Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Fotos Berlin+Brandenburg 2. Quartal 2021
geschrieben von TW 33 
Zum Quartalsbeginn ein morgentlicher Fotogruß aus Woltersdorf mit meinem Lieblingsmotiv, einem Stillleben vom Woltersdorfer Depot.

Nun ist auch klar, warum die letzte Zeit so eifrig rangiert, um- und aufgeräumt wurde...

Beste Grüße, Christian


Zitat
TW 33
Nun ist auch klar, warum die letzte Zeit so eifrig rangiert, um- und aufgeräumt wurde...

Oh, da wurde ja wirklich von langer Hand etwas vorbereitet.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Echt gut gemacht Gratulation :-D
Zitat
TW 33
Zum Quartalsbeginn ein morgentlicher Fotogruß aus Woltersdorf mit meinem Lieblingsmotiv, einem Stillleben vom Woltersdorfer Depot.

Nun ist auch klar, warum die letzte Zeit so eifrig rangiert, um- und aufgeräumt wurde...

Beste Grüße, Christian

Oh, das ist ja mal ein Ausflug wert. Hoffe ich erwische die neue im Einsatz!

*******
Bitte beachten Sie die aktuelle Landesverordnung zum Infektionsschutz!
Danke, aber mal eine ernstgemeinte Frage: wären Berliner GT6ZR eigentlich tauglich für Woltersdorf? Wir haben ja einige recht enge Kurven und die Berg und Talfahrt vor der Schleuse...

Da Woltersdorf in der Vergangenheit den ein oder anderen Wagen aus Berlin übernommen hat und die Gt6 mit den neuen Flexity-Lieferungen langsam abgemustert werden, wäre das dann eventuell eine Option. Ich finde die Gt6ZR der 2. Lieferserie ja Klasse.

Gruß Christian
Zitat
TW 33
Danke, aber mal eine ernstgemeinte Frage: wären Berliner GT6ZR eigentlich tauglich für Woltersdorf? Wir haben ja einige recht enge Kurven und die Berg und Talfahrt vor der Schleuse...

Da Woltersdorf in der Vergangenheit den ein oder anderen Wagen aus Berlin übernommen hat und die Gt6 mit den neuen Flexity-Lieferungen langsam abgemustert werden, wäre das dann eventuell eine Option. Ich finde die Gt6ZR der 2. Lieferserie ja Klasse.

Gruß Christian

Die GTZ werden noch ne Weile in voller Stückzahl gebraucht. Erstes Thema wäre die Haltestellenlänge in Wodo, dann das Thema Gleisgeometrie, insbesondere Bogen & Gegenbogen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
TW 33
Danke, aber mal eine ernstgemeinte Frage: wären Berliner GT6ZR eigentlich tauglich für Woltersdorf? Wir haben ja einige recht enge Kurven und die Berg und Talfahrt vor der Schleuse...

Da Woltersdorf in der Vergangenheit den ein oder anderen Wagen aus Berlin übernommen hat und die Gt6 mit den neuen Flexity-Lieferungen langsam abgemustert werden, wäre das dann eventuell eine Option. Ich finde die Gt6ZR der 2. Lieferserie ja Klasse.

Gruß Christian

Zum gefühlt 127. mal...nein !!!
Schade, aber danke. Mir war nicht bewusst, dass diese Problematik offenbar schon häufig Gegenstand der Diskussion in diesem Forum war...

Also mal abwarten, wann welche Fahrzeuge zu uns aufs Dorf kommen.

Gruß Christian
Zitat
TW 33
Zitat
T6Jagdpilot
Zum gefühlt 127. mal...nein !!!
Schade, aber danke.

Danke?! Dafür bedankst Du Dich?

****
Serviervorschlag
Phillip, Höflichkeit ist eine Frage des Stils. Aber zur Klarstellung:

Der Dank bezog sich auf den Beitrag von Jay.

Der folgende, leicht ironische Teil bezog sich auf die recht direkte Antwort von T6JP, die er sicher auch fundierter hätte schreiben können, wenn er in Laune gewesen wäre. Offensichtlich hat er einen schlechten Tag und wenn er sich danach besser gefühlt hat, in China ein Sack Reis umfällt oder sich ein bestimmter User hier als Dr. Sheldon Cooper himself outet, who cares?

Ich lese hier übrigend bereits seit einigen Jahren mit (seit dem quasi Niedergang des BVG und des Busforums) und weiß das Gebarren einiger User durchaus einzuordnen - muss mich aber nicht mit ihnen auf eine Stufe stellen.

Der rüde Ton hier wird den ein oder anderen vielleicht von einer aktiven Teilnahme abhalten, was aber nicht automatisch ein Nachteil sein muss. Im Internet sollte man nicht alles auf die Feingoldwaage legen. Das hier ist kein Safe Space.

Abschließend:
In den bisherigen Woltersdorf Beiträgen wurde übrigens mit mehr oder weniger Sach- und Ortskenntnis über alles mögliche diskutiert, aber mW nie über eure Gt6.


Ein frohes Ostferfest,
Christian


Zitat
Jay
(...) dann das Thema Gleisgeometrie, insbesondere Bogen & Gegenbogen.

Ist diese eine Situation (dürfte ja nur diese geben) auf der Rudolf-Breitscheid-Straße denn wirklich so viel krasser als unser Veteranenberg? Auch das Thema Haltestellenlänge stelle ich mir unproblematisch vor. Rein von der Infrastruktur her würde mich ja grundsätzlich interessieren, was die Woltersdorfer Gleise eigentlich aushalten könnten. Jeder andere Fuhrpark würde ja deutlich stärker die Gleisanlagen belasten als die leichten Gotha-Wagen. Zudem müsste man vermutlich einen komplett neuen Betriebshof bauen...

Aber auch ganz pragmatisch gedacht: Ein 27 Meter langes Fahrzeug klingt für Woltersdorf ein bisschen wie Kanonen auf Spatzen.

****
Serviervorschlag
Zitat
Philipp Borchert

Aber auch ganz pragmatisch gedacht: Ein 27 Meter langes Fahrzeug klingt für Woltersdorf ein bisschen wie Kanonen auf Spatzen.

Also nicht am WE bei gutem Wetter. :o)
Natürlich ist ein Gt6 i.d.R. überdimensioniert. Ob ein gebrauchter Gt6 jedoch nicht günstiger wäre - in Anschaffung und Betrieb über 20 bis 30 Jahre - als ein Neufahrzeug steht aber auf einem anderen Blatt.

Die Diskussion ist jedoch müßig, da der Einsatz offenbar nicht möglich ist.

Gruß, Christian
Zitat
TW 33
Natürlich ist ein Gt6 i.d.R. überdimensioniert. Ob ein gebrauchter Gt6 jedoch nicht günstiger wäre - in Anschaffung und Betrieb über 20 bis 30 Jahre - als ein Neufahrzeug steht aber auf einem anderen Blatt.

Mit Umbau auf GT4 (Entfernen des mittleren C-Teils) wäre eine besser handhabbare Größe erreicht.

Alternative wäre die Neubeschaffung einiger bezahlbarer Wagen. Der Straßenbahnbetrieb Oberschlesien beschafft derzeit neue Vierachser-Drehgestellwagen, darunter zwei Zweirichtungswagen für die letzte Pendelstrecke in Beuthen (Linie 38), auf der noch Zweiachser verkehren. Siehe diese Webseite: [www.urban-transport-magazine.com]
Zitat
UTM
Der Straßenbahnhersteller Modertrans Poznan lieferte kürzlich die erste von zehn neuen vierachsigen Niederflur-Straßenbahnen an die schlesischen Straßenbahnen. Der schlesische Straßenbahnbetreiber Tramwaje Slaskie S.A. bestellte Anfang 2018 insgesamt 10 neue einteilige Straßenbahnen. Der Auftrag hat ein Volumen von 29 Millionen Zloty (ca. 6,4 Millionen Euro) ohne Steuern. Dies entspricht ca. 640.000 Euro pro Straßenbahn. Die Beschaffung wurde von der Europäischen Union mitfinanziert. Es gibt eine Option für fünf weitere Straßenbahnen. Acht Fahrzeuge sind für Einrichtungsbetrieb und zwei für Zweirichtungsbetrieb ausgelegt. Die beiden Zweirichtungsfahrzeuge werden die beiden zweiachsigen Wagen der Type N aus den Jahren 1949/1951 ersetzen, die nach wie vor bei Straßenbahnfreunden „berühmten“ 1,5 km langen Pendellinie 38 in Bytom zum Einsatz kommen.

Da man die Moderus Beta MF10 für eine von KSW befahrene Strecke beschafft, müssten diese auch in Woltersdorf passen. Und was in Schlesien finanzierbar ist, sollte auch im Speckgürtel der deutschen Hauptstadt anschaffbar sein. Toll wäre eine Probefahrt mit einem der beiden neuen Zweirichter.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
TW 33
Natürlich ist ein Gt6 i.d.R. überdimensioniert. Ob ein gebrauchter Gt6 jedoch nicht günstiger wäre - in Anschaffung und Betrieb über 20 bis 30 Jahre - als ein Neufahrzeug steht aber auf einem anderen Blatt.

Mit Umbau auf GT4 (Entfernen des mittleren C-Teils) wäre eine besser handhabbare Größe erreicht.

Alternative wäre die Neubeschaffung einiger bezahlbarer Wagen. Der Straßenbahnbetrieb Oberschlesien beschafft derzeit neue Vierachser-Drehgestellwagen, darunter zwei Zweirichtungswagen für die letzte Pendelstrecke in Beuthen (Linie 38), auf der noch Zweiachser verkehren. Siehe diese Webseite: [www.urban-transport-magazine.com]
Zitat
UTM
Der Straßenbahnhersteller Modertrans Poznan lieferte kürzlich die erste von zehn neuen vierachsigen Niederflur-Straßenbahnen an die schlesischen Straßenbahnen. Der schlesische Straßenbahnbetreiber Tramwaje Slaskie S.A. bestellte Anfang 2018 insgesamt 10 neue einteilige Straßenbahnen. Der Auftrag hat ein Volumen von 29 Millionen Zloty (ca. 6,4 Millionen Euro) ohne Steuern. Dies entspricht ca. 640.000 Euro pro Straßenbahn. Die Beschaffung wurde von der Europäischen Union mitfinanziert. Es gibt eine Option für fünf weitere Straßenbahnen. Acht Fahrzeuge sind für Einrichtungsbetrieb und zwei für Zweirichtungsbetrieb ausgelegt. Die beiden Zweirichtungsfahrzeuge werden die beiden zweiachsigen Wagen der Type N aus den Jahren 1949/1951 ersetzen, die nach wie vor bei Straßenbahnfreunden „berühmten“ 1,5 km langen Pendellinie 38 in Bytom zum Einsatz kommen.

Da man die Moderus Beta MF10 für eine von KSW befahrene Strecke beschafft, müssten diese auch in Woltersdorf passen. Und was in Schlesien finanzierbar ist, sollte auch im Speckgürtel der deutschen Hauptstadt anschaffbar sein. Toll wäre eine Probefahrt mit einem der beiden neuen Zweirichter.

Gerade die Moderus Beta sind schon schnieke. Optisch etwas für Fans der Tatra/Konstal-Optik bei Fahrzeugen. Interessant auch die Lösung der Niederflurigkeit, wenngleich insgesamt 50% auf dem Papier nicht so gut klingt. Jedoch schein der Zugang ja generell stufenfrei und die Stuen im Innenraum sehr moderat zu sein.
50% Niederflurigkeit ist aber schon extrem viel mehr als die heute dort eingesetzten Wagen bieten.

****
Serviervorschlag
Zitat
TW 33
Phillip, Höflichkeit ist eine Frage des Stils. Aber zur Klarstellung:

Der Dank bezog sich auf den Beitrag von Jay.

Der folgende, leicht ironische Teil bezog sich auf die recht direkte Antwort von T6JP, die er sicher auch fundierter hätte schreiben können, wenn er in Laune gewesen wäre. Offensichtlich hat er einen schlechten Tag und wenn er sich danach besser gefühlt hat, in China ein Sack Reis umfällt oder sich ein bestimmter User hier als Dr. Sheldon Cooper himself outet, who cares?

Ich lese hier übrigend bereits seit einigen Jahren mit (seit dem quasi Niedergang des BVG und des Busforums) und weiß das Gebarren einiger User durchaus einzuordnen - muss mich aber nicht mit ihnen auf eine Stufe stellen.

Der rüde Ton hier wird den ein oder anderen vielleicht von einer aktiven Teilnahme abhalten, was aber nicht automatisch ein Nachteil sein muss. Im Internet sollte man nicht alles auf die Feingoldwaage legen. Das hier ist kein Safe Space.

Abschließend:
In den bisherigen Woltersdorf Beiträgen wurde übrigens mit mehr oder weniger Sach- und Ortskenntnis über alles mögliche diskutiert, aber mW nie über eure Gt6.


Ein frohes Ostferfest,
Christian

Nun Du magst das vielleicht als unhöflich empfinden-ich sage Dir da hätte man Dir in anderen Foren auch nicht freundlicher geantwortet- sondern mit dem Satz: Benutze die Suchfunktion!!

Und das benutzen dieser hätte Dir vielleicht diesen Beitrag angezeigt: [www.bahninfo-forum.de] nebst Fragen und Antworten mehrerer User.

Da Du ja schon stiller Mitleser bist wie Du schriebst..dann bist Du auch nicht so unbedarft schätze ich mal ein.
Deshalb finde ich dann das stellen der Frage" alte Berliner NF nach WoDo " schon als die Geschichte mit dem Wüstentier und dem Gras.


T6JP

PS: Um meinen Blutdruck zu senken,brauche ich das Forum hier nicht als Ventil....
Zitat
der weiße bim
Zitat
TW 33
Natürlich ist ein Gt6 i.d.R. überdimensioniert. Ob ein gebrauchter Gt6 jedoch nicht günstiger wäre - in Anschaffung und Betrieb über 20 bis 30 Jahre - als ein Neufahrzeug steht aber auf einem anderen Blatt.

Mit Umbau auf GT4 (Entfernen des mittleren C-Teils) wäre eine besser handhabbare Größe erreicht.

Alternative wäre die Neubeschaffung einiger bezahlbarer Wagen. Der Straßenbahnbetrieb Oberschlesien beschafft derzeit neue Vierachser-Drehgestellwagen, darunter zwei Zweirichtungswagen für die letzte Pendelstrecke in Beuthen (Linie 38), auf der noch Zweiachser verkehren. Siehe diese Webseite: [www.urban-transport-magazine.com]
Zitat
UTM
Der Straßenbahnhersteller Modertrans Poznan lieferte kürzlich die erste von zehn neuen vierachsigen Niederflur-Straßenbahnen an die schlesischen Straßenbahnen. Der schlesische Straßenbahnbetreiber Tramwaje Slaskie S.A. bestellte Anfang 2018 insgesamt 10 neue einteilige Straßenbahnen. Der Auftrag hat ein Volumen von 29 Millionen Zloty (ca. 6,4 Millionen Euro) ohne Steuern. Dies entspricht ca. 640.000 Euro pro Straßenbahn. Die Beschaffung wurde von der Europäischen Union mitfinanziert. Es gibt eine Option für fünf weitere Straßenbahnen. Acht Fahrzeuge sind für Einrichtungsbetrieb und zwei für Zweirichtungsbetrieb ausgelegt. Die beiden Zweirichtungsfahrzeuge werden die beiden zweiachsigen Wagen der Type N aus den Jahren 1949/1951 ersetzen, die nach wie vor bei Straßenbahnfreunden „berühmten“ 1,5 km langen Pendellinie 38 in Bytom zum Einsatz kommen.

Da man die Moderus Beta MF10 für eine von KSW befahrene Strecke beschafft, müssten diese auch in Woltersdorf passen. Und was in Schlesien finanzierbar ist, sollte auch im Speckgürtel der deutschen Hauptstadt anschaffbar sein. Toll wäre eine Probefahrt mit einem der beiden neuen Zweirichter.

Es gibt auf der 38 in Beuthen nicht solche engen Radien wie in Wo Do am Btf,
auch nicht am Einsetzpunkt bzw Aussetzpunkt der Linie 38 -ob das die Moderuskiste auch schafft, wäre ein wichtiges Prüfkriterium.
Der Rest der 38 ist dann nur geradeaus bis zum Friedhof und auf der Ein bzw Aussetzstrecke zum Depot Strossek ebenfalls keine engen Radien vorhanden.
Weiterer Knackpunkt ist dann die Halleneinfahrt in WoDo-und alle Räumlichkeiten darin und darum.
Für neue Fahrzeuge wird man um einen Abriss und Neubau des Btf nicht herumkommen, u.U. sogar an anderer Stelle.

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Nun Du magst das vielleicht als unhöflich empfinden-ich sage Dir da hätte man Dir in anderen Foren auch nicht freundlicher geantwortet- sondern mit dem Satz: Benutze die Suchfunktion!!

Und das benutzen dieser hätte Dir vielleicht diesen Beitrag angezeigt: [www.bahninfo-forum.de] nebst Fragen und Antworten mehrerer User.

Da Du ja schon stiller Mitleser bist wie Du schriebst..dann bist Du auch nicht so unbedarft schätze ich mal ein.
Deshalb finde ich dann das stellen der Frage" alte Berliner NF nach WoDo " schon als die Geschichte mit dem Wüstentier und dem Gras.


T6JP

PS: Um meinen Blutdruck zu senken,brauche ich das Forum hier nicht als Ventil....

Ohne diese lapidare Geschichte, die mM den 4. Aggregatzustand "überflüssig" erreicht hat, auszuwalzen: in dem Beitrag ging es nach meiner Auffassung um die krude Idee einer Verbindung Bhf. Rahnsdorf 《》Waldschänke, die absolut unrealistisch ist. Mit viel gutem Willen kann man deine Auffassung da natürlich reininterpretieren, dass du in dem genannten Beitrag erklärt hast, warum keine Berliner Gtz in Woltersdorf eingesetzt werden können... aber gut is, der Fachmann (Du)sagt nein, dann heißt es auch nein und der Laie (ich, eigentlich auch eher an Bussen interessiert) hat seine Antwort. Ein neues Depot in Wodo wird schwierig, die Fläche am Berliner Platz ist schon für ein 2. Altenheim verplant und die Industrie"brache" am Krankenhaus ist keine Brache (mehr)..

Gruß Christian
Nach vielen Tagen S1 darf der 3/4-Redesign auch mal auf die S2



Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1876-2021
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen