Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bahnhof Betriebsbahnhof Schöneweide bzw. Johannisthal (ab 13.12.2020) und Umfeld
geschrieben von krickstadt 
Zitat
krickstadt
Wie lange ist denn das stadteinwärtige Gleis schon gesperrt und wie lange wird es noch gesperrt bleiben?

Laut [Strecken.info] besteht auf der Strecke 6142 (das sind die Fernbahngleise der Görlitzer Bahn) auf dem Abschnitt Berlin-Adlershof Abzw (BSAD) - Berlin-Schöneweide S-Bahn (BSW) - Berlin-Schöneweide (BSWP) vom 10.06.21 00:00 - 01.09.21 23:59 wegen „Arbeiten an Brücken und Durchlässen“ „Gleiswechselbetrieb Ende neu März 2022“, außerdem vom 10.06.21 00:00 - 25.06.21 04:30 „Gleiswechselbetrieb“ aus dem gleichen Grund, wobei die Strecke südwestlich des ehemaligen Rangierbahnhofs verläuft. :-)

Demnach bestünde die Sperrung seit 10. Juni. Es kann natürlich sein, dass die Sperrung schon vorher bestand, aber die dazugehörige Meldung inzwischen überholt ist und daher nicht mehr angezeigt wird.

Und dass der S-Bahnhof an der Fernbahnstrecke liegt, darf man wohl nicht so ernst nehmen. Oft sind auch abseits der Gleise liegende SEV-Haltestellen, die ein eigenes Betriebsstellenkürzel haben, in die Meldungen eingezogen.
Dagegen ist mir bisher noch nicht aufgefallen, dass ein Streckenverlauf nicht stimmt. Aber Strecken werden ja auch nicht so häufig umverlegt. Und so ist wenigstens „Berlin-Schöneweide Betriebsbahnhof (BSCF)“ – die Umbenennung ist also auch noch nicht bei DB Netz angekommen – nicht von dem Gleiswechselbetrieb betroffen.
Zitat
Jumbo
Zitat
krickstadt
Wie lange ist denn das stadteinwärtige Gleis schon gesperrt und wie lange wird es noch gesperrt bleiben?

Laut [Strecken.info] besteht auf der Strecke 6142 (das sind die Fernbahngleise der Görlitzer Bahn) auf dem Abschnitt Berlin-Adlershof Abzw (BSAD) - Berlin-Schöneweide S-Bahn (BSW) - Berlin-Schöneweide (BSWP) vom 10.06.21 00:00 - 01.09.21 23:59 wegen „Arbeiten an Brücken und Durchlässen“ „Gleiswechselbetrieb Ende neu März 2022“, außerdem vom 10.06.21 00:00 - 25.06.21 04:30 „Gleiswechselbetrieb“ aus dem gleichen Grund, wobei die Strecke südwestlich des ehemaligen Rangierbahnhofs verläuft. :-)

Demnach bestünde die Sperrung seit 10. Juni. Es kann natürlich sein, dass die Sperrung schon vorher bestand, aber die dazugehörige Meldung inzwischen überholt ist und daher nicht mehr angezeigt wird.

Das Gleis 2 in Schöneweide (und damit auch das besagte Streckengleis) sind bereits seit Mitte April gesperrt, siehe Infomail von Max Maulwurf sowie hier:
https://www.baustellen-doku.info/berlin_goerlitzer-bahn/umbau_bahnhof_schoeneweide/20210423/

Viele Grüße
André
Zitat

Thomas Krickstadt am 14.6.2021 um 7.53 Uhr:

[...] Dann haben die Fußgängerbrückensanierer in Johannisthal ja noch ein wenig Zeit. ;-)

Die wollten sie sich anscheinend nicht nehmen, denn in der vergangenen Woche wurde das Gerüst über dem stadtauswärtigen Gleis wieder entfernt (Foto von gestern um 16.29 Uhr):


(Webseite)

Auch die zweite Rüstung ist schon wieder im Abbau begriffen, dafür wurde die Stütze am Zaun zwischen Bahnbereich und Gleislinse eingehüllt. Nun müssen noch die beiden vierteiligen Stützen auf dem Bahnsteig und auf Johannisthaler Seite saniert sowie ein Aufzug an letzterer anfügt werden:


(Webseite)

Zwei weitere Fotos inklusive Originalgrößen können auf dieser Seite angeschaut werden.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.06.2021 09:29 von krickstadt.
Erstaunlich wie schnell das gehen kann wenn man will.
Zitat
Nordender
Erstaunlich wie schnell das gehen kann wenn man will.

Sarkasmus? Vielleicht ging es innerhalb des Baus schnell. Aber der wurde Jahre zu spät begonnen.

Mit dem Abriss der Gleislinse und der Zugänglichkeit des Geländes von Johannisthal aus hätte ich erwartet, dass der Zugang offen ist.

Aktuell steht man ein Steinwurf vom Bahnhof entfernt und es ist kürzer zum nächsten Bahnhof als zu demjenigen neben dem man gerade steht.

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.
Hallo,

nach 36 Tagen hatte ich heute wieder einmal das Gefühl, dass man dem S-Bahnhof Johannisthal einen Besuch abstatten könnte, um nach dem Stand der Sanierung der Fußgängerbrücke zu schauen. Es scheint aktuell "nur" der mittlere Treppenturm saniert zu werden. Alle anderen "Einhausungen" und das Gerüst, von dem aus die "Einhausungen" aufgebaut worden sind, sind verschwunden, obwohl es noch einen Bereich der Fußgängerbrücke gibt, der nicht saniert worden ist. Eventuell soll dieser Bereich mit dem östlichen Treppenturm zusammen saniert werden, aktuell sieht es aber nicht danach aus.

Hier ein Panoramafoto der Brücke über dem Johannisthaler Teil der Gleislinse:


(Webseite)

Weitere drei Fotos inklusive der Originalgrößen sind unter dieser Adresse zu finden.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Nach 36 Tagen hatte ich heute wieder einmal das Gefühl, dass man dem S-Bahnhof Johannisthal einen Besuch abstatten könnte, um nach dem Stand der Sanierung der Fußgängerbrücke zu schauen. Es scheint aktuell "nur" der mittlere Treppenturm saniert zu werden. Alle anderen "Einhausungen" und das Gerüst, von dem aus die "Einhausungen" aufgebaut worden sind, sind verschwunden, obwohl es noch einen Bereich der Fußgängerbrücke gibt, der nicht saniert worden ist. Eventuell soll dieser Bereich mit dem östlichen Treppenturm zusammen saniert werden, aktuell sieht es aber nicht danach aus.

Hier ein Panoramafoto der Brücke über dem Johannisthaler Teil der Gleislinse:

(Webseite)

Weitere drei Fotos inklusive der Originalgrößen sind unter dieser Adresse zu finden.

Eine Nachfrage beim zuständigen Wahlkreis-MdA ergab, dass der unsanierte Teil der Brücke einschließlich der Treppe nach Johannisthal in den kommenden drei Monaten zurückgebaut und durch das neue Zugangsbauwerk mit Aufzug ersetzt werden solle. Dazu werde "bald" ein neues Gerüst mit temporärem Widerlager aufgebaut.

Du hast gestern also gerade die Zwischenphase erwischt, zu der wohl auch der Wechsel des Auftragnehmers gehört...

Viele Grüße
Arnd



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.08.2021 16:04 von Arnd Hellinger.
Zitat

Arnd Hellinger am 2.8.2021 um 15.31 Uhr:

Eine Nachfrage beim zuständigen Wahlkreis-MdA ergab, dass der unsanierte Teil der Brücke einschließlich der Treppe nach Johannisthal in den kommenden drei Monaten zurückgebaut und durch das neue Zugangsbauwerk mit Aufzug ersetzt werden solle. Dazu werde "bald" ein neues Gerüst mit temporärem Widerlager aufgebaut.

Vielen Dank für die Nachfrage.

Zitat

Du hast vorgestern also gerade die Zwischenphase erwischt, zu der wohl auch der Wechsel des Auftragnehmers gehört...

Ersetze bitte "vorgestern" durch "gestern" und bis dann zum nächsten Besuch meinerseits ... ;-)

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat

Arnd Hellinger am 2.8.2021 um 15.31 Uhr:

Eine Nachfrage beim zuständigen Wahlkreis-MdA ergab, dass der unsanierte Teil der Brücke einschließlich der Treppe nach Johannisthal in den kommenden drei Monaten zurückgebaut und durch das neue Zugangsbauwerk mit Aufzug ersetzt werden solle. Dazu werde "bald" ein neues Gerüst mit temporärem Widerlager aufgebaut.

Anscheinend hat "man" dem "zuständigen Wahlkreis-MdA" (vermutlich meinst Du Herrn Düsterhöft) etwas "versprochen", was man nicht einhalten konnte. Wieder ist ein Monat vergangen und es ist nichts derartiges passiert (Fotos von heute Morgen um 9.08 Uhr):


(Webseite)

Lediglich der mittlere Pfeiler der Fußgängerbrücke scheint fertig saniert worden zu sein:


(Webseite)

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

Arnd Hellinger am 2.8.2021 um 15.31 Uhr:

Eine Nachfrage beim zuständigen Wahlkreis-MdA ergab, dass der unsanierte Teil der Brücke einschließlich der Treppe nach Johannisthal in den kommenden drei Monaten zurückgebaut und durch das neue Zugangsbauwerk mit Aufzug ersetzt werden solle. Dazu werde "bald" ein neues Gerüst mit temporärem Widerlager aufgebaut.

Anscheinend hat "man" dem "zuständigen Wahlkreis-MdA" (vermutlich meinst Du Herrn Düsterhöft) etwas "versprochen", was man nicht einhalten konnte. Wieder ist ein Monat vergangen und es ist nichts derartiges passiert (Fotos von heute Morgen um 9.08 Uhr):

Genau den (Herrn Düsterhöft) meinte ich. :-)

Tja, wir wissen ja leider schon von Ostkreuuz oder Warschauer Straße, dass DB und SenUVK selbst denjenigen, welche sie qua Amt kontrollieren sollen, also den gewählten Abgeordneten, nicht immer den saubersten vergohrenen Traubensaft servieren. Das scheint sich hier zu wiederholen...

Viele Grüße
Arnd
Zitat

Arnd Hellinger am 5.9.2021 um 19.47 Uhr:

Das scheint sich hier zu wiederholen ...

N'Abend.

Da ich seit einiger Zeit wieder vermehrt die öffentlichen Verkehrsmitteln nutze, ist mir bei meinen seltenen Fahrten zwischen den S-Bahnhöfen Adlershof und Schöneweide aufgefallen, dass das bei der Pressekonferenz am 10. Dezember 2020 zu sehende Bauschild aufgestellt wurde, und zwar hier (siehe roter Pfeil):


(Webseite)

Also habe ich am Ende meiner heutigen Fototour in Johannisthal und Adlershof mein Auto am S-Bahnhof Adlershof abgestellt und bin mit der S-Bahn zum S-Bahnhof Johannisthal gefahren, um das Schild mit einem Teleobjektiv zu fotografieren:


(Webseite)

Dann bin ich wieder mit der S-Bahn zurückgefahren und mit meinem Auto auf die andere Seite des Bahnhofs gelangt. Dort bot sich mir heute eine Gelegenheit, die Baustelle genauer zu fotografieren:


(Webseite)

Angesichts des auf dem Bauschild zu sehenden "Fertigstellung"stermins und der doch sehr nach Bauende aussehenden Baustelle frage ich mich allerdings, wie man diesen Termin einhalten können möchte.

Weitere 15 Fotos inklusive der Originalgrößen der Fotos sind unter dieser Adresse zu finden.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

Arnd Hellinger am 5.9.2021 um 19.47 Uhr:

Das scheint sich hier zu wiederholen ...

Da ich seit einiger Zeit wieder vermehrt die öffentlichen Verkehrsmitteln nutze, ist mir bei meinen seltenen Fahrten zwischen den S-Bahnhöfen Adlershof und Schöneweide aufgefallen, dass das bei der Pressekonferenz am 10. Dezember 2020 zu sehende Bauschild aufgestellt wurde, und zwar hier (siehe roter Pfeil):


(Webseite)

Angesichts des auf dem Bauschild zu sehenden "Fertigstellung"stermins und der doch sehr nach Bauende aussehenden Baustelle frage ich mich allerdings, wie man diesen Termin einhalten können möchte.

Zunächst danke ich Dir wieder sehr für das Update. :-)

Über den Grund des offensichtlichen Nichtstuns auf der Baustelle kann ich ja leider auch nur verärgert spekulieren. Denkbar ist allerdings schon, dass da ein Auftragnehmer seinen Vertrag mit DB Netz gekündigt haben könnte, weil sich in den Hochwassergebieten von RLP und NRW - dort wurde u. a. das Vergabe- und Planungsrecht weitgehend außer Vollzug gesetzt, um den "Wiederaufbau" zu erleichtern - oder mit privaten Stahlbauprojekten mehr und schnellere Einnahmen generieren lassen.

Viele Grüße
Arnd
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen