Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Abschied von der BR485
geschrieben von PassusDuriusculus 
Vermutlich waren sie in dieser Grusel-Optik auch wesentlich länger im Einsatz als in der Originalausführung! Wobei die edle aktuelle Optik ja auch schon vor mehr als 10 Jahren Einzug erhielt. Insofern kaum verwunderlich, dass sich nur wenige an den Originalzustand erinnern, wenn dieser letzlich die kürzeste Zeit andauerte.

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
Zitat
Salzfisch
Vermutlich waren sie in dieser Grusel-Optik auch wesentlich länger im Einsatz als in der Originalausführung! Wobei die edle aktuelle Optik ja auch schon vor mehr als 10 Jahren Einzug erhielt. Insofern kaum verwunderlich, dass sich nur wenige an den Originalzustand erinnern, wenn dieser letzlich die kürzeste Zeit andauerte.

Gruß
Salzfisch

Und so unterschiedlich sind die Meinungen dazu. Als ich - damals unwissend und noch frisch neu in Berlin - einem Zug mit der älteren Folierung begegnete, hielte ich dies zunächst für eine Auffrischungskur. Abseits des Sitzdesigns wirkt die edle Optik auf mich eher wie etwas, was schon seit 1985 ungepflegt und unverändert vor sich hin existiert und lässt die Züge für mich noch ein Stück älter wirken als nötig...

Gruß Flo
Hier ein aktueller Artikel der Berliner Zeitung zu dem Thema, inkl. Interview mit einem "Insider". Demnach soll die Verschrottung der ersten Züge bereits bald beginnen, der letzte dann am 13.04.2023 fahren.

Artikel Berliner Zeitung
Zitat
m7486
In der Tat ist die Front der BR485 der BR483/484 am ähnlichsten. In 50 Jahren werden dann frustrierte - heute noch junge und dann alte - User der dann jungen Generation erklären, dass das ja "die letzte echte S-Bahn war" und die dann überübernächste Generation BR488 nur ein selbstfahrender Computer sei.

Auf Wiedervorlage in 2072.

Man weiß noch nicht einmal wie der Nachfolger der 483/484 heißen und welche neue Funktionen er haben wird. Du machst dir schon Gedanken für einige Fahrzeuggenerationen weiter.
Die "edle Optik" war an sich ok, nur die grünen Sitze wirken spießig. Das Antigraphitymuster war zwar etwas aufregend gegenüber dem beruhigenden Grün, aber es wirkte viel frecher und moderner. Die rosa Tapete war auch nicht so der Bringer, sie erinnert den Ossi an Sprelacart Küchentische.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.06.2022 20:00 von Heidekraut.
Heute gegen 15 Uhr war am Südkreuz eine Coladose auf dem 42er Ring.
Zitat
Henning
Zitat
m7486
In der Tat ist die Front der BR485 der BR483/484 am ähnlichsten. In 50 Jahren werden dann frustrierte - heute noch junge und dann alte - User der dann jungen Generation erklären, dass das ja "die letzte echte S-Bahn war" und die dann überübernächste Generation BR488 nur ein selbstfahrender Computer sei.

Auf Wiedervorlage in 2072.

Man weiß noch nicht einmal wie der Nachfolger der 483/484 heißen und welche neue Funktionen er haben wird. Du machst dir schon Gedanken für einige Fahrzeuggenerationen weiter.

Wir wissen nicht einmal, ob es einen Nachfolger geben wird.

Gut möglich, dass im Herbst bei der Auftragsvergabe wieder Stadler/Siemens bei rauskommen und ich denke kaum, dass man extra ein neues Fahrzeug entwickeln wird.

Höchstens einen 484 Plus oder so etwas in der Art.
Zitat
BusUndBahnAusBerlin
Hier ein aktueller Artikel der Berliner Zeitung zu dem Thema, ...

Artikel Berliner Zeitung

Guter zusammenfassender Artikel, wie ich finde. Probleme werden gut erklärt.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉
Zitat
Leyla
Zitat
Henning
Zitat
m7486
In der Tat ist die Front der BR485 der BR483/484 am ähnlichsten. In 50 Jahren werden dann frustrierte - heute noch junge und dann alte - User der dann jungen Generation erklären, dass das ja "die letzte echte S-Bahn war" und die dann überübernächste Generation BR488 nur ein selbstfahrender Computer sei.

Auf Wiedervorlage in 2072.

Man weiß noch nicht einmal wie der Nachfolger der 483/484 heißen und welche neue Funktionen er haben wird. Du machst dir schon Gedanken für einige Fahrzeuggenerationen weiter.

Wir wissen nicht einmal, ob es einen Nachfolger geben wird.

Gut möglich, dass im Herbst bei der Auftragsvergabe wieder Stadler/Siemens bei rauskommen und ich denke kaum, dass man extra ein neues Fahrzeug entwickeln wird.

Höchstens einen 484 Plus oder so etwas in der Art.

Denkst du, dass eventuell auch dieses neues Fahrzeug [www.berliner-kurier.de] kommen wird?
Zitat
Leyla
Zitat
Henning
Zitat
m7486
In der Tat ist die Front der BR485 der BR483/484 am ähnlichsten. In 50 Jahren werden dann frustrierte - heute noch junge und dann alte - User der dann jungen Generation erklären, dass das ja "die letzte echte S-Bahn war" und die dann überübernächste Generation BR488 nur ein selbstfahrender Computer sei.

Auf Wiedervorlage in 2072.

Man weiß noch nicht einmal wie der Nachfolger der 483/484 heißen und welche neue Funktionen er haben wird. Du machst dir schon Gedanken für einige Fahrzeuggenerationen weiter.

Wir wissen nicht einmal, ob es einen Nachfolger geben wird.

Gut möglich, dass im Herbst bei der Auftragsvergabe wieder Stadler/Siemens bei rauskommen und ich denke kaum, dass man extra ein neues Fahrzeug entwickeln wird.

Höchstens einen 484 Plus oder so etwas in der Art.

Wenn 483/484 keine Nachfolger bekommen, müssen wir wohl in rund 30-50 Jahren das Berliner S-Bahnnetz stilllegen, wäre schade drum.

—————————————————

Ich hab nen Bus und meine Busfahrerin heißt Layla, sie fährt schöner, schneller, geiler.
Zitat
Ringbahnfahrer
Heute gegen 15 Uhr war am Südkreuz eine Coladose auf dem 42er Ring.

Heute ist auf dem 41er Ring gegen 07:20 Uhr wieder am Südkreuz eine Coladose am Start.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.07.2022 07:24 von Ringbahnfahrer.
Vollzüge? Man sollte wirklich eine Reserve bis zum Ende der Fristen vorhalten.
Re: Abschied von der BR485
01.07.2022 11:40
Zitat
Nordender
Vollzüge? Man sollte wirklich eine Reserve bis zum Ende der Fristen vorhalten.

Werden die Teile denn vorfristig zum Bender geschickt?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.07.2022 11:40 von Nemo.
Selbst der Deutschen Presseagentur ist die Baureihe eine Meldung wert.

Natürlich trifft die Überschrift nicht zu, und die G-Züge der BVG (die tatsächlich aus der DDR-Produktion stammen) werden gleich mit für tot erklärt.
Dabei befinden sich davon gleich mehrere in der Hauptuntersuchung (Inspektion), die sie für eine weitere Million Kilometer auf den Kleinprofillinien der U-Bahn fit macht.

so long

Mario
Re: Abschied von der BR485
01.07.2022 12:26
Zitat
der weiße bim
Selbst der Deutschen Presseagentur ist die Baureihe eine Meldung wert.

Natürlich trifft die Überschrift nicht zu, und die G-Züge der BVG (die tatsächlich aus der DDR-Produktion stammen) werden gleich mit für tot erklärt.
Dabei befinden sich davon gleich mehrere in der Hauptuntersuchung (Inspektion), die sie für eine weitere Million Kilometer auf den Kleinprofillinien der U-Bahn fit macht.

Sie schreiben aber im letzten Satz zu den Giselas: "Nach derzeitiger Planung sollen die Fahrzeuge ab 2029 nach einer Lebensdauer von etwa 40 Jahren ausgemustert und durch eine neue Generation ersetzt werden."

2029 ist noch nicht.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Nach gegenwärtiger Planung ist das die letzte Hauptuntersuchung. Wenn dann die Kilometergrenze erreicht wird gehen die Gisela in den Schrott.
Zitat
Nemo
Sie schreiben aber im letzten Satz zu den Giselas: ...
2029 ist noch nicht.

Wer liest denn sowas bis zum letzten Satz? Für den Durchschnittsleser sind nach dem ersten, spätestens nach dem zweiten Satz alle Vorurteile bestätigt:

"Die letzten Züge aus DDR-Zeiten im Berliner S-Bahn- und U-Bahnverkehr werden nach und nach ausgemustert.
Dabei handelt es sich um die Baureihe (BR) 485 im S-Bahnnetz und um die sogenannten Gisela-Fahrzeuge auf den U-Bahnstrecken."

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
Nemo
Sie schreiben aber im letzten Satz zu den Giselas: ...
2029 ist noch nicht.

Wer liest denn sowas bis zum letzten Satz? Für den Durchschnittsleser sind nach dem ersten, spätestens nach dem zweiten Satz alle Vorurteile bestätigt:

"Die letzten Züge aus DDR-Zeiten im Berliner S-Bahn- und U-Bahnverkehr werden nach und nach ausgemustert.
Dabei handelt es sich um die Baureihe (BR) 485 im S-Bahnnetz und um die sogenannten Gisela-Fahrzeuge auf den U-Bahnstrecken."

Auch der "Durchschnittsleser" weiß (hoffentlich), dass "nach und nach" ungleich "jetzt" ist.
Re: Abschied von der BR485
01.07.2022 13:24
Zitat
der weiße bim
Zitat
Nemo
Sie schreiben aber im letzten Satz zu den Giselas: ...
2029 ist noch nicht.

Wer liest denn sowas bis zum letzten Satz? Für den Durchschnittsleser sind nach dem ersten, spätestens nach dem zweiten Satz alle Vorurteile bestätigt:

"Die letzten Züge aus DDR-Zeiten im Berliner S-Bahn- und U-Bahnverkehr werden nach und nach ausgemustert.
Dabei handelt es sich um die Baureihe (BR) 485 im S-Bahnnetz und um die sogenannten Gisela-Fahrzeuge auf den U-Bahnstrecken."

Der Durchschnittsleser denkt sich, dass es typisch für den ÖV ist, heute noch mit Ostschrott rumzufahren. Wenn man ihm dann noch erzählt wie alt die älteste in Berlin fahrende U-Bahn so ist, dann wundert ihn gar nichts mehr.

Dabei bekommt man dann halt nur einen gänzlich falschen Eindruck von der Lage. Das ist aber bei vielen Dingen so!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
der weiße bim
Zitat
Nemo
Sie schreiben aber im letzten Satz zu den Giselas: ...
2029 ist noch nicht.

Wer liest denn sowas bis zum letzten Satz? Für den Durchschnittsleser sind nach dem ersten, spätestens nach dem zweiten Satz alle Vorurteile bestätigt:

"Die letzten Züge aus DDR-Zeiten im Berliner S-Bahn- und U-Bahnverkehr werden nach und nach ausgemustert.
Dabei handelt es sich um die Baureihe (BR) 485 im S-Bahnnetz und um die sogenannten Gisela-Fahrzeuge auf den U-Bahnstrecken."

Ich lese in aller Regel Texte bis zum letzten Satz.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen