Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
City-S-Bahn oder S21 - the never ending story - Bauzeitraum ab 03/2022
geschrieben von Arnd Hellinger 
Schon alles richtig, aber ein Zugang von der Brücke wäre z.B. ein Angebot für die Bewohner von Moabit. Auf der Nordseite wird man schwerlich einen Zugang von der Lehrter Straße her realisieren. Wenn schon einen Fußgängertunnel, dann doch eher an der Südseite des Bahnhofs für die Lehrter Straße. Eine Fußgängerbrücke scheint mir wegen der lichten Höhe/Oberleitung und der dichten Bebauung nicht wirklich möglich oder sinnvoll.

🤓🙄🙃🤔🙁😂🤮😉😝🤦
Zitat
Heidekraut
Schon alles richtig, aber ein Zugang von der Brücke wäre z.B. ein Angebot für die Bewohner von Moabit. Auf der Nordseite wird man schwerlich einen Zugang von der Lehrter Straße her realisieren. Wenn schon einen Fußgängertunnel, dann doch eher an der Südseite des Bahnhofs für die Lehrter Straße. Eine Fußgängerbrücke scheint mir wegen der lichten Höhe/Oberleitung und der dichten Bebauung nicht wirklich möglich oder sinnvoll.

Es gibt doch einen Zugang von der Brücke!

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
1) Die untere Ebene soll ja offenbar einen Mittelbahnsteig kriegen. Passen die Gleisabstände denn überhaupt? Immer wenn ich mit der Regio dort vorbeifahre und die S-Bahngleise des Westhaften-Asts anschaue, sieht es für meine Begriffe recht schmal aus, viel zu schmal für die nun kolportierten Fahrgastzahlen. Es sei denn, man wird die Gleise beim Bau des Bahnhofs nochmal anfassen und den Abstand aufweiten, dann ist alles klar.

2) Auch wenn es für solche Detailfragen möglicherweise zu früh ist: wird der "Bahngraben" unter der Plattform / Bahnhofsvorplatz zugeschüttet oder ist eine von Säulen getragene Konstruktion, die eine wie auch immer geartete eventuelle Nutzung der Fläche darunter ermöglichen würde, denkbar?
>Es gibt doch einen Zugang von der Brücke!

Konnte ich nicht erkennen. Wo denn? Es geht um die Perleberger Brücke.

🤓🙄🙃🤔🙁😂🤮😉😝🤦
Zitat
Heidekraut
>Es gibt doch einen Zugang von der Brücke!

Konnte ich nicht erkennen. Wo denn? Es geht um die Perleberger Brücke.

Das steht unverändert im ursprünglichen Beitrag von Thomas Krichstadt:
Zitat



Man erkennt eine auf Höhe der Perleberger Brücke errichtete Deckelung des Bahngrabens mit Aufgängen zum höhergelegenen Bahnhof Perleberger Straße <-> Wedding und Abgängen zum tiefergelegenen Bahnhof Perleberger Straße <-> Westhafen.[...]

Die Perleberger Brücke ist der Hauptzugang zu diesem Konstrukt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
J. aus Hakenfelde
1) Die untere Ebene soll ja offenbar einen Mittelbahnsteig kriegen. Passen die Gleisabstände denn überhaupt? Immer wenn ich mit der Regio dort vorbeifahre und die S-Bahngleise des Westhaften-Asts anschaue, sieht es für meine Begriffe recht schmal aus, viel zu schmal für die nun kolportierten Fahrgastzahlen. Es sei denn, man wird die Gleise beim Bau des Bahnhofs nochmal anfassen und den Abstand aufweiten, dann ist alles klar.

Der Eindruck täuscht. (Ich kann mir auch immer nicht vorstellen, wie da zwei S-Bahnen nebeneinander in die Tunnel passen sollen, wenn ich da vorbei fahre. Durch die vielen Brücken und Leere drum herum fehlt dort einfach die Orientierung fürs Auge.

Der Mittelbahnsteig ist doch an sich schon seit mind. 2006 als Idee angedacht.
Zitat

"Heidekraut" am 3.11.2022 um 19.57 Uhr:

Konnte ich nicht erkennen. Wo denn?

Zitat

"Jay" am 3.11.2022 um 23.45 Uhr:

Das steht unverändert im ursprünglichen Beitrag von Thomas Krickstadt [...]

Ich gebe zu, dass eine Vogelperspektive nicht die idealste Darstellungsform zum Erkennen der drei Ebenen ist. Leider gibt es aber "nur" diese eine "Konzeptgrafik" und nicht z. Bsp. einen Schnitt durch die "Deckplatte", sonst würde man besser erkennen können, dass die "Deckplatte" eine Verbreiterung der Perleberger Brücke in südlicher Richtung sein soll. Darunter soll es übrigens weiterhin Platz für die Gleise des HuL-Güterbahnhofs geben. Wie genau die Deckplatte erstellt und aufgeständert wird, wurde in der Präsentation aber nicht erwähnt.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat

"J. aus Hakenfelde" am 3.11.2022 um 18.20 Uhr:

[...] sieht es für meine Begriffe recht schmal aus, viel zu schmal für die nun kolportierten Fahrgastzahlen. [...]

Die "kolportierten Fahrgastzahlen" gelten für beide S-Bahnhöfe zusammen.

Zitat

"PassusDuriusculus" am 4.11.2022 um 0.42 Uhr:

Der Eindruck täuscht. [...]

Es sieht schon recht schmal aus. Hier ein Foto, dass ich im April 2021 in der Achse des Bahnhofs stehend gemacht habe:


(Webseite)

Durch die beiden blauweiß geringelten Pfeiler des Fernbahn-Overflys in Sichtachse muss die Trasse der Verbindungskurve Westhafen - Hauptbahnhof hindurchgeführt werden.

Zitat

Der Mittelbahnsteig ist doch an sich schon seit mind. 2006 als Idee angedacht.

Oh, als "jemand" in der Planauslegung für den ersten Bauabschnitt am 13. April 2005 diesen "Plan zum Bauflächenverbrauch" fotografierte, da gab es noch zwei Mittelbahnsteige und Zugänge von beiden Seiten der Perleberger Straße. Aber sehr breit wirken die Bahnsteige dort auch nicht auf mich:



Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
für einen Mittelbahnsteig scheint aber ausreichend Platz zu sein. Auf dem Foto 2 sieht man, daß die Gleise von/nach Westhafen schon ab der Tunnelrampe auseinander gezogen werden und dann weiter in Richtung Hbf sogar so weit (Foto 3), daß dazwischen die beiden S-Bahngleise aus Wedding kommend eingefädelt werden. Gleisabstand dort wird um die 20 m sein. Auf dem Konzeptbild ist der Bahnsteig über die gesamte Länge gleich breit dargestellt. Das wird dann so nicht sein. Der Bahnsteig wird in Richtung Hbf eher breiter werden. Das Richtungsgleis Westhafen - Hbf ist nämlich nicht korrekt modelliert und endet stumpf am Overfly-Widerlager der S-Bahn.
Tja, wenn ihr das sagt, dann glaube ich das natürlich, wie immer. Nur ich erkenne nichts. Ich erkenne nur die untere Ebene des Bahngrabens, auf den sich die Neubewohner tummeln und über eine hohe Treppe hinaufgelangen sollen zum Weddingbahnsteig. Was aber mit den Altbewohnern passieren soll? - , die haben lange Umwege. Ich seh noch eine Straßenbahn, aber wo die Deckplatte sein soll, da bin ich raus.

🤓🙄🙃🤔🙁😂🤮😉😝🤦
Zitat
Heidekraut
Tja, wenn ihr das sagt, dann glaube ich das natürlich, wie immer. Nur ich erkenne nichts. Ich erkenne nur die untere Ebene des Bahngrabens, auf den sich die Neubewohner tummeln und über eine hohe Treppe hinaufgelangen sollen zum Weddingbahnsteig. Was aber mit den Altbewohnern passieren soll? - , die haben lange Umwege. Ich seh noch eine Straßenbahn, aber wo die Deckplatte sein soll, da bin ich raus.

Die Deckplatte ist der ganze Bereich rechts neben der Straßenbahn, auf dem eine Vielzahl an Leuten läuft. Diese ist hohengleich mit der Fahrbahn der Perleberger Brücke. Und von dieser Deckplatte sind deutlich der Aufgang zum westlichen Wedding- und etwas weniger deutlich der Abgang zum Westhafenbahnsteig zu sehen.

Jens



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.11.2022 21:56 von Jens Fleischmann.
Danke, das kann man schlecht erkennen, dass das höhengleich sein soll. Ich dachte die Leute laufen unten auf der Nullebene.

Hmmm, das ist ja dann ein enormer und teurer Aufwand. Ich glaube nicht wirklich daran, dass das jemand baut und finanziert. Am Ende wird's dann wieder eine Sparversion.

🤓🙄🙃🤔🙁😂🤮😉😝🤦



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.11.2022 04:57 von Heidekraut.
Vielleicht ist das in den letzten Tagen etwas untergegangen, aber das Gleis Westhafen -> Hauptbahnhof ist nun durchgängig verlegt.
Ist auf dieser Webcam und auf der Webcam hier zu erkennen.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Zitat
Heidekraut
Danke, das kann man schlecht erkennen, dass das höhengleich sein soll. Ich dachte die Leute laufen unten auf der Nullebene.

Ja, die Darstellung ist nicht wirklich ideal. Auf den ersten Blick habe ich dies auch nicht so wahrgenommen.

Zitat
Heidekraut
Hmmm, das ist ja dann ein enormer und teurer Aufwand. Ich glaube nicht wirklich daran, dass das jemand baut und finanziert. Am Ende wird's dann wieder eine Sparversion.

Die Befürchtung habe ich auch. Ist ja auch nur eine Konzeptidee.

Jens
Zitat
Heidekraut
Danke, das kann man schlecht erkennen, dass das höhengleich sein soll. Ich dachte die Leute laufen unten auf der Nullebene.

Hmmm, das ist ja dann ein enormer und teurer Aufwand. Ich glaube nicht wirklich daran, dass das jemand baut und finanziert. Am Ende wird's dann wieder eine Sparversion.

An der Stelle gibt es noch kein Einkaufszentrum...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Ok, unter der Dachterasse entsteht ein Einkaufszentrum, gute Idee. ;-) Vielleicht auch Parkflächen mit Elektroanschluss.

🤓🙄🙃🤔🙁😂🤮😉😝🤦
Laut Baustellendialog wird die S15 zum 25.09.23 in Betrieb genommen



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.11.2022 22:57 von Leyla.
Zitat
Leyla
Laut Baustellendialog wird die S15 zum 25.09.23 in Betrieb genommen.

Dit gloob ick nich...

Viele Grüße
Arnd



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.11.2022 00:24 von Arnd Hellinger.
@Arndt 3 von 4 Punkten... Nüscht = nichts und somit grammatikalisch nicht ganz passend :-)
Inhaltlich: Zustimmung
Zitat
Leyla
Laut Baustellendialog wird die S15 zum 25.09.23 in Betrieb genommen

Waren wir bei den letzten Eröffnungsterminen auch schonmal so weit?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen