Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Außergewöhnliches im Hamburger Schnellbahnsystem, Teil 3
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Zitat
Der Hanseat
Zitat
oskar92
Und ja natürlich schlage ich eine SEV zum Berliner Tor vor!
Aber doch NICHT an der Bürgerweide, sondern "Beim Strohhause"!

Den gibt es doch auch, alle zehn Minuten Berliner Tor (oben) - Wilhelmsburg (Inselpark) mo-fr 6-19 Uhr. Zusätzlich gibt es in der HVZ eine FV-Freigabe.

Oh, das ist ja überraschend gut!
Ich hatte nur die Schilder an der Bushaltestele S-Bahn Veddel gesehen und dann in die App geguckt, da steht nur die blöde Linienwegsverlängerung vom 13er.
Und in der App finde ich nach wie vor nichts zu den von dir genannten Fahrten. Nichts in den Meldungen und die Verbindungsabfrage für Dienstag 16:00 Inselpark nach Berliner Tor zeigt Verbindungen nur mit S31 / S21.

Was ist FV-Freigabe?
Zitat
oskar92
Was ist FV-Freigabe?
Ich vermute "Fernverkehr-Freigabe".


Gruß, Matthias
Zitat
masi1157
Zitat
oskar92
Was ist FV-Freigabe?
Ich vermute "Fernverkehr-Freigabe".
Gruß, Matthias

Ja, das wird es sein.
Schließt das auch die ICE ein? Und von wo bis wo gilt die? Nur Harburg bis Hauptbahnhof?
Zitat
oskar92
Zitat
masi1157
Zitat
oskar92
Was ist FV-Freigabe?
Ich vermute "Fernverkehr-Freigabe".
Gruß, Matthias

Ja, das wird es sein.
Schließt das auch die ICE ein? Und von wo bis wo gilt die? Nur Harburg bis Hauptbahnhof?

Jan natürlich nur Hauptbahnhof - Harburg, denn nur hier fährt die S-Bahn parallel und muss entlastet werden. Nach Stade, Soltau und Rotenburg fährt kein Fernverkehr, nach Lüneburg, gibt es eh schon für dort haltendene Züge eine Regelung. Aber Harburg Lüneburg und Uelzen muss nix entlastet werden.

ICE wohl eingeschlossen, soweit er in Harburg hält.
Danke für die Info, dass Berliner Tor (oben) auch noch SEV stattfindet. Ich habe vermutet, dass es dort Kapazitätsprobleme geben würde, seit die Linie 2 dort endet und Pause macht.

Sicher hat sich die Möglichkeit in den Köpfen noch nicht verfestigt, dass man Elbbrücken in die U4 umsteigen kann, während Berliner Tor schon seit über 100 Jahre Schnellbahnanschluss hat. Das wird noch dauern.

Ich persönlich würde es doch bevorzugen, wenn mein Fahrtziel nicht gerade im Hamburger Osten liegt, in Elbbrücken in eine leere U4 umzusteigen als Berliner Tor in bereits gut besetzte andere Bahnen.

Ist der Heidenkampsweg immer noch so Stauanfällig? Wenn ja, wäre das für mich ein weiteres Argument, die Verbindung über Elbbrücken zu bevorzugen.

Edit: Ich gebe aber zu, dass es in vielen Fällen doch attraktiver sein kann, mit dem SEV zum Berliner Tor zu fahren. Wenn das Fahrtziel z. B. auf der Verbindungsbahn liegt nützt einem die U4 nichts.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.07.2021 05:57 von Wolf Tiefenseegang.
Zitat
oskar92
Zitat
Der Hanseat
Zitat
oskar92
Und ja natürlich schlage ich eine SEV zum Berliner Tor vor!
Aber doch NICHT an der Bürgerweide, sondern "Beim Strohhause"!

Den gibt es doch auch, alle zehn Minuten Berliner Tor (oben) - Wilhelmsburg (Inselpark) mo-fr 6-19 Uhr. Zusätzlich gibt es in der HVZ eine FV-Freigabe.

Oh, das ist ja überraschend gut!
Ich hatte nur die Schilder an der Bushaltestele S-Bahn Veddel gesehen und dann in die App geguckt, da steht nur die blöde Linienwegsverlängerung vom 13er.
Und in der App finde ich nach wie vor nichts zu den von dir genannten Fahrten. Nichts in den Meldungen und die Verbindungsabfrage für Dienstag 16:00 Inselpark nach Berliner Tor zeigt Verbindungen nur mit S31 / S21.

Was ist FV-Freigabe?

In Veddel hält er ja auch nicht, um Zeit zu sparen. Heute entfallen aber wohl manche Fahrten.

FV-Freigabe ist wie bereits richtig vermutet die Fernverkehrsfreigabe.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat


Hier übrigens nochmal alle Informationen dazu von hvv.de:

Zitat
hvv.de
17.07. bis 13.08.: Einschränkungen im Regionalverkehr


Vom 17.07. bis zum 13.08.2021 führt die Deutsche Bahn (DB) Sanierungsarbeiten an den Bahnsteigen 13 und 14 im Hamburger Hauptbahnhof durch. Hierbei handelt es sich um eine komplette Erneuerung der Kanten und der Bahnsteige. Zusätzlich werden im gleichen Zeitraum weitere Arbeiten an der Strecke zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Hamburg-Harburg durchgeführt.

Durch diese Maßnahmen entfallen zahlreiche Regionalzüge zwischen Hauptbahnhof und Hamburg-Harburg. Auch Zugfahrten nach/aus Elmshorn und Ahrensburg sind betroffen. Um die Einschränkungen für die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten, wird das S-Bahn-Angebot zwischen Hauptbahnhof und Hamburg-Harburg sowie das Bus-Angebot ab Veddel und Wilhelmsburg ausgeweitet.

Die Einschränkungen im Bahnverkehr zwischen Hauptbahnhof und Hamburg-Harburg:

Die Züge des RE5 zwischen Hamburg-Harburg und Hamburg Hauptbahnhof entfallen. Diese Änderung ist bereits im Regelfahrplan eingearbeitet.
Auf den Linien RE3 und RE4 entfallen die Verstärkerzüge zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Hamburg-Harburg.
Auf den Linien RB31 und RB41 entfallen alle Verstärkerzüge zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Hamburg-Harburg. Auf der Linie RB31 in Richtung Lüneburg beginnen zahlreiche Züge erst in Hamburg-Harburg. Auf der Linie RB41 aus Richtung Bremen enden zahlreiche Züge bereits in Hamburg-Harburg.
Im Fernverkehr enden bzw. beginnen einzelne Fahrten in Hamburg-Harburg.
Alternativen:

Fahrgäste können die noch verkehrenden Züge der Linien RE3, RE4, RB31 und RB41 sowie die Linien S3 und S31 nutzen. Auf der Linie S3 werden auch außerhalb der Hauptverkehrszeiten zusätzliche Langzüge eingesetzt. In den Nachtstunden wird für einzelne Fahrten der Linien RB31 und RB41 Schienenersatzverkehr zwischen Hamburg-Harburg und Hamburg Hauptbahnhof eingesetzt.

Im Zeitraum vom 19.07. bis zum 13.08.21, Mo-Fr von 6-9 Uhr und von 15-19 Uhr können Fahrgäste die Züge des Fernverkehrs (IC, ICE) zwischen den beiden Stationen Hamburg Hauptbahnhof und Hamburg-Harburg mit einem Nahverkehrsticket (ohne Aufpreis) nutzen.

Darüber hinaus haben Fahrgäste ab S Wilhelmsburg (Wilhelmsburg Inselpark) montags bis freitags (ca. 6-19 Uhr) die Möglichkeit, mit einem „Direktbus“ ohne Zwischenhalt bis Berliner Tor (Beim Strohhause) zu fahren. Ebenfalls montags bis freitags (ca. 5-24 Uhr) ist die MetroBus-Linie 13 über S Veddel hinaus von/bis U S Elbbrücken verlängert. Fahrgäste, die den Direktbus ab Berliner Tor in Richtung Wilhelmsburg nehmen möchten, finden ihren Bus am Haltepunkt „Berliner Tor – Beim Strohhause“.

(Hinweis: Ersatzbusse, die von der Haltestelle „Berliner Tor – Bürgerweide“ abfahren, fahren nicht nach Wilhelmsburg, sondern nach Barmbek.)

Die Einschränkungen im Bahnverkehr Richtung Elmshorn und Ahrensburg:

Die Züge der Linie RE70 enden nicht in Hamburg Hauptbahnhof, sondern werden nach Hamburg-Altona umgeleitet.
Auf der Linie RB81 entfallen die Verstärkerfahrten zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Ahrensburg.


Alternativen:

Fahrgäste der Linie RE70 können auf die RE7 und die S-Bahn ausweichen.

Detaillierte Fahrplanauskünfte sind erhältlich unter hvv.de, über die HVV-Infoline 040/19 449, per HVV-App für iOS und Android und auf den Informationskanälen von DB, metronom und Start Unterelbe. Die Fahrgäste werden darüber hinaus durch Aushänge und Handzettel rechtzeitig informiert.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Das war noch nicht die ganze Wahrheit, denn auch die Züge der Linie RB61 beginnen und enden in Altona statt Hauptbahnhof.
Ich finde den Streik ja völlig in Ordnung.

Aber warum fahren die S-Bahnen dann nicht wenigstens mit Langzügen? Material müsste ja ausreichend vorhanden sein.
Ich vermute: Man bräuchte dann kuppelndes Personal in Bergedorf / Neugraben.

Übrigens: Jetzt sah es in der DB App so aus, als dass im Abschnitt Blankene - Wedel gar keine Züge gefahren sind.
Zitat
ullistein
Ich finde den Streik ja völlig in Ordnung.

Aber warum fahren die S-Bahnen dann nicht wenigstens mit Langzügen? Material müsste ja ausreichend vorhanden sein.

Auf der S3 fuhr tatsächlich mindestens ein Langzug.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
LH
Ich vermute: Man bräuchte dann kuppelndes Personal in Bergedorf / Neugraben.

Übrigens: Jetzt sah es in der DB App so aus, als dass im Abschnitt Blankene - Wedel gar keine Züge gefahren sind.

Sah nur so aus, aber sehr unglücklich, die Züge und Bahnsteig anzeigen schildern auch nur Blankenese. Dort musste man nach Wedel gegenüber umsteigen. Aber es gab Züge nach Wedel.
Zitat
S3 gen Stade
Zitat
LH
Ich vermute: Man bräuchte dann kuppelndes Personal in Bergedorf / Neugraben.

Übrigens: Jetzt sah es in der DB App so aus, als dass im Abschnitt Blankene - Wedel gar keine Züge gefahren sind.

Sah nur so aus, aber sehr unglücklich, die Züge und Bahnsteig anzeigen schildern auch nur Blankenese. Dort musste man nach Wedel gegenüber umsteigen. Aber es gab Züge nach Wedel.
Alles klar - dann war das so ähnlich, wie teilweise nach Poppenbüttel.
Umstieg in Ohlsdorf, nur keine Info am Hbf (dort war Airport als Ziel angegeben).

Und in den elektrischen Auskunftsmedien (bahn.de, Bahn App, HVV App) waren dann gerstern zumindest für HH gar keine Echtzeitangaben mehr vorhanden. Immerhin teilweise die Ausfälle gekennzeichnet (Bahn, nicht jedoch HVV); Züge, die unterwegs waren, waren aber nicht mit "+0" etc. gekennzeichnet, so dass man nicht wusste, was nun tatsächlich fährt oder nicht.

Das geht besser.
Zitat
Der Hanseat
Zitat
ullistein
Ich finde den Streik ja völlig in Ordnung.

Aber warum fahren die S-Bahnen dann nicht wenigstens mit Langzügen? Material müsste ja ausreichend vorhanden sein.

Auf der S3 fuhr tatsächlich mindestens ein Langzug.

Ich war nachmittags unterwegs, dann muss ich den wohl verpasst haben. ;)

Gruppenkuscheln in Pandemiezeiten verschafft Nervenkitzel.
Moin,

kann mir jemand erklären, was da passiert? Thesdorf hat keine Weichen, wie wird also der zurückbleibende Kurzzug aufs andere Gleis gebracht? Beamen? Oder garnicht, und stattdessen wird auf dem Gegengleis gefahren?

Zweite Frage: Warum? Spart man damit Personal gegenüber dem Aussetzen in Elbgaustraße?


@ Sören: ich denke mal, dass nicht auf dem Gegengleis gefahren wird. Da der "Streikfahrplan" wie der Sonntagfahrplan ist, müsste dann der Gegenzug wiederum im Gegengleis fahren. Die würden sich zwischen Pinneberg und Thesdorf treffen.

Freundliche Grüße

Alexander Lührs
Die letzten drei Wagen werden in Thesdorf geräumt und fahren leer weiter mit. Auf dem Rückweg das selbe Spiel. Grund ist wohl das man mit keinen Langzügen nach Pinneberg fahren darf.
Ah, mal wieder viel einfacher als gedacht. Danke!
Zitat
S3 gen Stade
Die letzten drei Wagen werden in Thesdorf geräumt und fahren leer weiter mit. Auf dem Rückweg das selbe Spiel. Grund ist wohl das man mit keinen Langzügen nach Pinneberg fahren darf.

Hatte ich vorhin auch gesehen. Thesdorf ist meine Ein- und Ausstiegshaltestelle. Gestern ware ich selbst im Homeoffice.

Heute morgen ist das mir mit dem Räumen nicht so aufgefallen. Mein Verdacht geht in die Richtung, dass das mit dem Umbauarbeiten in Pinneberg zusammenhängt. Vor den Bauarbeiten fuhr auch schon mal Langzug durch (selten, sehr selten) und da wurde auf die Aktion verzichtet.

Freundliche Grüße

Alexander Lührs
Moin,
ich habe auf der U3 von Barmbek nach Berliner Tor einen Zug erwischt der ab Berliner Tor weiter auf der U2 bis Schlump weitergefahren ist. Ist das ein Zusatzangebot wegen dem Streik der S-Bahn ?

Mit freundlichem Gruß
DT-Merkenstraße
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen