Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen Oktober 2018
geschrieben von Tradibahner 
Zitat
B-V 3313

Zitat
Tradibahner
Wer sich noch daran erinnern kann, wird sich auch an meinem Einwand auf dem Sprechtag erinnern können. Es gab dann wohl noch ein wenig Zoff im Trias-Gebäude.

So wichtig bist du gewiss nicht.

Hat aber tatsächlich für mächtig Wirbel gesorgt, ob du es glauben willst oder nicht. Solche Sachen der Presseabteilung können für eine Unternehmenschefin schon sehr unangenehm sein.

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Zitat
JeDi
Zitat
der weiße bim
Das passiert nicht. Übertarifliche Bezahlung im öffentlichen Dienst geht nur bei handverlesenen AT-Kräften (AT=AußerTarif) in oberen Führungspositionen. Für diese gelten dann auch nicht die übrigen tariflichen Bestimmungen.

ÜT ist ein Entgelt über dem Tarifvertrag bei Geltung der sonstigen Regeln des TV.

Ja. Nur: Was hat das mit Bim's Beitrag zu tun?
Zitat
B-V 3313
Zitat
Tradibahner
Hat da die BVG einiges ihres geplanten und nicht genehmigten Notfahrplanes eigenmächtig umgesetzt?

Man wird sicherlich Fahrer mit Gewalt vom Dienst abgehalten haben, der große Personalüberbestand ist ja hinlänglich bekannt... (Henning, das war sarkatisch gemeint!)

Zitat
Tradibahner
Wer sich noch daran erinnern kann, wird sich auch an meinem Einwand auf dem Sprechtag erinnern können. Es gab dann wohl noch ein wenig Zoff im Trias-Gebäude.

So wichtig bist du gewiss nicht.

Hinter den verschlossenen Türen hat man es ganz einfach abgehakt.
Wer als Unternehmen solche Wichtigtuer bei öffentlichen Sprechtagen nicht einkalkuliert , ist abseits der Realität.
Zu personellen Konsequenzen wird es wie bei der Krise vor drei Jahren sicher nicht kommen-
inzwischen findet man auch für Leitungsjobs kaum noch Leute,weil sich das Personalelend quer durch ÖPNV Betriebe und EVU zieht.
und die Schlagzeile eines Rücktritts hat grad eine andere für sich gemacht..

T6JP
Zitat
Tradibahner
Heute morgen auch wieder, 30 Minutenlücke auf der Tram 18...

Wie geht denn das, wenn die Linie nur im 20-Minutentakt gefahren ist? Kam 10 Minuten später die Nächste?
Zitat
Flexist
Zitat
Tradibahner
Heute morgen auch wieder, 30 Minutenlücke auf der Tram 18...

Wie geht denn das, wenn die Linie nur im 20-Minutentakt gefahren ist? Kam 10 Minuten später die Nächste?

Auch wieder richtig, Daisy zeigte in 30 Minuten an, also dann sogar 40 Minutenlücke, sorry, war wohl noch ein bissl früh

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Zitat
Wutzkman
Zitat
JeDi
Zitat
der weiße bim
Das passiert nicht. Übertarifliche Bezahlung im öffentlichen Dienst geht nur bei handverlesenen AT-Kräften (AT=AußerTarif) in oberen Führungspositionen. Für diese gelten dann auch nicht die übrigen tariflichen Bestimmungen.

ÜT ist ein Entgelt über dem Tarifvertrag bei Geltung der sonstigen Regeln des TV.

Ja. Nur: Was hat das mit Bim's Beitrag zu tun?

Warum sollte man jemanden nicht ÜT bezahlen können? Immerhin haben wir in Deutschland Vertragsfreiheit...
Zitat
Tradibahner
Zitat
Tramy1
Zitat
Bäderbahn
Eine Straßenbahn der Linie 88 ist gestern abend entgleist.
Der rbb berichtet mit einem Video:
[www.rbb24.de]

Ist jetzt hier zu sehen: [www.rbb24.de]

Genau der selbe Link?!

Nein, der eine führt auf eine fehlerseite, meiner auf diesen Bericht. Hättest du das angeklickt, wüsstest du das.

GLG.................Tramy1
Könnte das anfangs womöglich noch ein funktionierender Link gewesen sein? Sowas scheint öfter vorzukommen, wenn so ein Beitrag aus der Rubrik "letzte Sendung" in die "letzte 7 Tage"-Ablage rutscht, dann ändert sich womöglich auch was an der Zeichenkombination und schwupp - ursprünglicher Link kaputt...

****
Serviervorschlag
Nach genauen studieren der beiden Links, hab ich festgestellt, das im ersten Link ein "n" fehlt. Asche auf mein Haupt.

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Zitat
JeDi
Zitat
Wutzkman
Zitat
JeDi
Zitat
der weiße bim
Das passiert nicht. Übertarifliche Bezahlung im öffentlichen Dienst geht nur bei handverlesenen AT-Kräften (AT=AußerTarif) in oberen Führungspositionen. Für diese gelten dann auch nicht die übrigen tariflichen Bestimmungen.

ÜT ist ein Entgelt über dem Tarifvertrag bei Geltung der sonstigen Regeln des TV.

Ja. Nur: Was hat das mit Bim's Beitrag zu tun?

Warum sollte man jemanden nicht ÜT bezahlen können? Immerhin haben wir in Deutschland Vertragsfreiheit...

Ich habe nichts anderes behauptet. Daher fürchte ich, ich muss mich wiederholen.
Zitat
Wutzkman
Ja. Nur: Was hat das mit Bim's Beitrag zu tun?
Zitat
andre_de
Hallo,

Bisher wurde m.E. noch nicht berichtet, dass die Pläne für den zweiten Zugang am S-Bahnhof Eichborndamm (Kremmener Bahn, S25) ausliegen - auch online - und bis heute kommentiert werden können:
https://www.berlin.de/senuvk/verkehr/politik_planung/planfeststellungen/de/eisenbahn/bekanntmachung_eichborndamm.shtml

Bemerkenswert dort ist, dass man zwar drei Varianten für den Verlauf des Fußgängertunnels und des Treppenaufgangs untersucht hat, diese aber allesamt massiv kompromissbehaftet sind. Ursache ist, dass DB Netz vor kurzer Zeit genau auf die Fläche, die für den Treppenaufgang prädestiniert ist, einen GSM-R-Mast hingebaut hat. Dabei war die Bestellung des zweiten Zugangs zu diesem Zeitpunkt längst bekannt. Nun will offenbar niemand die Kosten tragen, diesen Mast nochmal zu versetzen, um einen in der Flucht der General-Barby-Straße liegenden und damit gut einsehbaren Fußgängertunnel bauen zu können. Ganz schlimm finde ich, dass diese Variante nicht einmal untersucht wurde. Stattdessen darf man sich nun bis in alle Ewigkeit mit einem Fußgängertunnel zufrieden geben, der von beiden Seiten nur durch schmale Zugängen erreichbar und damit auch kaum einsehbar ist. Und das nur, weil DB Netz (wie an vielen anderen Stellen auch) ohne Nachzudenken und ohne Rücksichtnahme auf andere irgendwas baut, was in dem Moment gerade das Simpelste und Billigste ist.

Ich habe aus den Plänen noch nicht rauslesen können, ob in der verfolgten Vorzugsvariante dann der Treppenaufgang oben sogar zwischen den Bahnsteigkanten (und nicht an deren Ende) rauskommt, und somit der Zugang zur ersten Tür (zukünftig für Rollstuhlfahrer) unnötig eingeengt oder sogar blockiert ist.

Viele Grüße
André

Heute (am 22.01.21) ist in der Berliner Zeitung eine Bekanntmachung über die Einstellung des PFV enthalten (Seite 8). Als Grund wird die Forderung des Landes Berlin nach einem denkmalangepassten Eingangsportal des neuen Zugangs angegeben. "Nach Vorliegen einer abgestimmten Planung mit dem Land Berlin wird eine neue Planungsunterlage von der Vorhabenträgerin eingereicht", heißt es wörtlich.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen