Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Ausschreibung von Fahrleistungen mit Kraftomnibussen im Linienverkehr
geschrieben von der weiße bim 
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
Philipp Borchert
Es war ja soweit ich weiß, vorgesehen den Betreiberwechsel im Dezember zu vollziehen. Nur eben im letzten Dezember. Wäre die Vorlaufzeit für die erfolgreichen Bewerber eine andere gewesen, hätte das Ganze im ersten Anlauf geklappt?

Im ersten Anlauf war das aber auch so eine knappe Geschichte gewesen mit dem Übergangszeitraum Dezember bis August. Das hätte eher nichts geändert.
Hallo,

jede Woche zählt! Am besten wäre es natürlich, den Übergang zusätzlich Gestaffelt zu machen, gerne über z.B. 2 Monate. Dieses Modell hat sich bei der Eisenbahn ja schon gut bewehrt.
Also zum Thema Buslinie 124: Seit heute sind, wie es scheint, diverse BVG-Scania auf dem Tourenwagen unterwegs. Mein Fahrer trug zwar ein weißes Hemd aber ohne BVG-Emblem. Stellt die BVG jetzt die Fahrzeuge und Schröder die Fahrer? Ein wenig kurios. Auf dem 133 dürfte sich ein ähnliches Bild zeigen.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.04.2022 08:02 von RD-51.
Zitat
RD-51
Also zum Thema Buslinie 124: Seit heute sind, wie es scheint, diverse BVG-Scania auf dem Tourenwagen unterwegs. Mein Fahrer trug zwar ein weißes Hemd aber ohne BVG-Emblem. Stellt die BVG jetzt die Fahrzeuge und Schröder die Fahrer? Ein wenig kurios. Auf dem 133 dürfte sich ein ähnliches Bild zeigen.

Genauso ist es.....
Da hätte man ja auch mal vorher drauf kommen können...

~~~~~~
"Hmmm...echt eisprünglich."
Zitat
Philipp Borchert
Da hätte man ja auch mal vorher drauf kommen können...

Das ist nicht dauerhaft und nur wegen der Ferien möglich.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Eigentlich müsste die BVG ja nach der Abgabe der Linien mehr Wagen haben, oder ersetzen die weitere Doppeldecker?
Zitat
Nordender
Eigentlich müsste die BVG ja nach der Abgabe der Linien mehr Wagen haben, oder ersetzen die weitere Doppeldecker?

Nein, die Fremdvergabequote wurde durch die Neuausschreibung nicht verändert.
Die BVG hat trotz der Aussonderung der Euro-5-Wagen im Moment genug Busse (außer Doppeldecker, da wird der im Verkehrsvertrag geforderte Anteil nicht mehr erreicht).

so long

Mario
..kann wech..

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.04.2022 23:08 von B-V 3313.
Zitat
Nordender
Eigentlich müsste die BVG ja nach der Abgabe der Linien mehr Wagen haben, oder ersetzen die weitere Doppeldecker?

Dafür wurden ja auch Einsätze verändert. Britz musste den 277 auf GN umstellen um die hinzugekommenen Linien mit EN bedienen zu können. Müllerstraße fährt auf 122/221 mit mehr GN, zusätzlich gibt es dort immer weniger DL, sodass die Wagen planerisch woanders Platz gefunden haben.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Die mediale Berichterstattung begnügt sich mit der Situation auf den Linien 124 und 133. Wie sieht es denn bei den ganzen anderen Linien aus? Den anderen Schröder-Linien in Lichterfelde und Lichtenrade? Und die DB-Linien 161 und 363, wie sieht's mit denen aus? Ich nehme an, dass BVB.net und die Taxi-Innung durch ihre Erfahrungen und den teils kaum vorhandenen Änderungen keine Probleme haben...

~~~~~~
"Hmmm...echt eisprünglich."
Die BZ schreibt das gegen Schröder nun ermittelt wird weil ein Hartmannfahrer systemrelevante Daten des Unternehmens mit zu Schröder genommen haben soll auf einem Stick.

Zudem sollen gegen Barzahlung ehem. Hartmannfahrern Dienste angeboten worden sein, die vier Fahrer wahrgenommen haben sollen.
@micha: Nein, das schreibt die BZ nicht.
Sie schreibt nur, dass die Ermittlungsbehörden bestätigen, dass eine Strafanzeige vorliegt.

Zwischen beiden Aussagen liegt ein gewaltiger Unterschied. Ermittelt wird von der Polizei erst dann, wenn der begründete Verdacht einer Straftat vorliegt. Strafanzeigen können dagegen sehr schnell vorliegen, die kann ja jeder Privatmann einfach so stellen.
Zitat
micha774
Die BZ schreibt das gegen Schröder nun ermittelt wird weil ein Hartmannfahrer systemrelevante Daten des Unternehmens mit zu Schröder genommen haben soll auf einem Stick.

Und wieso sollte dann gegen Schröder ermittelt werden und nicht gegen den "Hartmannfahrer"?

~~~~~~
"Hmmm...echt eisprünglich."
Zitat
Philipp Borchert
Die mediale Berichterstattung begnügt sich mit der Situation auf den Linien 124 und 133. Wie sieht es denn bei den ganzen anderen Linien aus? Den anderen Schröder-Linien in Lichterfelde und Lichtenrade? Und die DB-Linien 161 und 363, wie sieht's mit denen aus? Ich nehme an, dass BVB.net und die Taxi-Innung durch ihre Erfahrungen und den teils kaum vorhandenen Änderungen keine Probleme haben...

Die Gelenkbusse in Wannsee (6 sind es) können zu 50% schildern, Fahrgastansagen und Echtzeit 0%.

Bei DB Regio fehlt nur Echtzeit, bei Taxi Innung hat sich ja nicht viel geändert.

Die anderen Schröder Linien, bis auf 320, 322 und 324, laufen. Die anderen drei genannten Linien haben dasselbe Probleme wie 124 und 133, werden in den Medien aber komplett ignoriert.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
micha774
Die BZ schreibt das gegen Schröder nun ermittelt wird weil ein Hartmannfahrer systemrelevante Daten des Unternehmens mit zu Schröder genommen haben soll auf einem Stick.

Und wieso sollte dann gegen Schröder ermittelt werden und nicht gegen den "Hartmannfahrer"?

Weil sie die Daten nutzen?
Weil sie es vlt. sogar in Auftrag gaben?

Alles Spekulation.
Vielleicht konnte man mit diesen Daten die Ausschreibung für sich begünstigen? Das wäre wohl strafbar...
Außerdem scheint es noch ein Thema Schwarzarbeit zu geben.

Festangestellten Hartmann-Busfahrern seien daraufhin von Schröder Reisen per Telefon kurzfristige Dienste angeboten worden, gegen Barzahlung auf die Hand!
Zitat
Nordender
Vielleicht konnte man mit diesen Daten die Ausschreibung für sich begünstigen? Das wäre wohl strafbar...

Das hat doch nichts mit der Ausschreibung zu tun. Die gewinnt man doch nicht mit geklauten Dienstplänen.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
Nordender
Vielleicht konnte man mit diesen Daten die Ausschreibung für sich begünstigen? Das wäre wohl strafbar...

Das hat doch nichts mit der Ausschreibung zu tun. Die gewinnt man doch nicht mit geklauten Dienstplänen.

Na, so pauschal würde ich das nicht sagen. Wenn man letztlich als Fremdbieter solche ganz sicher als innerbetrieblich einzustufende Informationen dazu nutzt, darauf basierend ein Angebot zu kalkulieren, kommen wir doch in diese Richtung. Man darf nicht vergessen, daß Hartmann als Busunternehmen seit Jahren im Auftrag für die BVG fuhr, entsprechend doch sehr passend dazu geeignete Dienste erstellt hat und ein neues Unternehmen mit solchen detaillierten Informationen ein Angebot deutlich zielgerechter kalkulieren kann als ohne. Als neuer Spieler in Berlin dürfte Schröder, so denn diese Vorwürfe stimmen, eben doch in der Ausschreibung deutlich aggressiver kalkuliert haben als ohne solche Erkenntnisse eines vorherigen Spielers.

Dennis
Da ist doch aber reinste Spekulation und nicht ansatzweise das, was im Artikel steht. Zumal man dann sicher nicht gegen Schröder vorgehen würde, sondern zur Vergabekammer rennen würde.

Wenn man innerhalb von 6 Wochen einen Dienstplan bauen soll und weiß, der Altbetreiber hat das alles schon, möchte man sicher gerne benutzen.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen