Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Abschied von der BR485
geschrieben von PassusDuriusculus 
Jay
Re: Abschied von der BR485
04.10.2022 10:27
Zitat
Flexist
Zitat
485er-Liebhaber
Ein ähnliches Problem gibt es doch wohl auch für den Vollzugeinsatz auf der S75. Da muss auch erst ein neues Unterwerk am Nöldnerplatz her.

Wieso das?
Bis zur Wiedereröffnung der Südkurve waren auf der S5, S7 und S75 (Ausnahme HVZ Verstärker S5) alle Züge mit 8 Wagen unterwegs. Das machte sogar mehr Viertelzüge als jetzt.

Am Nöldnerplatz soll nur das Unterwerk hin, um die Lücke zu schließen. Auch hier ist das Problem die HVZ mit den teils parallel belegten Trassen im Bereich Ostkreuz-Warschauer-Ostbahnhof. Die S3 und S3X kommen ja auch noch hinzu.

Kurzum: Das Thema Energieversorgung wurde lange Zeit vernachlässigt und jetzt hechelt man (wieder) hinterher. Zudem wurden die Restriktionen gegenüber "früher" erhöht. Die neue Baureihe kann aktuell kaum irgendwo im Netz 'ausgefahren' werden. Der Vorteil ist aber, dass die Oberstrombegrenzung dort flexibler als beim 481er gehandhabt werden kann.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Richtig, als Tf kann man beim 483 die Zugkraft selbst einstellen. Beim 480 und 481 geht entweder das was in den Streckendaten der Fahrgastinfo hinterlegt ist, oder eine manuelle Oberstrombegrenzung auf die Hälfte.

In den Streckenfahrplänen für den Tf ist seit diesem Jahr deshalb auch oft extra für den 483 eine eigene Oberstromvorgabe vorgegeben, bspw. 3400A max.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.2022 11:14 von Leyla.
Zitat
Harald Tschirner
Nochmal: seit Jahren ist der Ring (und da meine ich zuerst NUR S41/42) der "kranke Mann" im System! In London würde kein Mensch auf die irrsinnige Idee kommen, im System der Circle Line mit kurzen Zügen zu fahren, wie man es hier den Fahrgästen seit vielen Jahren zumutet!

Warum, zum Donner, wird nicht alles daran gesetzt, ENDLICH einen umfassenden und stabilen Vollzugeinsatz zu realisieren?

Und das, sowohl vom Fahrzeugpark, als auch vom Personaleinsatz her; und was der Ausreden noch mehr sein sollten!

Seit Januar 2021 werden laufend neue 483/484 geliefert und eingesetzt und erhöhen eigentlich den Bestand. Aber man hat nichts Besseres zu tun, als einsatzfähige 485er und 481er abzustellen, nur weil letztere auf die Modernisierung warten müssen!

Erst wenn das "Problem Ring" endlich gelöst ist, sollten m.E. Maßnahmen für andere Linien folgen!
Das siehst Du m.E. zu einseitig. Der Ring ist mit 3/4-Zügen zu knapp bemessen, aber auch die S8 und S85 waren/sind mit Halbzügen ebensolche Sardinenbüchsen. Und ja, es gab meines Wissens eine Logik für die Reihenfolgen der Linien:
Zuerst sollte eine relativ unbedeutende Linie zum Testen der Vorserienfahrzeuge (auch in schwierigen Kombinationen wie Halb+Viertelzug) mit vergleichsweise wenig Fahrzeugen genommen: Die S47 - damit wurden übrigens auch die Züge freigesetzt, um die S85 auf sechs Wagen zu verlängern.
Und dann wollte man Neufahrzeuge nicht zuerst auf die Strecken schicken, wo sie im 20-Stunden Dauereinsatz sind, sondern dort, wo es Wendezeiten gibt und wo sie an der Werkstatt vorbeikommen (S46).
Und dann ging es auch darum, Strecken von Altfahrzeugen frei zu bekommen, weil man da jetzt ZBS einbaut. Momentan sind ja z.B. Bauarbeiten in Hohen Neuendorf und Co, abgestimmt auf die Umstellung der S8. Das gibt übrigens auch mehr Platzkapazitäten, die dringend gebraucht werden.
Das hat dann den Ring auf den letzten Platz der auf 483 umzustellenden Linien gebracht.
Zitat
VvJ-Ente
Zitat
Leyla
Weil es eben nicht so einfach ist, wie es scheint...

Und es noch nicht möglich ist einen "umfassenden und stabilen" Vollzugeinsatz zu fahren.

Dann mal Butter bei die Fische: sofern man die Prioritäten bei den Verträgen und der Ausbildung der Fahrer anders gesetzt hätte - könnte man bereits heute mit Vollzügen auf dem Ring fahren, wenn dafür S8, S46, S47 und S85 vorerst weiter mit 485ern und die S45 mit 481ern bestückt würden? Oder hätten die bis jetzt durch die 483/484er ersetzten 485er ohnehin abgestellt werden müssen?

Man stelle sich aber mal den Fall vor, dass die 483er etc. gefloppt wären und erst nach mehreren Jahren voll funktiunstüchtig fahrbereit gewesen wären und dank Kinderkrankheiten den Ring (S41/42) zusammenbrechen lassen hätten. Da hätte sich doch dann jeder beschwert, warum man nicht erstmal die Fahrzeuge auf kürzeren, einfacheren Linien einsetzt.

Die Vertragsreihenfolge erschien mir sehr sinnvoll:
Erst die kurze Linie (S47) mit den wenigen Fahrgästen nahe zur Hauptwerkstatt und relativ nahe zum BW.
Dann eine erste längere Linie (S46)
dann die Linie mit dem Kuppeln der Züge (S8)
und wenn das funktioniert sind die Züge bereit für die Ringbahnhölle ;-)


Bis dahin (2012-2022) könnte man natürlich alles hin- und herschichten. Natürlich könnte man auch die S25 mit Halbzügen, die S5- und S7-Tageszuggruppe auf Dreiviertelzüge kürzen, um nach der S-Bahn-Krise und der frühzeitigen Ausmusterung der 485er (2000er) den Ring früher auf Vollzüge zu verstärken. Legitime Diskussionsfragen aber im Endeffekt eine Frage, wohin die zu kurze Bettdecke (durch Sparwahn und S-Bahn-Krise) zu ziehen ist.

Heute (2022), wo wir wissen, dass die 483/84 zuverlässig funktionieren und die Züge bereit für die Ringbahn sind, spricht natürlich nichts dagegen, nach und nach Umlauf für Umlauf zu verlängern, schon mal den einen oder anderen Umlauf mit Vollzug (egal ob 480, 481, 484 oder 485) zu bestücken. Aber das passiert ja auch schon und wird sicher immer öfter in den nächsten Monaten vor der offiziellen Betriebsaufnahme passieren, wie auch Layla schon geschrieben hat. Und wie immer wäre es schön, wenn es ein Zacken schneller gehe.


Also ich kann die von Harald Tschirner angestoßene Diskussion total nachvollziehen. Eine Ursache ist hierfür meinetwegen der Ausschreiungswahn mit zu unflexiblen Verträgen, aber primär halt einfach die zu kurze Fahrzeug- (und Personal)decke seit Ende der 2000er.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.2022 11:43 von PassusDuriusculus.
Zitat
PassusDuriusculus

Also ich kann die von Harald Tschirner angestoßene Diskussion total nachvollziehen. Eine Ursache ist hierfür meinetwegen der Ausschreiungswahn mit zu unflexiblen Verträgen, aber primär halt einfach die zu kurze Fahrzeug- (und Personal)decke seit Ende der 2000er.

Da muss ich jetzt wieder stänkern. Wenn beide Vertragsoartner es wöllten läße sich natürlich auch diese Reihenfolge ändern. Dem "Ausschreibungswahn" trifft da keine Schuld.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Ist eigentlich die neue Baureihe mit irgendeiner anderen kuppelbar?

🤓🙄🙃🤔🙁😂🤮😉😝🤦
Zitat
Heidekraut
Ist eigentlich die neue Baureihe mit irgendeiner anderen kuppelbar?

Sofern die Kupplungshöhe der der bisherigen Fahrzeuge entspricht, ist sie mit allen anderen Baureihen kuppelbar.


Ich bin jetzt gespannt, ob wieder eine hitzige Diskussion entbrennt, die ihren Ursprung eigentlich nur darin hat, dass du "kuppelbar" wage gelassen und nicht weiter definiert hast.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.2022 13:56 von Slighter.
Zitat
Slighter
Zitat
Heidekraut
Ist eigentlich die neue Baureihe mit irgendeiner anderen kuppelbar?

Sofern die Kupplungshöhe der der bisherigen Fahrzeuge entspricht, ist sie mit allen anderen Baureihen kuppelbar.


Ich bin jetzt gespannt, ob wieder eine hitzige Diskussion entbrennt, die ihren Ursprung eigentlich nur darin hat, dass du "kuppelbar" wage gelassen und nicht weiter definiert hast.

Natürlich sind alle S-Bahn BR miteinander kuppelbar...






...allerdings auf keinen Fall elektrisch und auch nur zum Abschleppen/Abziehen.
Zitat
Heidekraut
Ist eigentlich die neue Baureihe mit irgendeiner anderen kuppelbar?

Verschiedene S-Bahnbaureihen können meines Wissens nicht zusammengekuppelt werden. Es ist nicht nur bei den Berliner S-Bahntypen so, sondern auch z. B. bei den Typen 420, 423, 422 und 430.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.2022 23:03 von Henning.
Zitat
Henning
Zitat
Heidekraut
Ist eigentlich die neue Baureihe mit irgendeiner anderen kuppelbar?

Verschiedene S-Bahnbaureihen können meines Wissens nicht zusammengekuppelt werden. Es ist nicht nur bei den Berliner S-Bahntypen so, sondern auch z. B. bei den Typen 420, 423, 422 und 430.

Du glaubst es nicht, aber die Antwort direkt über dir ist dazu einschlägig und final.
Dabei sei gesagt, dass die Scharfenbergkupplung bei der Berliner S-Bahn mechanisch nicht kompatibel mit einer bei der Fernbahn wäre. Alleine schon wegen der Nase, mir fällt gerade das Wort für diese Ausrichtstange vorne nicht ein. Die ist bei den Berliner Baureihen nach links orientiert, bei der Fernbahn, z.B. 423 nach rechts
Aber natürlich habe ich nicht gemeint zum Abschleppen kuppelbar, das wäre ja sinnlos. Klar kann man jede Baureihe abschleppen, gemeint war im Fahrgastbetrieb, denn darum geht es ja in diesem Thread. Also kann man die neuen mit anderen Viertelzügen kombinieren? Ein bisschen Kopf und Kontext sollte man hier schon mit einbringen und nicht diese ewige Wortklauberei, die meist nervtötend ist. 🤮

🤓🙄🙃🤔🙁😂🤮😉😝🤦
Re: Abschied von der BR485
05.10.2022 07:00
Zitat
Heidekraut
Ist eigentlich die neue Baureihe mit irgendeiner anderen kuppelbar?

Jein.

Meschanisch sind alle Baureihen der Berliner S-Bahn miteinander kuppelbar. Elektrisch aber geht dies bei keiner der modernen.

Die 483/484 hat anders als die 481 wieder eine "echte" pneumatische Bremse, weswegen wir auf diese Weise sogar unsere historischen Züge mechanisch und pneumatisch Kuppeln können. Das könnte für Überführungen relevant werden
Zitat
Florian Schulz
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
Henning
Die 485er werden nach dem Einsatzende verschrottet. Siehe [de.wikipedia.org]

In Wikipedia kann jeder etwas reinschreiben, das ist doch überhaupt keine valide Quelle für das Thema.

Das kommt davon wenn ihm immer um die Ohren gehauen wird, er solle Wikipedia benutzen. Dann macht er das auch. Im Übrigen ist die Aussage, auf die er sich bezieht, dort mit einer Quelle angegeben. Deine Fundamentalkritik geht hier ins Leere.

Zumal das Argument an sich schon nicht schlüssig ist. Nur weil angeblich jeder etwas schreiben kann (was schon falsch ist), ist das Geschriebene ja nicht zwingend falsch.
Am Wochenende der 483-Inbetriebnahme (14.10. 22:00 - 17.10. 01:30) auf der S8, wird auch aufgrund von Bauarbeiten ein Einsatz auf der S85 erfolgen, da beide Linien miteinander gekoppelt sein werden.

Damit gibt es keinen planmäßigen Einsatz von BR485 mehr.

Erst ab dem Montag darauf wieder und nur noch auf den 5 Umläufen der S85.
Jay
Re: Abschied von der BR485
05.10.2022 09:35
Zitat
Heidekraut
Aber natürlich habe ich nicht gemeint zum Abschleppen kuppelbar, das wäre ja sinnlos. Klar kann man jede Baureihe abschleppen, gemeint war im Fahrgastbetrieb, denn darum geht es ja in diesem Thread. Also kann man die neuen mit anderen Viertelzügen kombinieren? Ein bisschen Kopf und Kontext sollte man hier schon mit einbringen und nicht diese ewige Wortklauberei, die meist nervtötend ist. 🤮

Weder ist eine Kuppelbarkeit zum Abschleppen sinnlos, noch lässt sich einfach so alles mit allem kuppeln. Da hat die Berliner S-Bahn schon den Vorteil, dass ihre Fahrzeuge die gleiche Kupplungsbauform und Kupplungshöhe aufweisen. Aber bliebe jetzt ein Arbeitszug im S-Bahnnetz liegen, dann bekäme man den nicht ganz so einfach weg, weil der eben keine passende Kupplung hat. Und ja, Arbeitsfahrzeuge sind regelmäßig auf S-Bahn-Gleisen unterwegs.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Danke @HISB gibt die einzige treffende Antwort. Das andere ist zwar richtig, aber es liegt neben der Sache. 👍

🤓🙄🙃🤔🙁😂🤮😉😝🤦
Zitat
Heidekraut
Danke @HISB gibt die einzige treffende Antwort. Das andere ist zwar richtig, aber es liegt neben der Sache. 👍

Nein, liegt es nicht. Du hast nicht weiter eingegrenzt, was du unter Kuppelbar verstehst. Daher ist nichts verkehrt daran, die Frage aufgrund der mechanischen Kuppelbarkeit erstmal zu bejahen.

Abgesehen davon könnte man argumentieren, dass schon die Frage ansich komisch ist, denn sie suggieriert die Möglichkeit, dass ein Zug aus den 80ern, ein Zug aus den 90ern und ein Zug aus den 2010ern elektrisch frei kuppelbar sein könnten. Dass das keinen Sinn ergibt sollte doch offensichtlich sein.
... Abschied von der BR485 ......
@Slighter, das stimmt, es ist nichts verkehrt daran. Wir weiten ja gerne mal ein Thema aus nach allen möglichen Gesichtspunkten. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es jemand gibt, der die Frage nicht dahin verstanden hat, ob man verschiedene Baureihen, speziell mit der neuen, im Fahrgastverkehr kombinieren kann. Würde die Frage auf eine andere eher spezielle Verwendung zielen, hätte ich das sicher dazu geschrieben. Es ist spitzfindig, die Worte eng auszulegen. Aber das ist hier ja so usus. Es gilt nur das geschriebene Wort. Denken ist einfach nicht erlaubt und mitdenken schon garnicht. 😂

🤓🙄🙃🤔🙁😂🤮😉😝🤦
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen