaymap.org]
Zitat
Lopi2000
Zitat
Alter Köpenicker
Das habe ich zwar auch schon einmal irgendwo so gesehen, es aber ebenfalls als Fehler abgetan. Solche Doppelbenennungen sollten doch eigentlich nicht mehr vorkommen. Auch aus diesem Grunde wurde doch der Abschnitt der Köpenicker Allee, der sich im Bezirk Treptow-Köpenick befand und von dem die Köpenicker Straße abzweigte, in Rudolf-Rühl-Allee umbenannt. Der Straßenzug Glienicker Straße - Glienicker Weg wäre auch noch so ein Kandidat.

Naja, streng genommen ist es ja keine Doppelbenennung sondern eine Straße und eine Allee.

Das wird sich ja erst noch herausstellen. Da beide den gleichen Namen tragen, denke ich schon, von einer Doppelbenennung sprechen zu können.

Zitat
Lopi2000
Man hat sich 2019 bewusst dafür entschieden, weil die Straßenverlängerung offenbar zu spät kam und man sonst hätte umnummieren müssen: [www.berlin.de]

Falls der Link nicht funktioniert: Er soll zur Drucksache VIII/0751 der Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick von Berlin führen.

Der Link funktioniert tatsächlich nicht und in dieser Drucksache ist gar nicht begründet, warum die Straße nun so heißt, wie sie heißt, sondern nur, daß sie so heißt und die BVV möge diesen Umstand zur Kenntnis nehmen. Die Ausrede mit der Umnumerierung zieht jedenfalls nicht, da spätestens seit 1927 in Berlin die Hausnummern so vergeben werden, daß Straßen problemlos verlängert werden können (Zick-Zack-Numerierung).


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Alter Köpenicker
Die Ausrede mit der Umnumerierung zieht jedenfalls nicht, da spätestens seit 1927 in Berlin die Hausnummern so vergeben werden, daß Straßen problemlos verlängert werden können (Zick-Zack-Numerierung).

Weiter oben habe ich doch den Link zu Karte von Berlin (K5) der Landesvermessung gepostet. Die Hausnummerierung der "Straße" beginnt erst dort wo die neue "Allee" ansetzt. Folglich hätte man die Nummerierung schlecht fortsetzen können, weil sie dann ins Negative gegangen wäre.

--
Das Gegenteil von umfahren ist umfahren.
Zitat
Florian Schulz
Zitat
Alter Köpenicker
Die Ausrede mit der Umnumerierung zieht jedenfalls nicht, da spätestens seit 1927 in Berlin die Hausnummern so vergeben werden, daß Straßen problemlos verlängert werden können (Zick-Zack-Numerierung).

Weiter oben habe ich doch den Link zu Karte von Berlin (K5) der Landesvermessung gepostet. Die Hausnummerierung der "Straße" beginnt erst dort wo die neue "Allee" ansetzt. Folglich hätte man die Nummerierung schlecht fortsetzen können, weil sie dann ins Negative gegangen wäre.

Na das wäre doch mal was. Gibt es sowas schon auf der Welt?
Aber Du hast Recht, ich habe nicht bedacht, daß die Numerierung immer vom Zentrum zum Stadtrand erfolgt. Trotzdem zeugt es von wenig Phantasie, den gleichen Namen einfach noch einmal zu verwenden. Es sind doch bestimmt noch genug komische Namen übrig, die für die neue Straße hätten herhalten können.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat

Thomas Krickstadt am 26.12.2022 um 19.53 Uhr:

Möchte die Bahn da etwa noch eine Teilfertigstellung zum Jahresende schaffen?

Zitat

Arnd Hellinger am 26.12.2022 um 22.44 Uhr:

Nun ja, Senatsgelder gibt es abzugsfrei eben nur für im vereinbarten Kalenderjahr fertiggestellte Projekte bzw. definierte Vorhaben teile... :-)

Nun, nach dieser Definition dürfte es Abzüge geben, denn auf der Baustelle wurde seit dem 26.12.2022 nicht mehr gearbeitet.

Zitat

Thomas Krickstadt am 29.12.2022 um 17.56 Uhr:

Also gibt es an den Ecken zur Wagner-Régeny-Allee mittlerweile Straßenschilder?

Mangels direkter Antwort von "VvJ-Ente" habe ich heute 'mal selbst nachgeschaut und stelle angesichts diverser Unkrautbüschel fest, dass die nachgefragten Straßenschilder von mir unbemerkt schon seit längerer Zeit an allen Straßenecken stehen:



Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Tja, da ich wegen der Weihnachtspause bei Arbeit und Verein nicht zum Nachsehen dort entlang gefahren bin, und mir nicht hundertprozentig sicher bin, an welcher Ecke Schilder stehen und wo nicht, habe ich dazu (noch) nichts geschrieben. So wie du (noch?) nichts zu komoot geschrieben hast.
Zitat

"VvJ-Ente" am 1.1.2023 um 16.11 Uhr:

[...] habe ich dazu (noch) nichts geschrieben.

Weder habe ich von Dir erwartet, dass Du dazu etwas schreibst, noch würde ich fordern, dass man eine Antwort auf meine Fragen scheibt. (Außerdem half mir keine Antwort, mich aufzuraffen und selbst nachzuschauen.)

Zitat

So wie du (noch?) nichts zu komoot geschrieben hast.

Es kann zwar interessant sein, dass man mit Hilfe von "komoot" Bilder zu Touren im Internet abstellen kann, aber ich habe keinen Zusammenhang zu den Straßenschildern gesehen, sodass ich nicht auf Deinen Hinweis reagiert habe. Hättest Du geschrieben, "unter dieser Adresse (von "komoot") könnten Straßenschilder zu finden sein", wäre ich eventuell neugierig geworden ... ;-)

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Ich dachte, du suchst einen Stadtplan, auf dem du für dich Notizen eintragen und eventuell anderen zugänglich machen kannst. Und das müsste mit komoot eigentlich funktionieren.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen