Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Abschied von der BR485
geschrieben von PassusDuriusculus 
Das is noch nicht in Stein gemeißelt, solange nicht alle verschrottet ist. Wenn jemand (oder eine Gruppe von jemanden) das Portemonaie aufmacht, und Peter Buchner mal freundlich bei Twitter anschreibt, kann ma bestimmt was organisieren.
Würd ich machen, dann brauch ich aber ne Draisinenstrecke, wo ich das Teil dann immer pendeln lasse. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Jay
Re: Abschied von der BR485
11.06.2022 23:19
Zitat
Slighter
Das is noch nicht in Stein gemeißelt, solange nicht alle verschrottet ist. Wenn jemand (oder eine Gruppe von jemanden) das Portemonaie aufmacht, und Peter Buchner mal freundlich bei Twitter anschreibt, kann ma bestimmt was organisieren.

Das Problem ist doch nicht die fehlende Bereitschaft zur Abgabe, sondern die fehlende Abstellkapazität für die historische S-Bahn.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
B-V 3313
Es wird damit also keinen fahrfähigen Halbzug mehr geben.

Wo sollte der ohne ZBS ab 2024 auch noch fahren können...?

Viele Grüße
Arnd
Aus dem Grund erprobt man ja am Stadtbahner die ZBS-Nachrüstung :-)

--
Das Gegenteil von umfahren ist umfahren.
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
B-V 3313
Es wird damit also keinen fahrfähigen Halbzug mehr geben.

Wo sollte der ohne ZBS ab 2024 auch noch fahren können...?

Technisch gesehen kann man den 485er nachrüsten. Die Machbarkeit zeigten ja die ZBS-Erprobungszüge, die alle 485er waren
Zitat
Bd2001
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
B-V 3313
Es wird damit also keinen fahrfähigen Halbzug mehr geben.

Wo sollte der ohne ZBS ab 2024 auch noch fahren können...?

Technisch gesehen kann man den 485er nachrüsten. Die Machbarkeit zeigten ja die ZBS-Erprobungszüge, die alle 485er waren.

Daraus könnte man jetzt die Frage ableiten, warum eigentlich der aktuelle Bestand nicht im Rahmen der letzten Ertüchtigung/Modernisierung/HU vor ein paar Jahren gleich standardmäßig damit nachgerüstet wurde. Welche schwäbische Hausfrau war da wieder am Werk...?

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Bd2001
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
B-V 3313
Es wird damit also keinen fahrfähigen Halbzug mehr geben.

Wo sollte der ohne ZBS ab 2024 auch noch fahren können...?

Technisch gesehen kann man den 485er nachrüsten. Die Machbarkeit zeigten ja die ZBS-Erprobungszüge, die alle 485er waren.

Daraus könnte man jetzt die Frage ableiten, warum eigentlich der aktuelle Bestand nicht im Rahmen der letzten Ertüchtigung/Modernisierung/HU vor ein paar Jahren gleich standardmäßig damit nachgerüstet wurde. Welche schwäbische Hausfrau war da wieder am Werk...?

Das hätte alles gepaßt -dann kam der Bündelfunk. Damit wurde die maximale Achslast überschritten. Wenn man dann die mechanische Fahrsperre rausschmeißen kann dann könnte es wieder passen. Aber die wird jetzt noch benötigt.
Zitat
Bd2001
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Bd2001
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
B-V 3313
Es wird damit also keinen fahrfähigen Halbzug mehr geben.

Wo sollte der ohne ZBS ab 2024 auch noch fahren können...?

Technisch gesehen kann man den 485er nachrüsten. Die Machbarkeit zeigten ja die ZBS-Erprobungszüge, die alle 485er waren.

Daraus könnte man jetzt die Frage ableiten, warum eigentlich der aktuelle Bestand nicht im Rahmen der letzten Ertüchtigung/Modernisierung/HU vor ein paar Jahren gleich standardmäßig damit nachgerüstet wurde. Welche schwäbische Hausfrau war da wieder am Werk...?

Das hätte alles gepaßt -dann kam der Bündelfunk. Damit wurde die maximale Achslast überschritten. Wenn man dann die mechanische Fahrsperre rausschmeißen kann dann könnte es wieder passen. Aber die wird jetzt noch benötigt.

Die Nachrüstung von ZBS ist sicherlich technisch, aber nicht wirtschaftlich sinnvoll. Eine notwendige Neuzulassung durch das Eisenbahnbundesamt ist nicht mehr zu erwarten. Dieser Aufwand wird nur noch der BR 480 zuteil.

so long

Mario
In der morgigen Berliner Zeitung wird der Baureihe eine Träne nachgeweint.
Wird dieser Fahrzeugtyp doch schon dieses Jahr verabschiedet?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.06.2022 23:46 von Henning.
Abwarten. Totgesagte leben (mitunter) länger.
Die Stadlerprodukte enthalten einige Überraschungen, wie man bei den IK der BVG sieht durchaus mit Langzeiteffekten. Seit nunmehr dreieinhalb Monaten steht die Hälfte der IK-Züge U5/Großprofil wegen Garantiearbeiten des Herstellers in der Werkstatt bzw. auf Abstellgleisen.
Ob die BR 483/484 besser ist, werden wir leider erst in einigen Jahren erfahren, wenn die BR 485/885 verschrottet ist und die BR 480 zur Abstellung ansteht.

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.06.2022 00:11 von der weiße bim.
Re: Abschied von der BR485
15.06.2022 09:58
Zitat
phönix
In der morgigen Berliner Zeitung wird der Baureihe eine Träne nachgeweint.
Genau: [www.berliner-zeitung.de]
MfG aus Paris
umrk
Rob
Re: Abschied von der BR485
15.06.2022 10:55
Laut Informationen aus der Werkstatt in Schöneweide geht es den Fahrzeugen ähnlich wie den F79ern der BVG, die Materialaermüdung führt zu vielen Rissen, die zwischen schwer zu reparieren und irreparabel liegen. Mehrere der Fahrzeug seien nur noch in der Theorie im Bestand, de facto aber nicht mehr einsatzfähig. Also auch, wenn man den hohen Wartungsaufwand erbringen wollte und könnte, die Fahrzeuge sind leider am Ende.
Trotzdem waren sie in frischem rot damals ein Hingucker, schöner Artikel, obwohl ich die 480er äusserlich zeitlos und vom Fahrverhalten unerreichbar halte.
Man sollte zumindest ein Viertel in rot erhalten.
Zitat
Rob
Laut Informationen aus der Werkstatt in Schöneweide geht es den Fahrzeugen ähnlich wie den F79ern der BVG, die Materialaermüdung führt zu vielen Rissen, die zwischen schwer zu reparieren und irreparabel liegen. Mehrere der Fahrzeug seien nur noch in der Theorie im Bestand, de facto aber nicht mehr einsatzfähig. Also auch, wenn man den hohen Wartungsaufwand erbringen wollte und könnte, die Fahrzeuge sind leider am Ende.

Und etliche dieser schon abgestellten Wagen werden wegen für andere benötigten Ersatzteile kannibalisiert...

T6JP
Zitat
Mario
Ob die BR 483/484 besser ist, werden wir leider erst in einigen Jahren erfahren, wenn die BR 485/885 verschrottet ist und die BR 480 zur Abstellung ansteht.
Dann hätten wir die nächste S-Bahn-Krise.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Was findet Du an den 480ern zeitlos? Ich finde sie aus der Zeit gefallen, nämlich Zeit und Ort ihrer Herstellung, eher finde ich die 485er als zeitlos.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
umrk
Zitat
phönix
In der morgigen Berliner Zeitung wird der Baureihe eine Träne nachgeweint.
Genau: [www.berliner-zeitung.de]
MfG aus Paris
umrk

Bin ich der Einzige, der den Artikel etwas tendenziös findet? Er impliziert ja, dass man die Fahrzeuge noch weiter betreiben könnte und dies auch sinnvoll wäre. Kein Wort davon, dass die Umrüstung auf ZBS wegen zu großer Achslast nicht möglich ist. Und scheinbar wurde der Artikel zwischendurch mal geändert. Ursprünglich wurde noch gelobt, dass die Züge nicht besonders störanfällig, aber schwierig zu fahren sind. Jetzt heißt es ein paar Zeilen weiter oben zusätzlich, dass die Wagenkästen Risse haben, dass die Türen zufrieren und dass die Elektrik ausfällt. Im Winter war wohl mitunter kein Zug unterwegs - das passt nicht gerade zu dem Satz über die Zuverlässigkeit.

Und dann dieses blödsinnige Zitat: „Damals wurden neue Fahrzeuge in enger Zusammenarbeit von Hersteller und S-Bahn gemeinsam entwickelt, da haben beide Seiten noch miteinander geredet“ - als ob nicht genau das bei der 483/484 passiert ist. Da hätte ich vom Journalisten mal etwas mehr kritisches Einordnen dieser Aussage erwartet.

Irgendwie passt das alles nicht und der - aus Fahrgastsicht angenehmere - Ersatz wird nicht einmal erwähnt.
Zitat
Slighter

Bin ich der Einzige, der den Artikel etwas tendenziös findet? Er impliziert ja, dass man die Fahrzeuge noch weiter betreiben könnte und dies auch sinnvoll wäre. Kein Wort davon, dass die Umrüstung auf ZBS wegen zu großer Achslast nicht möglich ist. Und scheinbar wurde der Artikel zwischendurch mal geändert. Ursprünglich wurde noch gelobt, dass die Züge nicht besonders störanfällig, aber schwierig zu fahren sind. Jetzt heißt es ein paar Zeilen weiter oben zusätzlich, dass die Wagenkästen Risse haben, dass die Türen zufrieren und dass die Elektrik ausfällt. Im Winter war wohl mitunter kein Zug unterwegs - das passt nicht gerade zu dem Satz über die Zuverlässigkeit.

Und dann dieses blödsinnige Zitat: „Damals wurden neue Fahrzeuge in enger Zusammenarbeit von Hersteller und S-Bahn gemeinsam entwickelt, da haben beide Seiten noch miteinander geredet“ - als ob nicht genau das bei der 483/484 passiert ist. Da hätte ich vom Journalisten mal etwas mehr kritisches Einordnen dieser Aussage erwartet.

Irgendwie passt das alles nicht und der - aus Fahrgastsicht angenehmere - Ersatz wird nicht einmal erwähnt.

Nein, da bist du nicht alleine.
Der Artikel ist viel zu subjektiv, die Meinung eines einzelnen S-Bahners bekommt viel zu viel Gewichtung und wird auch kaum hinterfragt.
Die Baureihe mag ja schön zu fahren sein, aber ob es sinnvoll und wirtschaftlich ist, eine bestimmte Baureihe weiterzubetrieben entscheiden nicht umsonst andere Bereiche. Wenn es nach so einigen Triebfahrzeugführern ginge, würden wir heute noch mit Dampfloks und Großdiesel fahren.
Ich hätte mir im Artikel nochmal eine Gegenstimme gewünscht oder eine objektive Darstellung der Fakten für die Abstellung der 485er Flotte. Auch passt da irgendwie nicht, dass im April die S85 auf die neueste Baureihe umgestellt werden soll??

-------------------
MfG, S5M



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.06.2022 19:45 von S5 Mahlsdorf.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen