Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bau der U5
geschrieben von Sonnabend 
Re: Bau der U5
17.06.2024 16:30
Zitat
histor
Aha. Darum also gibt es jetzt die Metrobusse 16, 17 und 18? Deine Polemik gegen Straßenbahnen ist hier völlig daneben, denn es geht um Haltestellenabstände bei Untergrundbahnen. Diese beiden verschiedenn Themen sollte man schon gedanklich unterscheiden können. Und bei der Frage des angemessenen Haltestellenabstandes geht es eben auch um die Rolle einer Untergrundbahn in der Struktur der Verkehrsbedienung einer Stadt.

Waren das nicht ex Schnellbuslinien?
Worum ging es denn hier, das du es nicht rauslesen kannst, das es eben einen Unterschied gibt, zwischen Straßenbahn und Schnellbahn.

Soso, das die Haltestellenabstände im Kern kürzer sind, gibt es nicht nurnin Hamburg.
Das die meisten eher die U-Bahn bevorzugt und als gute Lösung ansahen willst du nun in Frage stellen.
Es war ein Segen für die Menschen, die wegen des Krieges nicht mehr dort Wohnen konnten, wo alles zerstört wurde. Und kurz vor dem Krieg kamen 80% mehr Fläche dazu, das hat deine Straßenbahn nicht mehr gepackt bekommen. Leb mal weiter in deiner Traumwelt und erzähl mal weiter, als wenn alle die Straßenbahn behalten wollten. Gut, der Zustand war das Letzte und man hatte nichts mehr reingesteckt. Und wie schon mehrmals erwähnt wurde, was du wohl nicht lesen kannst, bin ich nicht gegen eine Stadtbahn, aber mehr sls eine Straßenbahn wird es nun mal nicht werden, die einfach mit im Stau stehen wird.

Und da können sich einige hier deren Luftblase weiter aufblasen, da es keine Stadt gibt, wo man Eure idiologie umsetzen würde. Der MIV ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor wo viel Geld und Arbeit im Hintergrund bewegt wird und steht und der ÖPNV nur Kosten verursacht. Und da steht immer der Staat mit seiner Steuer hinter.
Re: Bau der U5
17.06.2024 17:00
Der Unterschied ist doch nur, dass beim MIV die Kosten deutlich versteckter und schwieriger zu beziffern sind als beim ÖPNV. Der ÖPNV verursacht niemals *nur* Kosten, sondern erzeugt immer einen volkswirtschaftlichen Nutzen.

Außerdem ist der MIV auch größtenteils steuerfinanziert, die Kfz-Steuer und solche Dinge können die Unterhaltung der Infrastruktur nicht alleine stemmen. Es ist uns nur egaler, weil die Gesellschaft den MIV als Ausdruck eigener, grundrechtlich garantierter Freiheit begreifen. Wäre Mobilität ein Grundrecht, wäre uns das wohl auch beim ÖPNV egaler.
Grundsätzlich gibt es aber (aktuell) beim MIV höhere Klimafolgekosten als beim ÖPNV. Diese werden auch nur selten beziffert.

Grundsätzlich kann man aber sagen, dass ÖPNV ja wohl sinnvoll in jedem Ort Deutschlands ist, weil dieser allen zugutekommen kann, im Gegensatz zum MIV, der die Einstiegshürde eines eigenen Pkw hat. Auf dem Land ist eine Diskussion um ÖPNV vs MIV aber eher egal, weil dort der Bedarf für mehr als Busse nicht ausreicht. Und diese benutzen ja die gleiche Infrastruktur.

Eine Straßenbahn ist eine sinnvolle Ergänzung, wenn eine U-Bahn nicht notwendig ist. Die Entwicklung in Kiel begrüße ich hier sehr. Die Stadt versinkt zunehmend im Verkehrschaos und Busse alleine können das nicht mehr auffangen. Dass man sich jetzt dort für eine Stadtbahn auf teilweise eigenen Trassen und einer Neuordnung des öffentlichen Straßenraums entscheidet, ist eine gute Entwicklung. Und Push- und Pull-Faktor zugleich.
Re: Bau der U5
17.06.2024 17:58
Der gesamte Wirtschaftverkehr bringt an Steuern einiges ein und für Busse benötigt man auf den öffentlichen Straßen keine weiteren Kosten als bei einer Straßenbahn. Dann kommen Steuern dazu für die Anschaffung, Werkstatt, Teile, Sprit, Versicherungen und was alleine am Arbeitsmarkt mit dran hängt. Von den Herstellern mal ganz abgesehen.
Und selbst der ÖPNV der Zukunft benötigt so etwas wie Moja, hoo und sonstiges, oder Fahrzeugvermietung.
Und wirtschaftlich ist das sicher nicht fast leere Busse mit Personal durch die Gegend fahren zu lassen.
Und klar, der ÖPNV hat auch seine klare Berechtigung und sicher ist die U5 und weitere Schnellbahnprojekte nicht die alleinige Lösung. Ich hatte hier schon einige Verbindungen aufgelistet, wo eine Straßenbahn zur Ergänzung eine wesentliche Verbesserung zusammen bringen würde. Ist aber politisch nicht gefragt, oder doch nicht nurn politisch. Billig ist es aber dafür die Erklärung nur der Autolobby zuschreiben zu wollen.

Und gerade für Nostaliker...Was hatten die Hobbyexperten damals gegen den Citytunnel Wind gemacht, die so etwas von daneben lagen.
Re: Bau der U5
18.06.2024 11:15
Zitat
histor
Zitat
NVB
1.
Man nehme den Fahrplan von 1956, vergleiche parallele Fahrzeiten von Straßenbahn und Hochbahn und lasse sich von den nur geringen Fahrzeit-Unterschieden eines Besseren belehren.

2.
Keine Sau interessiert sich heute noch für die Nettofahrzeit zwischen zwei Stationen, sondern einzig für den kompletten Zeitbedarf des gewünschten Weges zwischen Start und Ziel. Und da sieht es bei den tiefliegenden "Schnellbahnen" in der Regel ziemlich finster aus, weil viel längere und bisweilen beschwerliche Fußwege und/oder Anschlussfahrten mit dem Bus den vermeintlichen Zeitgewinn wieder auffressen.

Eben das ist es nämlich.

Paradebeispiel der 3,5 km lange Bogen der U4 zwischen Jungfernstierg und Hafen-City, wo man an der Oberfläche bald schneller zu Fuß unterwegs ist.

Moin,

also in 4 Minuten schaffe ich es nicht zu Fuß vom Jungfernstieg zum Überseequartier :)

Google Maps rechnet mit 7 Minuten Auto oder Rad oder 24 Minuten Fußweg zwischen den am dichtesten aneinander liegenden Aufgängen (Plan und Westfields/Osakaallee). Das ist dann nicht ganz so gleich.

VG

DT5 Online - Seit über 10 Jahren die Website rund um Hamburgs Nahverkehr: [www.dt5online.de]
Re: Bau der U5
18.06.2024 16:39
Zitat
DT5-Online
also in 4 Minuten schaffe ich es nicht zu Fuß vom Jungfernstieg zum Überseequartier :)
Google Maps rechnet mit 7 Minuten Auto oder Rad oder 24 Minuten Fußweg zwischen den am dichtesten aneinander liegenden Aufgängen (Plan und Westfields/Osakaallee). Das ist dann nicht ganz so gleich.

Die reine U-Bahnfahrt zu rechnen ist ja diese Milchmädchenrechnung.

Entfernung = 1.266 m (Quelle = "Geo Online" des Vermessungsamtes). Bei 6 km /h Fußgänger = etwa 12 bis 13 Minuten. Googles 24 Minuten sind dummes Zeug - laufen die dafür durch den U-Bahn-Tunnel? U4-Fahrt 4 Minuten, nur je 2 Minuten zum Bahnsteig und wieder hoch, knapp gerechnete nur 3 Minuten Wartezeit und schon sind wir bei 11 Minuten.

Freundliche Grüße
Horst Buchholz - histor



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.06.2024 16:42 von histor.
Re: Bau der U5
18.06.2024 17:26
Zitat
histor
Die reine U-Bahnfahrt zu rechnen ist ja diese Milchmädchenrechnung.

Und was ist mit Rollifahrern, Schwerbehinderten, oder älteren Menschen?
Hast du auch rote Ampelnmit einberechnet? Natürlich wie bei der U-Bahn, das die grad rot wurde.
Was für ein überflüssiger Verglich...
Aber kann man hier eine Logik erwarten? Nein, kann man nicht. Die Linie wurde ja auch nur für die eine Haltestelle gebaut. Oh man...wird ja langsam zum Kindererlebnispark hier.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.06.2024 17:40 von Thomas S..
Re: Bau der U5
18.06.2024 17:54
Zitat
Thomas S.
Es war ein Segen für die Menschen, die wegen des Krieges nicht mehr dort Wohnen konnten, wo alles zerstört wurde. Und kurz vor dem Krieg kamen 80% mehr Fläche dazu, das hat deine Straßenbahn nicht mehr gepackt bekommen.

Die 80 % hinzugekokmmene Fläche war ja bereits dort durch die Straßenbahn erschlossen, wo die Besiedlung es hergab (Altona, Wandsbek, Harburg, Lokstedt, Helbrook, Bahrenfeld usw.) Die Menschen, die "vor dem Krieg dort wohnten, wo alles zerstört war", werden das sicher nicht so flapsig gesehen haben wie du in deinem Beitrag.

Letztlich sollte dir bekannt sein, dass viele Verkehrsprobleme Hamburgs auch daher rühren, dass eine durchgehend 4-stöckige zerstörte Wohnbebauung großflächig durch eine 2- bis 3-stöckige ersetzt wurde mit logischerweise größerem Flächenverbrauch und ebenso längeren Verkehrswegen. Dies geplant auch aus dem Aspekt der Erwartung zukünftiger neuer Zerstörungen.

Freundliche Grüße
Horst Buchholz - histor
NVB
Re: Bau der U5
19.06.2024 00:09
Ich fahre regelmäßig von Buckhorn zur Hafen-Uni.

Laut App sind das 43 Minuten mit 2 min Umsteigen in Jungfernstieg. Trotz Rennen schaffe ich den Umstieg von U1 zu U4 nicht, selbst wenn ich ganz vorne in der U1 bin und als erster auf der Rolltreppe. Die reale Fahrzeit beträgt also 53 Minuten.

Wenn es also nicht gerade aus Kübeln gießt oder hagelt, steige ich Steinstraße aus und laufe gemütlich zur Uni: Sind genau 10 min Fußweg. Plus 33 Min Fahrweg U1 zusammen also 43 Minuten, 10 min weniger als mit der Nutzung der U4. Wobei vom U4-Bahnsteig zur Uni auch noch mal 5 Minuten Aufstieg und Fußweg dazu kommen. Ich bin also unter dem Strich zu Fuß von der Steinstraße 15 Minuten schneller.

Soweit meine Erfahrung aus der Praxis an die verschiedenen Milchmädchen-"Rechner" hier ...
Re: Bau der U5
19.06.2024 07:36
Zitat
NVB
Ich fahre regelmäßig von Buckhorn zur Hafen-Uni.

Laut App sind das 43 Minuten mit 2 min Umsteigen in Jungfernstieg. Trotz Rennen schaffe ich den Umstieg von U1 zu U4 nicht, selbst wenn ich ganz vorne in der U1 bin und als erster auf der Rolltreppe. Die reale Fahrzeit beträgt also 53 Minuten.

Wenn es also nicht gerade aus Kübeln gießt oder hagelt, steige ich Steinstraße aus und laufe gemütlich zur Uni: Sind genau 10 min Fußweg. Plus 33 Min Fahrweg U1 zusammen also 43 Minuten, 10 min weniger als mit der Nutzung der U4. Wobei vom U4-Bahnsteig zur Uni auch noch mal 5 Minuten Aufstieg und Fußweg dazu kommen. Ich bin also unter dem Strich zu Fuß von der Steinstraße 15 Minuten schneller.

Soweit meine Erfahrung aus der Praxis an die verschiedenen Milchmädchen-"Rechner" hier ...

Kommt darauf an wann du fährst, da die U1 ja da im Norden Taktsprünge hat.
Tagsüber sind es laut >hvv-Auskunft aber nur 42 Minuten, die auch leicht zu schaffen sind. Für diese Relation empfiehlt es sich/der >hvv, ab Barmbek die U3 zu nutzen und ab Berliner Tor die U4. Das ist zwar einmal mehr umsteigen, aber beide mal bahnsteiggleich.
Re: Bau der U5
19.06.2024 07:54
Zitat
Computerfreak
Zitat
NVB
Ich fahre regelmäßig von Buckhorn zur Hafen-Uni.

Laut App sind das 43 Minuten mit 2 min Umsteigen in Jungfernstieg. Trotz Rennen schaffe ich den Umstieg von U1 zu U4 nicht, selbst wenn ich ganz vorne in der U1 bin und als erster auf der Rolltreppe. Die reale Fahrzeit beträgt also 53 Minuten.

Wenn es also nicht gerade aus Kübeln gießt oder hagelt, steige ich Steinstraße aus und laufe gemütlich zur Uni: Sind genau 10 min Fußweg. Plus 33 Min Fahrweg U1 zusammen also 43 Minuten, 10 min weniger als mit der Nutzung der U4. Wobei vom U4-Bahnsteig zur Uni auch noch mal 5 Minuten Aufstieg und Fußweg dazu kommen. Ich bin also unter dem Strich zu Fuß von der Steinstraße 15 Minuten schneller.

Soweit meine Erfahrung aus der Praxis an die verschiedenen Milchmädchen-"Rechner" hier ...

Kommt darauf an wann du fährst, da die U1 ja da im Norden Taktsprünge hat.
Tagsüber sind es laut >hvv-Auskunft aber nur 42 Minuten, die auch leicht zu schaffen sind. Für diese Relation empfiehlt es sich/der >hvv, ab Barmbek die U3 zu nutzen und ab Berliner Tor die U4. Das ist zwar einmal mehr umsteigen, aber beide mal bahnsteiggleich.

Witzig,

gerade heute früh über Farmsen U1 genau diesen Weg genommen. Ganz bequem, bahnsteiggleich:-)
Den Umstieg U1/U4 am Jungfernstieg würde ich tatsächlich auch nicht in Erwägung ziehen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.06.2024 07:55 von Djensi.
Re: Bau der U5
19.06.2024 08:11
Leute: Stopp! Können wir bitte zum Thema dieses Threads zurückkommen: Bau der U5! Danke 🙏
NVB
Re: Bau der U5
19.06.2024 10:56
Zitat
Rüdiger
Leute: Stopp! Können wir bitte zum Thema dieses Threads zurückkommen: Bau der U5! Danke 🙏

Klar, hast Recht!

Trotzdem noch kurz was Abschließendes: Die Ankunft in der Hafencity ist laut HAFAS die Minute .27 und laut HVV die Minute .26, warum? Und ich persönlich finde es angenehmer, die Fahrt am Stück zu haben, als zweimal umzusteigen. Und schneller bin ich allemal, weil ich mit der U4 erst noch aufsteigen und einige Schritte laufen muss, um zur Uni zu kommen.
Re: Bau der U5
28.06.2024 15:12
Zitat
PassusDuriusculus
Ich find krass wie stark sich die Allgemeinbildung trotz Internet so sehr von Stadt zu Stadt unterscheidet.

Könnt ihr Lopi2000s Aussagen nicht widerlegen oder warum müsst ihr persönlich werden?

+1

Du hast ja Hoffnung. Faktenbasierte Diskussionen, bei der ein Teilnehmer allen anderen von vornherein Rückwärtsgewandheit und Quacksalberei vorwirft. 🤣
Re: Bau der U5
28.06.2024 15:47
Moin,

Zitat
Wutzkman
Zitat
PassusDuriusculus
Ich find krass wie stark sich die Allgemeinbildung trotz Internet so sehr von Stadt zu Stadt unterscheidet.

Könnt ihr Lopi2000s Aussagen nicht widerlegen oder warum müsst ihr persönlich werden?

+1

Du hast ja Hoffnung. Faktenbasierte Diskussionen, bei der ein Teilnehmer allen anderen von vornherein Rückwärtsgewandheit und Quacksalberei vorwirft. 🤣

Zweit- oder Drittaccount?
Re: Bau der U5
28.06.2024 21:09
Weiß ich nicht mehr. Bei 537 habe ich aufgehört zu zählen.
NVB
Re: Bau der U5
28.06.2024 22:06
Zitat
Wutzkman
Weiß ich nicht mehr. Bei 537 habe ich aufgehört zu zählen.


Der war gut ;-).
Re: Bau der U5
17.07.2024 19:47
U5/U1 Baustelle Sengelmannstrasse, update vom 16. Juli 2024:


Re: Bau der U5
17.07.2024 19:49
Der Bau des Technikgebäudes welches die Leitstelle/Zentrale
für die Steuerung der U5 beinhalten wird ist schon sehr weit
fortgeschritten.


Re: Bau der U5
17.07.2024 19:52
Die neue Brücke für das stadteinwärtige U1 Gleis sowie beide U5 Gleise
liegt am Paul Stritter Weg bereit, scheint soweit für den Einbau ziemlich
fertig zu sein.....

Ich denke, sobald die Sengelmannstrasse im Bereich der bestehenden und
zukünftigen Brücke(n) komplett fertig abgesenkt ist, wird die Brücke
eingehoben.


Re: Bau der U5
17.07.2024 19:55
Blick auf das westliche Widerlager für die neue Brücke.

Die östlichen Fahrspuren der Strasse sind inzwischen abgesenkt
und der Autoverkehr wurde dahin umgelegt. Jetzt werden die
westlichen Fahrspuren abgesenkt so dass nach dessen Fertigstellung
dem Autoverkehr wieder 2 Fahrspuren je Richtung zur Verfügung
stehen.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen