Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
ÖPNV-Anbindung an den neuen Flughafen Berlin Brandenburg
geschrieben von Harald Tschirner 
Zitat
PassusDuriusculus
Mein FEX am Samstag (als Schaulustiger) war eher leer und pünktlich auf die Sekunde.

Heute früh kurz vor 5 Uhr beim vorbeifahren Frankfurter Allee vier Fahrgäste im Unterdexk vom FEX gesehen. Mehr als je zuvor ;-)
Zitat
Philipp Borchert

[www.pro-bahn-berlin.de] (mit Leereichen zwischen Satzende und Satzzeichen, ich weiß schon, was ich von dem Verein halte)

Da hilf dieser Hinweis auf deren Seite nur geringfügig: Es sei darauf hingewiesen, dass die Idee, Angebotseinstellungen vorzuschlagen, innerhalb von PRO BAHN sehr umstritten ist.

Das ist nicht nur umstritten sondern ih hohem Maße fragwürdig und für mich ein Grund, diese Organisation nicht ganz Ernst zu nehmen: wo hat man jemals gehört, dass etwas, was sich "PRO" Bahn nennt, Einschränkungen bei der Bahn fordert? kopfschüttel

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Philipp Borchert

[www.pro-bahn-berlin.de] (mit Leereichen zwischen Satzende und Satzzeichen, ich weiß schon, was ich von dem Verein halte)

Da hilf dieser Hinweis auf deren Seite nur geringfügig: Es sei darauf hingewiesen, dass die Idee, Angebotseinstellungen vorzuschlagen, innerhalb von PRO BAHN sehr umstritten ist.

Das ist nicht nur umstritten sondern ih hohem Maße fragwürdig und für mich ein Grund, diese Organisation nicht ganz Ernst zu nehmen: wo hat man jemals gehört, dass etwas, was sich "PRO" Bahn nennt, Einschränkungen bei der Bahn fordert? kopfschüttel

Ja, "Einschränkungsforderungen" der eigenen Vereine sind meistens falsch, wobei es "besondere Einzelfälle" (in Berlin z.B. die Verkürzung der M 2 vom Hackeschen Markt zum Alexanderplatz im Jahr 2007) geben mag.
Ich hätte es ja vielleicht verstanden, wenn man eine Idee zur Umschichtung dieser bestellten und bezahlten Leistungen mitgeliefert hätte. Aber so wirkt das geradezu absurd, wenn man andere Statements des Vereins liest: Fahrgastverband PRO BAHN: Angebot auch im November weiterfahren

~~~~~~
HUSCHEN - Fortbewegungsmodus der Flinken! Lern' Du es auch!
Zitat
Philipp Borchert
Ich hätte es ja vielleicht verstanden, wenn man eine Idee zur Umschichtung dieser bestellten und bezahlten Leistungen mitgeliefert hätte. Aber so wirkt das geradezu absurd, wenn man andere Statements des Vereins liest: Fahrgastverband PRO BAHN: Angebot auch im November weiterfahren

Wobei das vom Bundesverband kommt, das andere, worüber wir hier disutieren, vom Landesverband.
Und das sind bei allen Verbänden zwei verschiedene Welten.
Ich bin heute gegen 16:00 am BER angekommen. Es waren deutlich mehr Fluggaeste unterwegs als am Sonntag. Was mich aber verbluefft hat, war der recht gut ausgelastete FEX (Mindestens 1 Fahrgast/Reihe, meistens 2..4). Was mir weniger gefallen hat, ist die recht "dezente" Wegeleitung im BER zu S-Bahn und den RB/FEX. Auch die Entwerter sind gut versteckt.
Henner
Die MAZ Potsdam berichtet heute über die Verbindung mit Bussen der Fa. Anger zum BER (https://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Mit-dem-Shuttlebus-von-Potsdam-zum-BER). Wenn es die sind, die im Hintergrund des Bildes zu sehen sind, sind das bestenfalls Midi-Busse. Nach eigenen Angaben in der Zeitung befördern sie derzeit ca 40 - 50 Fahrgäste am Tag, bei 15 Fahrten am Tag.
Zitat
Gleisdreiecke
Die MAZ Potsdam berichtet heute über die Verbindung mit Bussen der Fa. Anger zum BER (https://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Mit-dem-Shuttlebus-von-Potsdam-zum-BER). Wenn es die sind, die im Hintergrund des Bildes zu sehen sind, sind das bestenfalls Midi-Busse. Nach eigenen Angaben in der Zeitung befördern sie derzeit ca 40 - 50 Fahrgäste am Tag, bei 15 Fahrten am Tag.

nein sind es nicht... Citaros

[www.vbb.de]
Nur mal ganz nebenbei bemerkt, die am unteren Rand der VBB-Seite hübsch animierten Busse sind ja ganz schön fix unterwegs xD
Zitat
BVG Pressemitteilung
Berlin, 9. April 2021



Konzentration des Busverkehrs am Terminal 5 des BER / Neuer Haltestellenbereich nimmt Betrieb auf



Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB), die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und die Regionale Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald (RVS) nehmen morgen, Samstag, den 10. April 2021, eine sogenannte Busharfe am Terminal 5 des BER in Betrieb. Damit sind alle elf Tag- und drei Nachtlinien an einem Ort sortiert (siehe angehängter Standortplan). Den Namen verdankt dieser Busbahnhof seiner Bauweise, die in ihrer Form an eine Harfe erinnert. Dabei liegen die einzelnen Haltestellen nicht nur am Straßenrand, sondern zusätzlich auf zwei parallel verlaufenden Verkehrsinseln. Diese sind in Form von Sägezähnen angelegt, damit die Haltestellen möglichst nah beieinanderliegen und trotzdem gerade angefahren werden können.



Ursprünglich wurde der neue Haltestellenbereich für das Umsteigen von Passagieren zwischen Bus und Bahn am Terminal 5 des Flughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) konzipiert. Jetzt profitieren vor allem Fahrgäste wie z.B. Besucher des Impfzentrums im Terminal 5 und die Gemeinde Schönefeld von diesem neuen zentralen Verkehrsknotenpunkt der Busverkehre am Bahnhof Flughafen BER – Terminal 5. In der Busharfe sind alle Haltestellen fest den Linien und Abfahrtsrichtungen zugeordnet und sorgen damit für Übersichtlichkeit und kurze Wege beim Ein-, Aus- und Umsteigen.

Beste Grüße
Harald Tschirner


Wie dreist muß man eigentlich sein, so eine Maßnahme auch noch als Verbesserung zu verkaufen? Während die Busse bislang direkt vor der Flughafentüre hielten, muß nun ein erheblicher Fußmarsch zurückgelegt werden, der durch das Mitführen seines Reisegepäcks sicher nicht angenehmer wird. Dazu kommt, daß derlei Bussteige oft viel zu klein sind, man sich dort kaum drehen kann und mit einem Rollstuhl meist gänzlich manövrierunfähig ist.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Mit Reisegepäck sollte man eh nicht am Terminal 5 aussteigen.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————
Zitat
Bumsi
Mit Reisegepäck sollte man eh nicht am Terminal 5 aussteigen.

Zurzeit vielleicht nicht, aber ich bin ja optimistisch.
Dennoch stellt diese "Busharfe" in meinen Augen keine Verbesserung dar - Die vorherige Situation war perfekt.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Alter Köpenicker
Wie dreist muß man eigentlich sein, so eine Maßnahme auch noch als Verbesserung zu verkaufen? Während die Busse bislang direkt vor der Flughafentüre hielten, muß nun ein erheblicher Fußmarsch zurückgelegt werden, (...)

Wahrscheinlich braucht man den Platz vor dem Terminal als Kurzzeitparkplatz oder Taxistand...

Für die Fahrgäste des RVS ist das doch zumindest keine Verschlechterung. Die Busse hielten ja seit Umbenennung des Terminals in "5" eh nicht mehr direkt vorm Terminal, sondern zwischen den Parkplätzen oder sogar am Bahnhof(744)
Und unerheblich, ob das Terminal je wieder aufmacht, als der Flughafen noch unter SXF firmierte, lief die überwiegende Mehrheit weitere Strecken vom Bahnhof
Vielleicht sollte man sich das Ganze jetzt erstmal anschauen, ob das wirklich alles so dreist ist. ;-)
Für mich sieht das ein wenig nach "zwischen den Stühlen" aus. Man legt aus Gründen der Fahrzeiteinsparung die beiden Haltestellen für den Bahnhof und das Flughafenterminal zusammen, damit die Busse zu den wichtigen Terminals 1 min schneller sind.

Was mich dabei wundert ist, dass ja angeblich der Terminal 5 eine Übergangslösung sein soll. Mutmaßlich werden aber auch nach Stilllegung des Terminals einige Buslinien am Bahnhof Schönfeld enden.

Warum baut man also für diese Übergangszeit einen Busbahnhof, der nach Stilllegung des Terminals sehr ungünstig zum Bahnhof liegt und dann eigentlich keinen Sinn mehr macht? Es ist ja bekannt, dass Schönefeld zu viel Geld hat. Aber reicht das als Erklärung aus? Bei der Bauzeit des Busbahnhofs gehe ich auch nicht von einem Provisorium wie am Hauptbahnhof für die Buslinien M41 und M85 aus.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.04.2021 09:11 von Nemo.
Zitat
Nemo
Was mich dabei wundert ist, dass ja angeblich der Terminal 5 eine Übergangslösung sein soll. Mutmaßlich werden aber auch nach Stilllegung des Terminals einige Buslinien am Bahnhof Schönfeld enden.

Die Buslinie 164 schildert ja deshalb seit einiger Zeit "S-Bahnhof Flughafen BER Terminal 5"
3 Fotos des neuen Busbahnhof:
Blick gen Norden und Süden




Einfahrt in den Bushof mit den Endstellen.


Zitat
Nemo
Man legt aus Gründen der Fahrzeiteinsparung die beiden Haltestellen für den Bahnhof und das Flughafenterminal zusammen, damit die Busse zu den wichtigen Terminals 1 min schneller sind.

Wenn man wirklich Fahrzeit einsparen wollte, hätte man die Xer Linien ab Schönefeld Nord auf die Autobahn geschickt und ggf.den 164 über die Schumann allee zum BER T1-2 verlängert.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.04.2021 14:44 von Joe.
Zitat
Nemo
Für mich sieht das ein wenig nach "zwischen den Stühlen" aus. Man legt aus Gründen der Fahrzeiteinsparung die beiden Haltestellen für den Bahnhof und das Flughafenterminal zusammen, damit die Busse zu den wichtigen Terminals 1 min schneller sind.

Was mich dabei wundert ist, dass ja angeblich der Terminal 5 eine Übergangslösung sein soll. Mutmaßlich werden aber auch nach Stilllegung des Terminals einige Buslinien am Bahnhof Schönfeld enden.Warum baut man also für diese Übergangszeit einen Busbahnhof, der nach Stilllegung des Terminals sehr ungünstig zum Bahnhof liegt und dann eigentlich keinen Sinn mehr macht?

Die Frage ist einfach, welche langfristige Planung FBB und Gemeinde/Landkreis genau für das derzeit stillgelegte Terminal sowie dessen Vorplatz verfolgen. Denkbar ist nämlich, dass beim - kaum wirklich vor Herbst 2021 zu erwartenden - signifikanten Hochfahren des Flugbetriebs sogleich Terminal 2 mit geöffnet wird, so dass "5" dann entweder flughafengerecht grundsaniert oder für nicht-avionische Zwecke umgebaut werden könnte. In beiden Fällen eignete sich der bisherige Vorplatz gut zur Baustelleneinrichtung.

Demnach hätten die Haltestellen eh verlegt werden müssen...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Nemo
Für mich sieht das ein wenig nach "zwischen den Stühlen" aus. Man legt aus Gründen der Fahrzeiteinsparung die beiden Haltestellen für den Bahnhof und das Flughafenterminal zusammen, damit die Busse zu den wichtigen Terminals 1 min schneller sind.

Was mich dabei wundert ist, dass ja angeblich der Terminal 5 eine Übergangslösung sein soll. Mutmaßlich werden aber auch nach Stilllegung des Terminals einige Buslinien am Bahnhof Schönfeld enden.Warum baut man also für diese Übergangszeit einen Busbahnhof, der nach Stilllegung des Terminals sehr ungünstig zum Bahnhof liegt und dann eigentlich keinen Sinn mehr macht?

Die Frage ist einfach, welche langfristige Planung FBB und Gemeinde/Landkreis genau für das derzeit stillgelegte Terminal sowie dessen Vorplatz verfolgen. Denkbar ist nämlich, dass beim - kaum wirklich vor Herbst 2021 zu erwartenden - signifikanten Hochfahren des Flugbetriebs sogleich Terminal 2 mit geöffnet wird, so dass "5" dann entweder flughafengerecht grundsaniert oder für nicht-avionische Zwecke umgebaut werden könnte. In beiden Fällen eignete sich der bisherige Vorplatz gut zur Baustelleneinrichtung.

Demnach hätten die Haltestellen eh verlegt werden müssen...

Nur was macht man mit einer Haltestelle mit maximalem Abstand zum Bahnhof wenn der Flughafenterminal weg ist? Dort soll doch angeblich das Regierungsterminal entstehen - also Fahrgäste eher gegen 0 gehend und dann wäre die Bushaltestelle bei Staatsbesuchen vielleicht noch nichtmal anfahrbar und man hätte zum Bahnhof einen unnötig langen Weg.

Sinnvoll wird diese Haltestelle doch nur wenn dort irgendwas gebaut wird, das viele Fahrgäste generiert. Also ein Terminalgebäude, eine Bürohochhausstadt, das Flughafenzollamt wo jeder seine Post aus dem Ausland abholen muss, ein Kongresshotel, ein Fernbusbahnhof ...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Die neue Haltestelle war konzipiert als Mittelweg aus vertretbaren Fusswegen zum S-Bahnhof, zum Terminal 5 (sind ja mittlerweile auch mehrere Gebäude, und nicht zu allen lag die alte Bus-Haltestelle so günstig unmittelbar davor), guten Durchfahrtszeiten von Rudow zum BER-Hauptterminal und guten Bus-Bus-Umsteigebeziehungen. Wer Mal das rumgegurke des 171ers von T5 über den Bahnhof nach Rudow miterlebt hat, sieht sicher den Handlungsbedarf. Ob es diese Lösung auch gegeben hätte, wenn man die aktuelle Entwicklung mit der T5-Schließung vorhergesehen hätte, ist ein anderes Thema.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen