Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neues ICE-Werk
geschrieben von HansL 
Zitat
marco2206
Wo aber die 5,5km Länge herkommen Frage ich mich auch. Ich vermute aber das dabei auch alle neu entstehenden Zufahrten mit eingerechnet sind.

Ich habe mal Köln ausgemessen, wo man eine recht komplexe Zufahrtssituation hat, weil man am einen Ende hinter der S-Bahn-Abstellgruppe rum muss und am anderen hinter der S-Bahn-Werkstatt, um an die Strecke anzubinden. Da kommt man zwischen beiden Anbindungen auf eine Gesamtlänge von 3,5 km.

Könnte es sein, dass es bei den 5,5 km um die Gleiskilometer im Werk geht und nicht um die Länge?
Heute in der NN zu den Protesten der Anwohner in Fischbach und Altenfurt:
[www.nordbayern.de]

Interessant finde ich eigentlich nur folgende Passage:
" Neben dem Rangierbahnhof seien auch Flächen bei Burgfarrnbach, Allersberg und Baiersdorf ins Gespräch gebracht worden."
Der Rangierbahnhof wäre also durchaus ein zu prüfender Standort. Aber wo bei Burgfarrnbach, Allersberg oder Baiersdorf meint man, das Werk unterbringen zu können?
Re: Neues ICE-Werk
07.11.2020 20:58
Interessant finde ich die falsch Information auf der Seite vom Bürgerverein. Das ist schon sehr bedenklich!

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Welche Falschinformation?
08.11.2020 09:25
Zitat
R-ler
Interessant finde ich die falsche Information auf der Seite vom Bürgerverein. Das ist schon sehr bedenklich!

Ich habe auch das Problem, dass vieles als Tatsache dargestellt wird, was nur vom Bürgerverein kommt. Zum Beispiel die Aussage, das Werk würde sich über 5 km erstrecken. Woher stammt diese Zahl?

Ich hätte schon den Wunsch, dass mal jemand das aufbereitet nach dem Schema "Was wir wissen" und "was wir nicht wissen". Und vor allem auch, woher stammt die Information.

Also bitte: Welche Falschinformationen stehen auf den Seiten des Bürgervereins? Wer hat diese Falschinformationen übernommen? Woher wissen wir, dass das Falschinformationen sind?

Bisher habe ich noch nicht einmal gesicherte Informationen bekommen, wo genau zwischen Bahn und Regensburger Str. das Werk hinkommen soll. Und neuerdings ist die Rede davon, dass die Regensburger Str. verlegt werden müsste. Tatsächlich? Warum? In welchem Abschnitt?
Hallo

Damit auch jeder der hier mitliest sich mal ansehen kann was der Bürgerverein da schreibt hier der link dazu:

https://buergervereinsuedost.de/neues-ice-werk

Und so stellt sich der Bürgerverein die Lage vor:

Karte auf der Seite des Bürgerverein

Dazu wird geschrieben:

Zitat
Bürgerverein
Wie genau ist die Lage des Werks direkt an der Altenfurter Bevölkerung und im Nürnberger Reichswald? Eine Karte hat uns die Deutsche Bahn bisher leider nicht zur Verfügung gestellt, daher mussten wir versuchen, die Lage der von der Bahn bevorzugten Variante nach den uns vorliegenden Informationen ungefähr darzustellen:

Ob diese Darstellung wirklich an das geplante herankommt Wissen wir natürlich alle nicht solange keine offiziellen Pläne veröffentlicht sind.
Womit man aber zumindest auch mal prüfen könnte ob es so möglich wäre, das wäre durch ein Höhenprofil des Geländestreifens der in Frage kommt. Denn, von Feucht kommend fällt die Strecke Richtung Nürnberg. Für die Gleise im Werk bräuchte man aber möglichst Ebene Flächen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.11.2020 10:47 von marco2206.
Danke @Marco, für diesen Link.

Auch der Bürgerverein hat offensichtlich keine gesicherte Information, wo genau welche Teile des Werkes platziert werden sollen. Aber das versuchen sie auch gar nicht zu verbergen. Es wäre ja auch Sache der Bahn, hier Informationen herauszurücken, was sie aber auch auf Nachfrage von verschiedener Seite nicht tun. Sie mauern, was das Zeug hält.

Eine offensichtliche Falschinformation kann ich auf den Seiten des Bürgervereins jedenfalls nicht entdecken, sondern nur möglicherweise unbegründete Befürchtungen. Die sich aber mangels fehlender Information der Bahn nicht entkräften lassen.

Also @R-ler, jetzt mal Butter bei die Fische: Was sollen denn die behaupteten Falschinformationen sein? Das muss man doch begründen und kann es nicht einfach in den Raum stellen!
Als Anhang hier mal ein Höhenprofil, erstellt mit Locus Map, des angedachten Geländes.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.11.2020 12:18 von marco2206.


In einem Beitrag auf BR in welchem die Vertreter des Bürgerverein zu Wort kommen sieht man einen "Ablaufplan" mit der grobaufteilung des geplanten Werks. Siehe angehängten Screenshot. War dieses Dokument bereits hier verlinkt? Wo findet man es?


Zur Lage findet sich auf der Homepage der Stadt Nürnberg folgende Aussage, welche vielleicht mit Ortskenntnis etwas präziser ist:

Zitat
Homepage Stadt Nürnberg
Fakten zum Projekt:
Lage
Der genaue Standort wird 2021 in einem Raumordnungsverfahren geklärt. Der Vorzugsstandort der DB Fernverkehr AG ist eine Fläche im Südosten von Nürnberg in der Nähe des S-Bahnhofs Fischbach. Die Fläche liegt zum Teil auf Nürnberger Stadtgebiet und zum Teil auf Gebiet des Nürnberger Lands.

Quelle:

https://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/ice_werk.html



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.11.2020 12:34 von marco2206.
Zitat
marco2206
Als Anhang hier mal ein Höhenprofil, erstellt mit Locus Map, des angedachten Geländes.

Und dafür soll an der Brunnecker Straße noch genügend freier Platz sein?
Zitat
elixir
Zitat
marco2206
Als Anhang hier mal ein Höhenprofil, erstellt mit Locus Map, des angedachten Geländes.

Und dafür soll an der Brunnecker Straße noch genügend freier Platz sein?

Wohl kaum. Ich verweise auf meinen Beitrag vom 21.10.2020 04:12.
Zitat
elixir
Zitat
marco2206
Als Anhang hier mal ein Höhenprofil, erstellt mit Locus Map, des angedachten Geländes.

Und dafür soll an der Brunnecker Straße noch genügend freier Platz sein?

Das habe ich nirgends behauptet.
Platzbedarf
09.11.2020 09:20
Zitat
elixir
Und dafür soll an der Brunnecker Straße noch genügend freier Platz sein?

In dieser Form ist am Rangierbahnhof nicht genug Platz. Von Brunnecker Straße war nie die Rede, sondern von den Flächen neben dem bestehenden Ausbesserungswerk.

Aber wenn man sich den Screenshot von Marco genau ansieht, sind die Abschnitte 1 und 4 nur Zufahrtsgleise. Zwischen Abschnitt 2 und 3 ist eine Engstelle mit wenigen Gleisen, das heißt also, auch noch einmal ziemlich viel Weichen.

Die eigentlichen Werke kommen in Abschnitt 2 und 3. Und selbst dazu heißt es, dass nicht der ganze Platz dafür gebraucht wird.

Ich denke, man muss da mal zum Vergleich die bestehenden ICE-Werke ansehen, deren Gestaltung und Platzbedarf.

Was die Bahn da andenkt, scheint mir eine Maximallösung aus ihrer Sicht zu sein. Es leuchtet schon ein, dass es aus Sicht der Bahn der Idealzustand wäre, wenn auf 5,5 km alles "wie am Schnürchen hängt". Aber damit ist es noch lange nicht zwingend, dass es ohne Alternative so gemacht werden muss.

Es ist wohl tatsächlich sehr aufwändig, von den ICE-Gleisen zu den Werksgleisen zu kommen, vor allem im Abschnitt 4. Dort sind ja die Gleise Richtung Ingolstadt und Regensburg bereits aufgetrennt, da beginnt ja bereits die Schnellfahrstrecke. Das dürfte auf eine komplette Neukonstruktion der Gleise der Ostseite des Bahnhofs Fischbach mitsamt der S-Bahn-Gleise hinauslaufen.

Und die Werkshalle soll nach diesen Plänen genau in den Bereich der Häuser von Altenfurt kommen. Wahrscheinlich ist auch noch der Süden Fischbachs betroffen. Dass die Anwohner dort den Plänen kritisch gegenüber stehen, kann ich ihnen nicht verdenken.

Unterm Strich: Viel Aufwand, viel Waldverlust, große Gefahr der Beeinträchtigung der Anwohner. Da bin ich mir nicht so sicher, dass diese Pläne der Weisheit letzter Schluss sein sollen.
Re: Neues ICE-Werk
10.11.2020 23:48
Warum wird das ICE-Werk nicht weiter westlich anschließend an die bereits bestehende Bebauung gestellt. Dort wäre die Wohnbebauung irrelevant
Re: Neues ICE-Werk
11.11.2020 08:56
Zitat
Flauschi
Warum wird das ICE-Werk nicht weiter westlich anschließend an die bereits bestehende Bebauung gestellt. Dort wäre die Wohnbebauung irrelevant

Westlich von wo/was?

Fischbach?
Vom Rangierbahnhof?
Vom heutigen ICE-Ausbesserungswerk?
Mittlerweile ist es mir gelungen, an amtliche Unterlagen zu kommen, die aber nicht öffentlich gemacht werden.

1) langgestreckte Variante: Da kommt das Werk in Abschnitt 3 unmittelbar neben den Gleisen gegenüber den Häusern von Altenfurth

2) gestauchte Variante: Da kommt das Werk in Abschnitt 2 neben die Reinigungsanlagen in Höhe des Gewerbegebiets Saganer Straße. Dafür muss aber in diesem Abschnitt der Autobahnzubringer Regensburger Straße nach Norden verlegt werden.

Die Pläne sind schon recht detailliert, man sieht sogar die Gleisbilder. Von wegen, da wird erst noch im Raumordnungsverfahren die beste Lösung ergebnisoffen gesucht.

Genau so muss man vorgehen, wenn man will, dass möglichst viele Leute auf die Barrikaden gehen!
Re: Neues ICE-Werk
11.11.2020 09:09
Hallo zusammen,

@HansL
Was kannst du zu den Gleisbildern sagen?
Re: Neues ICE-Werk
11.11.2020 09:16
Zitat
Mezzo
Hallo zusammen,

@HansL
Was kannst du zu den Gleisbildern sagen?

Ich habe versucht, die mir vorliegenden Bilder in meinen Beitrag zu bringen. Ist leider keine sehr brauchbare Qualität. Die Bahn hat wirklich alles getan, um zu verhindern, dass man die Bilder kopiert.

Nachtrag: Mittlerweile gibt es die Bilder in etwas besserer Qualität auf NN-Online, Werkstattmeister hat sie da herauskopiert.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.11.2020 11:44 von HansL.
Zitat
HansL
Ich habe mal versucht, die mir vorliegenden Bilder in meinen Beitrag zu bringen. Ist leider keine sehr brauchbare Qualität. Die Bahn hat wirklich alles getan, um zu verhindern, dass man die Bilder kopiert.

Wieso alles getan? Die Bilder gibt es doch bei nordbayern.de zu sehen:





Grüßle,
der Werkstattmeister
Re: Neues ICE-Werk
11.11.2020 14:37
Zitat
werkstattmeister
Zitat
HansL
Ich habe mal versucht, die mir vorliegenden Bilder in meinen Beitrag zu bringen. Ist leider keine sehr brauchbare Qualität. Die Bahn hat wirklich alles getan, um zu verhindern, dass man die Bilder kopiert.

Wieso alles getan? Die Bilder gibt es doch bei nordbayern.de zu sehen:

Grüßle,
der Werkstattmeister

Dankeschön! Ich hatte diese Bilder auch noch nicht gesehen. In welchem Artikel waren die denn enthalten?

Wenn man die Pläne so anschaut, dann erkenne ich einen Nachteil bei der Variante 2:

Wenn hier ein Zug das volle Programm mit Behandlung (Innenreinigung) und Werkstatt bekommen soll, dann muss der Zug eine Sägefahrt machen um vom einen in den anderen Bereich zu gelangen. Bei Variante 1 geht das auf direktem Weg.

Aber: Was würde dagegen sprechen Bei Variante 2 im Bereich der Gleisgruppe Nord Gleise für die Behandlungsanlagen vorzuhalten?

Und um noch weiter vom Bewohnten Gebiet wegzukommen würde bei Variante 2 auch noch die Halle oder die Behandlungsanlagen neben die Gleisgruppe Nord passen. Dann hätte man aber allgemein mit dem Dargestellten Gleis Plan das Problem, das man aus Richtung Nürnberg Hbf in die Halle wohl immer mir Sägefahrten rein und rausfahren müsste. Es sei den auch, man würde die Anbindung nochmal umplanen.
Ich persönlich halte eine etwas abgewandelt Variante 2 für sinnvoller.

Und soviel wie ich auf den Plänen erkenne erfolgt bei beiden Varianten die Anbindung über die S-Bahngleise. Bei Variante 1 allerdings an der Gleisgruppe Süd so weit Südöstlich, daß von dort aus definitiv die NBS nach Ingolstadt nicht mehr angebunden werden kann. Soweit ich das erkennen kann wäre das bei Variante 2 wohl noch möglich mittels einer Weichenberbindung zwischen S-Bahn und Fernbahngleisen am Abzweig Reichswald.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.11.2020 14:55 von marco2206.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen