Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Baureihe 483 / 484
geschrieben von Bäderbahn 
Zitat
Henning
Zitat
Flexist
Zitat
Henning
Zitat
485er-Liebhaber
Die Serienzüge können noch nicht zeitiger eingesetzt werden, außer auf der S47. Das Thema mit dem Verkehrsvertrag haben wir hier mehrmals besprochen, Termine habe ich erst letztens verlinkt.
Solange der VBB nicht einlenkt, bleiben es die drei Umläufe der S47 und ab 1.Juli 2022 die S46.

Also werden ab Ende Oktober nur so viele Serienzüge ausgeliefert bis alle Umläufe der S47 damit bestückt sind.

Nein. Die S-Bahn hat bereits jetzt schon mehr Serienzüge als für die S47 benötigt werden. 7 Viertel- sowie 9 Halbzüge. Das geht immer so weiter.

Diese Fahrzeuge können aber erst ab dem 01.07.2022 auf anderen Linien eingesetzt werden. Stehen sie bis dahin irgendwo geschützt?

Ich habe mit dieser Formulierung echt ein Problem. Die Züge wurden bereits auf der S3X und S45 eingesetzt. Wenn ich das richtig verstehe fahren die am Wochenende auch auf der S85.

Schreib doch besser: "Aktuell ist geplant sie im Regelbetrieb nicht vor dem 1.7. auf anderen Linien einzusetzen. Dein Satz klingt ja dagegen so als ob es ein technisches Problem mit denen gäbe, denn das gibt es nicht.

*******
Se srie dji rul äpleis onn trains!
Zitat
Henning

Diese Fahrzeuge können aber erst ab dem 01.07.2022 auf anderen Linien eingesetzt werden. Stehen sie bis dahin irgendwo geschützt?


Ich fürchte nein, soviel ich weiss müssen sie auch immer unter Strom stehen. Will man die Dinger auf das ganze Netz zum Abstellen verteilen?
Was ist mit Standschäden, sie müssen ja auch ab und an bewegt werden...über Monate, kostet auch eine nette Summe.
Zitat
Henning


Diese Fahrzeuge können aber erst ab dem 01.07.2022 auf anderen Linien eingesetzt werden. Stehen sie bis dahin irgendwo geschützt?

Nein, sie können bereits nach der Zulassung eingesetzt werden, also noch in diesem Jahr.

Sie sind derzeit abgestellt.
Zitat
Logital
Zitat
Henning
Diese Fahrzeuge können aber erst ab dem 01.07.2022 auf anderen Linien eingesetzt werden. Stehen sie bis dahin irgendwo geschützt?

Dein Satz klingt ja dagegen so als ob es ein technisches Problem mit denen gäbe, denn das gibt es nicht.

Vielleicht so eine Art Jahr-2000-Problem. Zu Silvester 1999 war man ja auch in Sorge, ob um 24 Uhr sämtliche Kühlschränke den Dienst versagen. Bei den S-Bahnen ist es nun umgekehrt, die funktionieren erst ab dem 01.07.2022, 0 Uhr.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Am Nordbahnhof stand vorhin ein Serienzug als Leerfahrt.
Sind die Neubauzüge dieses Wochenende auch wieder auf der S45 anzutreffen?
Ja, auch in der Woche.
Zitat
Logital
Ich habe mit dieser Formulierung echt ein Problem. Die Züge wurden bereits auf der S3X und S45 eingesetzt. Wenn ich das richtig verstehe fahren die am Wochenende auch auf der S85.

Das hast du nicht richtig verstanden, von der S85 hat niemand gesprochen. Da fahren 481.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2021
Zitat
Nordender
Zitat
Henning

Diese Fahrzeuge können aber erst ab dem 01.07.2022 auf anderen Linien eingesetzt werden. Stehen sie bis dahin irgendwo geschützt?


Ich fürchte nein, soviel ich weiss müssen sie auch immer unter Strom stehen. Will man die Dinger auf das ganze Netz zum Abstellen verteilen?
Was ist mit Standschäden, sie müssen ja auch ab und an bewegt werden...über Monate, kostet auch eine nette Summe.

Welche Schäden können bei den Zügen vorkommen, wenn sie über Monate geschützt stehen?
Stehen sie denn gut geschützt vor Schmierereien?
Standschäden durch Nichtnutzung?
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
Logital
Ich habe mit dieser Formulierung echt ein Problem. Die Züge wurden bereits auf der S3X und S45 eingesetzt. Wenn ich das richtig verstehe fahren die am Wochenende auch auf der S85.

Das hast du nicht richtig verstanden, von der S85 hat niemand gesprochen. Da fahren 481.

Dann hat ich diesen Beitrag hier wohl falsch verstanden.

[www.bahninfo-forum.de]

*******
Se srie dji rul äpleis onn trains!
Hallo Logital!

Zitat
Logital
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
Logital
Ich habe mit dieser Formulierung echt ein Problem. Die Züge wurden bereits auf der S3X und S45 eingesetzt. Wenn ich das richtig verstehe fahren die am Wochenende auch auf der S85.

Das hast du nicht richtig verstanden, von der S85 hat niemand gesprochen. Da fahren 481.

Dann hat ich diesen Beitrag hier wohl falsch verstanden.

[www.bahninfo-forum.de]


Ja, anscheinend. Dort ist ja nicht von "am Wochenende", sondern von den "beiden Wochenendsperrungen am Nordkreuz Anfang und Ende November" die Rede.

Viele Grüße
Manuel
Zitat
Nordender
Stehen sie denn gut geschützt vor Schmierereien?
Standschäden durch Nichtnutzung?

Wenn sie in der Halle stehen sind sie so gut wie sicher vor Schmierereien geschützt.
Welche Schäden könnten durch einige Monate Standzeit entstehen?
Die Elektrik könnte ein Schaden nehmen, aber auch der Bordcomputer der für die gesamte Fahrzeugtechnik zuständig ist.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
Sascha Behn
Die Elektrik könnte ein Schaden nehmen, aber auch der Bordcomputer der für die gesamte Fahrzeugtechnik zuständig ist.

Hallo Sascha Behn.

Zur allgemeinen Bezeichnung "Elektrik" habe ich eine Frage / Bitte:

Da die elektrische Betriebsmittelausrüstung von Bahnen u.a. der NORM EN 50155 unterliegt welche auch die Umgebungstemperatur(en) beschreibt,
sehe ich da keine möglichen Schäden, sollte ich mich da irren bitte ich um Auf-/ bzw. Erklärung.

Zu den Umgebungstemperaturen, auch für die Lufttemperatur an der Leiterplatte, gibt es z.B. bei der Fa. Wago eine Übersicht.
https://www.wago.com/de/interface-electronic/relais-optokoppler-entdecken/relais-optokoppler-anwendungen#bahntechnik

Grüße Bahnsimulant
Mittlerweile sind ja weitere Fahrzeuge angeliefert worden und stehen in Grunewald/Hundekehle. Ergo sind auch einige farblich umgestaltet worden.
Mittlerweile ist man seitens der S-Bahn bemüht die Fahrzeuge aus dem Stillstand zu holen und diese auch einzusetzen.
Der Vertrag mit dem VBB sah vor,dass die Fahrzeuge eigentlich komplett eine Linie ( Ausschreibung des Ring etc. )ersetzen sollten.
Eine Stückelung war und ist nicht vorgesehen. ( so mein letzter Kenntnisstand aus der HW in SW, wo ich letztens Gast sein durfte )


m.f.G

der
Zitat
Bahnsimulant
Zitat
Sascha Behn
Die Elektrik könnte ein Schaden nehmen, aber auch der Bordcomputer der für die gesamte Fahrzeugtechnik zuständig ist.

Hallo Sascha Behn.

Zur allgemeinen Bezeichnung "Elektrik" habe ich eine Frage / Bitte:

Da die elektrische Betriebsmittelausrüstung von Bahnen u.a. der NORM EN 50155 unterliegt welche auch die Umgebungstemperatur(en) beschreibt,
sehe ich da keine möglichen Schäden, sollte ich mich da irren bitte ich um Auf-/ bzw. Erklärung.

Zu den Umgebungstemperaturen, auch für die Lufttemperatur an der Leiterplatte, gibt es z.B. bei der Fa. Wago eine Übersicht.
https://www.wago.com/de/interface-electronic/relais-optokoppler-entdecken/relais-optokoppler-anwendungen#bahntechnik

Grüße Bahnsimulant

Probleme dürften auch nicht seitens der Elektronik drohen, sondern eher von (elektro-) mechanischen Komponenten. Angefangen bei (Magnet-) Ventilen, Relais, Bremsanlage etc. Wenn da keinerlei Bewegung stattfindet, kann es durchaus zu Ausfällen kommen. Man denke nur an Relais, deren Kontakte dauerhaft anliegen - irgendwann sind die wie festgebacken und das Relais fällt nicht mehr. Auch (Magnet-) Ventile sollten zwischenzeitlich mal den Zustand ändern. Also ein Schienenfahrzeug mal eben über Monate ohne jede Bewegung stehenzulassen, wird man sicherlich vermeiden.

Dennis
Zitat
drstar
Zitat
Bahnsimulant
Zitat
Sascha Behn
Die Elektrik könnte ein Schaden nehmen, aber auch der Bordcomputer der für die gesamte Fahrzeugtechnik zuständig ist.

Hallo Sascha Behn.

Zur allgemeinen Bezeichnung "Elektrik" habe ich eine Frage / Bitte:

Da die elektrische Betriebsmittelausrüstung von Bahnen u.a. der NORM EN 50155 unterliegt welche auch die Umgebungstemperatur(en) beschreibt,
sehe ich da keine möglichen Schäden, sollte ich mich da irren bitte ich um Auf-/ bzw. Erklärung.

Zu den Umgebungstemperaturen, auch für die Lufttemperatur an der Leiterplatte, gibt es z.B. bei der Fa. Wago eine Übersicht.
https://www.wago.com/de/interface-electronic/relais-optokoppler-entdecken/relais-optokoppler-anwendungen#bahntechnik

Grüße Bahnsimulant

Probleme dürften auch nicht seitens der Elektronik drohen, sondern eher von (elektro-) mechanischen Komponenten. Angefangen bei (Magnet-) Ventilen, Relais, Bremsanlage etc. Wenn da keinerlei Bewegung stattfindet, kann es durchaus zu Ausfällen kommen. Man denke nur an Relais, deren Kontakte dauerhaft anliegen - irgendwann sind die wie festgebacken und das Relais fällt nicht mehr. Auch (Magnet-) Ventile sollten zwischenzeitlich mal den Zustand ändern. Also ein Schienenfahrzeug mal eben über Monate ohne jede Bewegung stehenzulassen, wird man sicherlich vermeiden.


Hmm, aus dieser Sicht hatte ich das nicht betrachtet. Danke für die "Erleuchtung".

Grüße Bahnsimulat (Thomas)
Sind die Serienzüge jetzt zugelassen?
bei Linienchronik ist der 484 008 jetzt in Grünau beheimatet.

Gruß
Giebelsee
Zitat
Bahnsimulant
Zitat
drstar
Zitat
Bahnsimulant
Zitat
Sascha Behn
Die Elektrik könnte ein Schaden nehmen, aber auch der Bordcomputer der für die gesamte Fahrzeugtechnik zuständig ist.

Hallo Sascha Behn.

Zur allgemeinen Bezeichnung "Elektrik" habe ich eine Frage / Bitte:

Da die elektrische Betriebsmittelausrüstung von Bahnen u.a. der NORM EN 50155 unterliegt welche auch die Umgebungstemperatur(en) beschreibt,
sehe ich da keine möglichen Schäden, sollte ich mich da irren bitte ich um Auf-/ bzw. Erklärung.

Zu den Umgebungstemperaturen, auch für die Lufttemperatur an der Leiterplatte, gibt es z.B. bei der Fa. Wago eine Übersicht.
https://www.wago.com/de/interface-electronic/relais-optokoppler-entdecken/relais-optokoppler-anwendungen#bahntechnik

Grüße Bahnsimulant

Probleme dürften auch nicht seitens der Elektronik drohen, sondern eher von (elektro-) mechanischen Komponenten. Angefangen bei (Magnet-) Ventilen, Relais, Bremsanlage etc. Wenn da keinerlei Bewegung stattfindet, kann es durchaus zu Ausfällen kommen. Man denke nur an Relais, deren Kontakte dauerhaft anliegen - irgendwann sind die wie festgebacken und das Relais fällt nicht mehr. Auch (Magnet-) Ventile sollten zwischenzeitlich mal den Zustand ändern. Also ein Schienenfahrzeug mal eben über Monate ohne jede Bewegung stehenzulassen, wird man sicherlich vermeiden.


Hmm, aus dieser Sicht hatte ich das nicht betrachtet. Danke für die "Erleuchtung".

Grüße Bahnsimulat (Thomas)

Bei dem heutigen Elektronikgerümpel reichen auch 4-7 Tage abgerüstet und Batterie aus, das weis die Karre nicht mehr ob Männchen oder Weibchen ..
Und bei den zahlreichen Relais vergammelt nach einiger Zeit der Nichtbenutzung auch die nicht bewegte Schaltebene,
dann reichen einige Ohm an Widerstand, das der Elektronikkram nicht startet.

T6JP
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen