Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Planungen zum Fahrplan 2025
geschrieben von Jan Gnoth 
Danke. Aber wow, ist dass die längste Leerfahrt in Hamburg nur um Pause machen zu können, oder gibt es da noch bessere / schlimmere Beispiele?
Zitat
Boris Roland
Seit Verlängerung bis Schenefelder Platz fahren die Wagen leer durch den Osdorfer Born zurück, stehen an der Überliegerhaltestelle und fahren dann wieder zurück zum Schenefelder Platz.
Krass.
Zitat
LH
Zitat
Boris Roland
Seit Verlängerung bis Schenefelder Platz fahren die Wagen leer durch den Osdorfer Born zurück, stehen an der Überliegerhaltestelle und fahren dann wieder zurück zum Schenefelder Platz.
Krass.

Am Schenefelder Platz ist halt kein weitere Platz für weitere Busse.

Künftig gibt sowas ähnliches bei der 4 mit der Verlängerung zum Überseequartier. Aber auch schon heute an der Haltestelle Brandstwiete.

Mfg

Sascha Behn
Dann könnte man ja die Linien, statt leer fahren zu lassen, auch gleich bis dorthin verlängern, wo die Busse tatsächlich hinfahren und Fahrgäste mitnehmen.
Das wäre hier bei der 16 ein wenig sinnlos wenn diese durch den Born zum Schenefelder Platz fährt und wieder zurück durch Born mit Fahrgästen zum Pausenplatz.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
Boris Roland
Hallo,

Zitat
christian schmidt
Also ich verstehe das immer noch nicht ganz. Die 16 wendet doch nie über Brandstücken?

Doch. Zunächst endete sie Rugenfeld und fuhr dann leer bis zum Überlieger Brandstücken und setzte von dort wieder Rugenfeld ein. Seit Verlängerung bis Schenefelder Platz fahren die Wagen leer durch den Osdorfer Born zurück, stehen an der Überliegerhaltestelle und fahren dann wieder zurück zum Schenefelder Platz.

Grüße
Boris

wird das in den Umläufen auch gut eingerechnet? Wenn es durch Stau und/oder Ampelphasen im Osdorfer Born mal länger dauert, verzögert sich ja gleich der ganze Umlauf oder die Pause verkürzt sich.
Wo befindet sich denn die Überliegerhaltestelle?
Die Überliegehaltestelle ist dirket in der Straße Brandstücken.

Der Born ist das kleinste Problem bezüglich Stau, aber die Pausen sollen recht großzügig sein, was man so hört so das die Verlagerung der Pause sind macht.

Zum Schenefelder Platz noch etwas mit der Einstellung der 37 wurden die Abfahrts und Überliegbereiche neu sortiert, weswegen der Platz begrenzt ist.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
Sascha Behn
Die Überliegehaltestelle ist dirket in der Straße Brandstücken.

Der Born ist das kleinste Problem bezüglich Stau, aber die Pausen sollen recht großzügig sein, was man so hört so das die Verlagerung der Pause sind macht.

.
Danke, bei Maps kann man da sogar ein Bus stehen sehen. Sieht für mich wirklich etwas Abseits aus, aber es scheint ja zu funktionieren.
Vom Schenefelder Platz nach Brandstücken sind es so 2km. Zum Stadtzentrum Schenefeld ist es unter 1km. Wenn die anscheinend sehr Auto-orientierte Stadt Schenefeld da nur eine ordentliche Busanbindung ermöglicht hätte (anstelle nur 2 normale Haltestellen am Wegesrand) könnte sie jetzt eine weitere Buslinie umsonst bekommen...

PS Ist aber schon auch krass von der Stadt Hamburg. Warum eine weitere Überliegehaltestelle in Brandstücken? Warum nicht die der Linie 16 für die Linie X22 benutzen, und für die 16 eine neue in besserer Lage schaffen? Wenn Schenefeld sich da zu blöd anstellt könnte man auch über Kronshorst kehren - da gibt es viele Häuser die sind ziemlich weit weg vom Bus, da könnte sicher auch eine Linie die nur alle 30 Minuten fährt noch ein paar Fahrgäste gewinnen?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.05.2024 17:02 von christian schmidt.
Zitat
christian schmidt
Vom Schenefelder Platz nach Brandstücken sind es so 2km. Zum Stadtzentrum Schenefeld ist es unter 1km. Wenn die anscheinend sehr Auto-orientierte Stadt Schenefeld da nur eine ordentliche Busanbindung ermöglicht hätte (anstelle nur 2 normale Haltestellen am Wegesrand) könnte sie jetzt eine weitere Buslinie umsonst bekommen...

PS Ist aber schon auch krass von der Stadt Hamburg. Warum eine weitere Überliegehaltestelle in Brandstücken? Warum nicht die der Linie 16 für die Linie X22 benutzen, und für die 16 eine neue in besserer Lage schaffen? Wenn Schenefeld sich da zu blöd anstellt könnte man auch über Kronshorst kehren - da gibt es viele Häuser die sind ziemlich weit weg vom Bus, da könnte sicher auch eine Linie die nur alle 30 Minuten fährt noch ein paar Fahrgäste gewinnen?

Sowas muss von den Auftraggebern bestellt werden. Aber am Stadtzentrum ist auch nicht wirklich Platz damit die Fahrer Pause machen können.

Denn im Gegensatz zu VHH, herrscht bei der Hochbahn an den Endhaltestellen häufig Rudelbildung.

Mfg

Sascha Behn
Hallo,

Zitat
christian schmidt
Wenn die anscheinend sehr Auto-orientierte Stadt Schenefeld da nur eine ordentliche Busanbindung ermöglicht hätte (anstelle nur 2 normale Haltestellen am Wegesrand) könnte sie jetzt eine weitere Buslinie umsonst bekommen...

Dafür müsste Schenefeld genau so zahlen, wie für jede andere Linie auch. Wie kommst Du auf das Gegenteil?

Und ob jetzt eine alle 30 Minuten im Abseits Endende Linie nun groß etwas gegen den Autoverkehr tut, ist wirklich Spinnerei. Wenn die 2 alle 10 Minuten das nicht schafft... ;-)

Zitat
christian schmidt
PS Ist aber schon auch krass von der Stadt Hamburg. Warum eine weitere Überliegehaltestelle in Brandstücken? Warum nicht die der Linie 16 für die Linie X22 benutzen, und für die 16 eine neue in besserer Lage schaffen?

Du hast Dir die Unterlagen schon durchgelesen? Es soll eine reguläre Haltestelle plus neuem Überlieger entstehen.

Zitat
christian schmidt
Wenn Schenefeld sich da zu blöd anstellt könnte man auch über Kronshorst kehren

Die Straße finde ich in Schenefeld nicht.

Grüße
Boris
Neues zum Thema X27:
[www.abendblatt.de]

Mfg

Sascha Behn
Ich habe die ungefähre Route laut Abendblatt mal in Google eingezeichnet:
[maps.app.goo.gl]

Unklar ist, wie die Route von Saseler Markt bis Tonndorf sein wird. Aber ich gehe davon aus, dass diese über Berner Straße führen wird, sobald die Bauarbeiten dort vorbei sind. Insgesamt bräuchte der Bus nur etwa 10 Minuten länger als die Fahrt mit der S-Bahn mit Umstieg in Berliner Tor oder Hbf. Ich hoffe, dass dann auch die Linie 27 und 29 entlastet werden auf dem Schiffbeker Weg. Und hoffentlich fährt die X27 nicht den Umweg über Jenfeld.
Zitat
Boris Roland
Zitat
christian schmidt
Wenn Schenefeld sich da zu blöd anstellt könnte man auch über Kronshorst kehren

Die Straße finde ich in Schenefeld nicht.
Gibt es ja auch nicht in Schenefeld.
Zitat
Koschi1988
Ich habe die ungefähre Route laut Abendblatt mal in Google eingezeichnet:
[maps.app.goo.gl]

Unklar ist, wie die Route von Saseler Markt bis Tonndorf sein wird. Aber ich gehe davon aus, dass diese über Berner Straße führen wird, sobald die Bauarbeiten dort vorbei sind. Insgesamt bräuchte der Bus nur etwa 10 Minuten länger als die Fahrt mit der S-Bahn mit Umstieg in Berliner Tor oder Hbf. Ich hoffe, dass dann auch die Linie 27 und 29 entlastet werden auf dem Schiffbeker Weg. Und hoffentlich fährt die X27 nicht den Umweg über Jenfeld.

Da ist doch moch gar nichts raus, was willst du da denn suchen, wenn die selber das noch nicht mal geplant haben?

Thering von der CDU möchte nur etwas Wahlwind zerstreuen.
Hat doch nun selber alles mitbekommen und was mit umbrella ist und wie die Personallage somit ist und kommt mit irgendeiner Linie, die mal als X Linie aufgelistet wurde.
Dem ist die Strecke völlig egal, will sich nur wichtig machen.

Für so eine Strecke braucht man mehr Busse und einiges an Personal.
Und er kennt doch die Lage und fordert das mal so nebenbei als absolute Premium-Linie.
Ach, wie wichtig auf einmal.

Das ist rein typisch, nur kritisieren und das Wissen haben warum das zur Zeit nicht umgesetzt werden kann, aber fordern. Und wie immer dann, keine Alternativen vorbringen.
Ist mal wieder ein Punkt, warum die CDU nie mehr aus dem Sumpf rauskommen wird.
MOIN,

Zum einen hier der Link: [www.buergerschaft-hh.de]

Zum anderen muss man Bedenken das zur Zeit kein Geld da ist.
Es ist wohl teilweise so wie bei der geplanten Verlängerung der X22 das zwar schon arbeiten an verschiedenen oder neu geplanten Haltestellen kommen sollen, bei der X 22 steht auch dabei das diese bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2024 fertig sein sollen, das die Linie da dtarten soll stand aber nirgends und der Bezirk Altona muss erstmal für die Baumaßnahmen am kommenden Montag im entsprechenden Ausschuss mal zustimmen.

Zum anderen sind demnächst Bezirksparlamentswahlen und nächstes Jahr ist Bürgerschaftswahl - da kann man viel wollen aber was kommt wird man sehen.

Gerhard
Zitat
Gerhard
MOIN,

[...] und der Bezirk Altona muss erstmal für die Baumaßnahmen am kommenden Montag im entsprechenden Ausschuss mal zustimmen.

[...]

Gerhard

Der Ausschuss bekommt das zur Kenntnis. Hier ist keine Zustimmung notwendig.
Ist ja schon ganz interessant, dass die Anfrage aufgrund von Auskünften der VHH beantwortet wurde. Ich habe mich schon gefragt, ob die X27 eine VHH- oder HHA-Linie werden wird, aber das dürfte ja damit einigermaßen klar beantwortet sein - oder interpretiere ich da jetzt zu viel hinein?
Hallo,

ich möchte noch etwas zum Thema "Linienführung im Osdorfer Born" sagen, da wir hier, wie im Rest der Gesellschaft, immer weiter in Grabenkämpfe und Hasstiraden abschweifen. Das muss sich ändern.

Christian hat sich ja leider nachdem er sich aufgeregt und seinen ideologiebeladenen und unsubstantiierten Hass über Schenefeld hier abgeladen hat, aus der Diskussion zurückgezogen. So eine vollkommen sinnlose Eskalation braucht es nicht, vor allem ohne jeglichen Grund.

Ansonsten bist Du doch der, der mit Verwaltung und Politik kommt, wenn hier über Linienverläufe oder Einstellung von Angeboten (hvv hop) gesprochen wird, Christian. Ebenso kann man sich der Verlängerung der 16 ganz rational zuwenden.

Schenefeld hat dazu ein gutes ÖPNV-Angebot, vor allem, wenn man andere Kreise und Gemeinden in SH so betrachtet. Allen ernstes ein Komplettversagen der Schenefelder Verwaltung zu attestieren, weil eine alle 30 Minuten verkehrende Buslinie nicht noch zusätzlich parallel zu einer alle 10 Minuten verkehrenden Linie verlängert wird ... können wir hier nicht einfach mal wieder ein wenig ernsthafter werden?

Wir haben doch erst erfahren, dass in Horn eine Veränderung der X80 aus rechtlichen Gründen nicht so einfach möglich ist. Als die 16 vom Elbe-Einkaufs-Zentrum verlängert wurde, drängte sich doch gleich der selbe Eindruck auf. Ich kann mich irren, aber bei der HHA sind mir keine Linien bekannt - bis auf die Zeit, wo die 6 nach Auf dem Sande und U Feldstraße fuhr - die ansonsten einen nicht auf dem Linienweg der längeren Fahrten liegenden Endpunkt haben.

Hätte man einfach eine weitere Anbindung des Osdorfer Borns ans EEZ haben wollen, hätte man auch wie die 186 über Am Landpflegeheim und dann links in den Blomkamp weiterfahren können. Für die Verlängerung wurde aber der Linienweg der 37 ab Ostermeyerstraße gewählt. Das muss einen Grund haben, denn wo ergibt sich aus dem Linienweg der 37 auch nur ein Vorteil? Auch der zeitweise Endpunkt am Rugenfeld deutet auf keinen verkehrlichen Mehrwert der Verlängerung hin. Der jetzige Zustand deutet im ganzen auf keine Planung hin, die ein anderes Ziel hatte, außer eine Auflage zu erfüllen. Zumindest ohne weiteres zu wissen.

Zum Schluss noch ein Wort zum Vorschlag in der Straße Kroonhorst eine Haltestelle zu bauen. Das wäre noch größerer Zitat "Wahnsinn". Schau mal die Karte mit Daten des Sozialmonitorings an. Da lebt keiner, der sich nicht unbedingt ein Auto leisten muss, sofern es überhaupt das eigene ist. An den fußläufig nun wirklich nicht weit entfernten Haltestellen ist man deutlich besser bedient (was Takt und Reisezeit angeht).

Brandstücken könnte dagegen sogar in Zukunft noch ausgebaut werden. Denkbar wäre eine Linie aus Schenefeld als Zubringer zu S-Bahn, die dazu den ganzen Born durchfährt und Brandstücken endet.

Grüße
Boris

PS: Nichts für ungut, aber ich sehe es nicht, wieso ein so belangloses Thema so entgleisen musste.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen