Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktualität und Richtigkeit der Fahrgastinformation II
geschrieben von Alter Köpenicker 
Die Ansicht teile ich nicht ganz.
Der Anteil an alten Leuten, die mit den Öffis im Ostblock fahren, ist ziemlich hoch.
In den meisten Ländern fahren Rentner umsonst, und wenn überhaupt fahren die alten Leute uralte Autos.
( gängiges Klischee ist Lada und Opa haben das gleiche Zulassungsdatum).
Was aber definitiv auffällt- in der Zeit wo sich die Oma in Friedrichshagen die eine Stufe in den Gt6 unter Stöhnen und Ächszen hochhievt,
ist die Oma in Odessa oder Charkow die drei Stufen in den T3 hochgeklettert...Gehhilfe ist meist ein Stock, aber kein Rollator.
Nicht mal diese Elektroscooter sieht man in Ländern denen es wirtschaftlich besser geht als z.B. der Ukraine.

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
... Ostblock ...

Der Ostblock wurde übrigens abgeschafft.

Als es ihn noch gab, lag Berlin aber mitten drin.

Gruß
Micha

Zitat
Railroader
Dazu ein Artikel, allerdings aus 2010.

[www.taz.de]


Ich habe noch einen sus Sankt Petersburg, SPIEGEL ONLINE
Zitat
Micha
Zitat
T6Jagdpilot
... Ostblock ...

Der Ostblock wurde übrigens abgeschafft.

Als es ihn noch gab, lag Berlin aber mitten drin.

Gruß
Micha

Da gabs die schöne Frage fürs Kreuzworträtsel.. Insel im roten Meer mit 10 Buchstaben.?.: Westberlin ;-)

T6JP
Zitat
Railroader
Zitat
Alter Köpenicker
Das ist aber kein polnisches oder tschechisches Phänomen

In London habe ich bisher auch weder Rolli noch Radfahrer gesehen, in Stockholm auch nicht und in China auch nicht.

Europa ist insgesamt gesehen wesentlich behindertenfreundlicher als Asien. Dort verkehren teilweise noch Linienbusse, die noch Stufen an den Einstiegsräumen haben.
Zitat
Henning
Europa ist insgesamt gesehen wesentlich behindertenfreundlicher als Asien. Dort verkehren teilweise noch Linienbusse, die noch Stufen an den Einstiegsräumen haben.

Das tun sie weit in Osteuropa 'teilweise' (und teilweise nicht selten) auch noch, vor allem die Straßenbahnen, die ja prinzipiell die selben Aufgaben wie Busse haben.
Zitat
T6Jagdpilot
Da gabs die schöne Frage fürs Kreuzworträtsel.. Insel im roten Meer mit 10 Buchstaben.?.: Westberlin ;-)

T6JP

Die Stadt heißt und hieß nur Berlin.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Der Aushang Hertzallee für den M45 weist alle Fahrten Mo-Fr von 5.46-19.16 mit einem Sternchen für "Nicht in den Sommerferien" aus.
Das hieße ja das alle Fahrten in dieser Zeit am Hardenbergplatz wenden.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.01.2019 14:46 von micha774.
Keine Sorge, es hängen derzeit die Advents-Fahrpläne, oder sind das jetzt schon die "Jahrespläne"? :o
Adventsfahrpläne mit Sommerferien? :-)
Naja, gestern (02.01.) hingen in U Britz-Süd und U Johannisthaler Ch. auch noch die Fahrpläne der U7 für den Zeitraum 28.12.2018 > 01.01.2019!!!
Die BVG scheint es nicht mehr sooo eilig zu haben, mit dem auswechseln der (abgelaufenen) Fahrplänen!!!
Ich möchte nicht wissen, wo noch Silvester- und Neujahr-Fahrpläne hängen?
Dahingehend wäre 2019 ein tolles Jahr, um den Passus "Ferner sind die gültigen Fahrpläne in den zum Aufenthalt der Fahrgäste bestimmten Räumen anzubringen." endlich mal aus § 40 (4) des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) zu streichen, um dem Zirkus mit den Aushangfahrplänen ein Ende zu setzen. Gleichzeitig könnte man den Absatz um eine Forderung nach tagesaktueller Veröffentlichung auf elektronischen Auskunftssystemen ergänzen.

Trotz umfangreicher und sorgfältiger Arbeit der BVG in der Hinsicht wird man nie an allen Berliner Haltestellen fehlerfreie und hochaktuelle Pläne aushängen können. Wer möchte, kann sich ja dann immer noch den Abfahrtsplan zufaxen lassen.

*Popcorn hol*
Zitat
Brechpunktwechselfahrt
Dahingehend wäre 2019 ein tolles Jahr, um den Passus "Ferner sind die gültigen Fahrpläne in den zum Aufenthalt der Fahrgäste bestimmten Räumen anzubringen." endlich mal aus § 40 (4) des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) zu streichen, um dem Zirkus mit den Aushangfahrplänen ein Ende zu setzen. Gleichzeitig könnte man den Absatz um eine Forderung nach tagesaktueller Veröffentlichung auf elektronischen Auskunftssystemen ergänzen.

Stimmt, man kann nicht erwarten, dass die Vitrinen aufgeschlossen werden und die hinter den Feiertagsfahrplänen hängenden, gültigen Fahrpläne nach oben gepackt werden...

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zum Thema Vertrauenswürdigkeit Öffi wieder mal ein Beispiel von gestern.
Mir wurde die Ringbahn S42 11:58 ab Neukölln mit Verspätung und Abfahrt Punkt 12:00 angezeigt.
Ich komme unten mit der U7 um 11:57 an und mach mich gemächlich auf den Weg nach oben wo die S42 abfährt. Die Bahnhofsuhr zeigte immer noch Minute 57 an...

Wo immer Öffi die Daten her hat, man kann ihnen nicht wirklich vertrauen und das ist ärgerlich weil vermeidbar.

Aber auch fahrinfo nimmt sich da nicht viel, gerade was die Bemessung von Fußwegen oder die Taktangaben betrifft.
Bei einem 20er Takt wird gerne angezeigt "im 19/21-Takt" oder gerade ab heute aktuell, der SEV U7 fahre alle 1-3min.
Irgendwann steht dann beim M11 "alle 5-30min" indem man alle möglichen Takte nennt. Vom Schulverkehr bis Nachtverkehr.
Zitat
micha774
Aber auch fahrinfo nimmt sich da nicht viel, gerade was die Bemessung von Fußwegen oder die Taktangaben betrifft.

Öffi zeigt auch gerne mit den Standardeinstellungen in Zehlendorf Eiche einen 2-Minuten-Übergang von der Haltestelle des X10ers im Teltower Damm Höhe "Hochzeitsvilla" und der Haltestelle des 112ers in der Potsdamer Straße auf Höhe Dorfkirche als Anschluss an.

Oder einen 4-Minuten-Übergang von Hauptbahnhof (Stadtbahn) nach Hauptbahnhof (tief).
Obwohl nun schon seit einer ganzen Weile bekannt ist, dass der U-Bhf. Zwickauer Damm nicht wie geplant bis 30.01.2019, sondern sogar bis Mai 2019 gesperrt ist,
schweigt sich die BVG-Website dazu aus und verkündet weiterhin nur eine Sperrung bis 30.01.2019!!!
Nur die BVG Verkehrsmeldungen verkünden die richtigen Daten!

Zitat
BVG Verkehrsmeldungen
Linie: U-Bahn U7
Richtung: beide
zwischen: U Rudow und U Wutzkyallee
Ursache: Bauarbeiten
Auswirkung: Der U Zwickauer Damm wird in beiden Richtungen ohne Halt durchfahren. Den U Zwickauer Damm erreichen Sie vom U Rudow mit dem Ersatzverkehr (verlängerte Linie 260) und Bus N7 (Nachtverkehr).
Ersatzverkehr: Der Ersatzverkehr wird mit barrierefreien Fahrzeugen bedient und hält an den ausgewiesenen Ersatzhaltestellen. Bitte planen Sie eine längere Fahrzeit ein und beachten Sie, dass eine Fahrradmitnahme in den Bussen nicht möglich ist.
gültig von: 30.07.2018 03:30
gültig bis: 24.05.2019 03:30
letzte Änderung: 04.12.2018 11:20

Und die Meldung der BVG Website:

Zitat
www.BVG.de / StartWebsite

U7: Kein Halt am Zwickauer Damm

Wegen des barrierefreien Ausbaus muss der U-Bahnhof für voraussichtlich sechs Monate gesperrt werden. In dieser Zeit wird in das unterirdische Gebäude ein Schacht gebohrt und der Rohbau für den Aufzug fertiggestellt. Diese Arbeiten sind so umfangreich, dass parallel dazu kein Fahrgastbetrieb stattfinden kann. Nach dem Rohbau wird der Aufzugseinbau im laufenden Betrieb bis Sommer 2019 weitergehen.

Ab Montag, 30. Juli 2018, Betriebsbeginn, bis voraussichtlich Mittwoch, 30. Januar 2019, fahren die Züge der U7 in beide Richtungen ohne Halt durch den U-Bahnhof Zwickauer Damm durch.

Die Buslinie 260 wird vom U-Bahnhof Rudow als Ersatzverkehr bis zum U-Bahnhof Zwickauer Damm verlängert. Zusätzlich können die Fahrgäste auf die Busse der Linien 171 und N7 zwischen Neuköllner Straße/Zwickauer Damm und U-Bahnhof Rudow ausweichen. Zwischen Neuköllner Straße/Zwickauer Damm und U-Bahnhof Johannisthaler Chaussee nutzen Fahrgäste die Busse der Linie M11.

Und das, obwohl die verlängerte Sperrung nun schon seit mind. 04.12.2018 bekannt sein sollte!
Warum so gereizt? :) Erlaubt mir die doofe Nachfrage: Die BVG Verkehrsmeldungen sind doch auf der BVG-Webseite? Seit wann sucht man die Verkehrsmeldungen auf der Startseite?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.01.2019 08:49 von PassusDuriusculus.
Es ging mir bloß darum, dass die Verkehrsmeldungen aktualisiert wurden,
während die BVG-Startseite, auf die man ja zuerst schaut, weil man da zuerst hingeleitet wird, (noch) nicht aktualisiert wurde!

Nicht jeder schaut ja in die Verkehrsmeldungen und so mancher glaubt und verlässt sich dann vielleicht auf die Meldung der Startseite!
Und Zeit haben die ja nun schon einen Monat gehabt für die Aktualisierung.
Meine nun erstmalige Erfahrung mit dem SEV U7 würde mich zum Auto umsteigen lassen.

Ankunft U7 Britz-Süd 4:32
Abfahrt SEV 4:37 und 4:38. Den Fahrer stören auch Bäume beim Einstieg nicht
Ankunft Grenzallee 4:47 beide Busse gleichzeitig.
Unten fährt ein Kurzzug (natürlich bis vorne während die Busfahrgäste von hinten kommen) ein und die Anzeige blinkt und zeigt "Zugverspätung".
Währenddessen geht der Fahrer aufs Klo.

5min lang blinkt Daisy! Dann schaltet sie um auf "Rathaus Spandau in 3min" und fährt um 4:57 ab
Ringbahn in Neukölln um 4:58 verpasst.

Mit Liebe hat das nicht das geringste zu tun und ist schlichtweg kundenunfreundlich.

Morgen wird alternativ gefahren.
Am U-Bahnhof Ruhleben ist in der Informationsaushangsfensterkasten der Ferienfahrplan mit der Regelfahrplan ersetzt worden. Es sind weder ein Baufahrplan noch irgendwelche Informationen zu irgendwelchen Bauarbeiten vorhanden. So liest der Reisende in der HVZ daß alle acht Minuten ein Zug nach Pankow fährt. Tatsächlich fährt nur alle zehn Minuten (auch in der HVZ) ein Zug zum Zoo. Dies erfährt man nur von der DAISY-Anzeigen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen