Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
i2030 - aktuelle Übersicht
geschrieben von Marienfelde 
Zitat
B-V 3313
Bauhauskunden sind ja bekanntermaßen die typischen S-Bahnnutzer.

Find Mal im Norden einen gut an den ÖPNV angebundenen Baumarkt. Man kauft ja nicht ständig Holzlatten. Die Haushalte ohne Auto sind auch Kunden, aber haben es schwer, zumindest meiner Erfahrung nach.

Obi an der M4 ist eine Ausnahme, aber tangential genauso bescheiden zu erreichen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.11.2020 17:05 von TomB.
Zitat
TomB
Find Mal im Norden einen gut an den ÖPNV angebundenen Baumarkt. Man kauft ja nicht ständig Holzlatten. Die Haushalte ohne Auto sind auch Kunden, aber haben es schwer, zumindest meiner Erfahrung nach.

Obi am U Paulsternstraße, Obi am Ziegelhof, Bauhaus am S+U Wittenau. Reicht das?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
TomB
Find Mal im Norden einen gut an den ÖPNV angebundenen Baumarkt. Man kauft ja nicht ständig Holzlatten. Die Haushalte ohne Auto sind auch Kunden, aber haben es schwer, zumindest meiner Erfahrung nach.

Obi am U Paulsternstraße, Obi am Ziegelhof, Bauhaus am S+U Wittenau. Reicht das?

Die ersten Beiden sind im Norden...?
Zitat
Joe
Die ersten Beiden sind im Norden...?

Ist Stresow im Norden?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Alle gehören zum Norddeutschen Tiefland
Hallo,

abgesehen davon, dass es für eine Machbarkeitsstudie im Moment noch unwichtig ist, welche Zielgruppen ein verschobener Bahnhof Stresow verliert und welche er gewinnt, befinden sich in dem südlich zwischen Pichelswerderstraße, Ruhlebener Straße, Charlottenburger Chaussee und Bahntrasse befindlichen Gewerbegebiet mehr als nur Bauhaus und IKEA, wovon auch die vollen Parkplätze an einem Wochenende (vor Corona) zeugen. Wärt Ihr also bitte so freundlich und würdet die Diskussion nicht mit Euren OT-Beiträgen auseinanderreißen? Danke.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
B-V 3313
Zitat
Joe
Die ersten Beiden sind im Norden...?

Ist Stresow im Norden?

TomB hatte aber nicht von Stresow gesprochen, aber egal, Du hast recht und ich meine Ruhe...
Zitat
krickstadt
Hallo,

abgesehen davon, dass es für eine Machbarkeitsstudie im Moment noch unwichtig ist, welche Zielgruppen ein verschobener Bahnhof Stresow verliert und welche er gewinnt, befinden sich in dem südlich zwischen Pichelswerderstraße, Ruhlebener Straße, Charlottenburger Chaussee und Bahntrasse befindlichen Gewerbegebiet mehr als nur Bauhaus und IKEA, wovon auch die vollen Parkplätze an einem Wochenende (vor Corona) zeugen. Wärt Ihr also bitte so freundlich und würdet die Diskussion nicht mit Euren OT-Beiträgen auseinanderreißen? Danke.

Das gehört aber zum Thema und ist daher hier genau richtig aufgehoben.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Joe
Zitat
B-V 3313
Zitat
Joe
Die ersten Beiden sind im Norden...?

Ist Stresow im Norden?

TomB hatte aber nicht von Stresow gesprochen, aber egal, Du hast recht und ich meine Ruhe...

Na, wenn er beim Thema Stresow & Baumarkt anfängt, dann scheint er das zu meinen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
krickstadt
Hallo,

abgesehen davon, dass es für eine Machbarkeitsstudie im Moment noch unwichtig ist, welche Zielgruppen ein verschobener Bahnhof Stresow verliert und welche er gewinnt, befinden sich in dem südlich zwischen Pichelswerderstraße, Ruhlebener Straße, Charlottenburger Chaussee und Bahntrasse befindlichen Gewerbegebiet mehr als nur Bauhaus und IKEA, wovon auch die vollen Parkplätze an einem Wochenende (vor Corona) zeugen. Wärt Ihr also bitte so freundlich und würdet die Diskussion nicht mit Euren OT-Beiträgen auseinanderreißen? Danke.

Gruß, Thomas

Nebenbei deutet die Ameisenstraße am Südkreuz zwischen Bahnhof und Ikea/Bauhaus durchaus darauf hin, dass es da einen nennenswerten Bedarf gibt, Ikea und Bauhaus auch per ÖV erreichbar zu machen...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Joe
Zitat
B-V 3313
Zitat
TomB
Find Mal im Norden einen gut an den ÖPNV angebundenen Baumarkt. Man kauft ja nicht ständig Holzlatten. Die Haushalte ohne Auto sind auch Kunden, aber haben es schwer, zumindest meiner Erfahrung nach.

Obi am U Paulsternstraße, Obi am Ziegelhof, Bauhaus am S+U Wittenau. Reicht das?

Die ersten Beiden sind im Norden...?
Am Kutschi und in Waidmannslust gibt es auch Baumärkte direkt an Nordberliner Bahnstationen.
Zitat
Nemo
Nebenbei deutet die Ameisenstraße am Südkreuz zwischen Bahnhof und Ikea/Bauhaus durchaus darauf hin, dass es da einen nennenswerten Bedarf gibt, Ikea und Bauhaus auch per ÖV erreichbar zu machen...

Ameisenstraße? Du meinst Ballonfahrerweg/General-Pape-Straße.
Ansonsten wird die Haltestelle Reichartstraße in dichtem Takt vom Bus M46, 106 und dem dort sogar endenden 184er bedient.

Das politisch korrekte Verkehrsmittel für Baumärkte und Möbelhäuser ist jedoch das Lastenfahrrad. ;-)

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
Nemo
Nebenbei deutet die Ameisenstraße am Südkreuz zwischen Bahnhof und Ikea/Bauhaus durchaus darauf hin, dass es da einen nennenswerten Bedarf gibt, Ikea und Bauhaus auch per ÖV erreichbar zu machen...

Ameisenstraße? Du meinst Ballonfahrerweg/General-Pape-Straße.
Ansonsten wird die Haltestelle Reichartstraße in dichtem Takt vom Bus M46, 106 und dem dort sogar endenden 184er bedient.

Nein, ich meine das metaphorisch. Es gibt eine nicht zu vernachlässigende Anzahl an Personen, die sich zu Fuß zwischen dem Bahnhof Südkreuz und den beiden Märkten bewegen. Auf dem Rückweg schleppen diese Leute oftmals kleine Möbelstücke oder offensichtlich Kleinkram, sofern man das in deren Taschen sieht, ohne aufdringlich zu sein, mit sich.

Edit: Zum Schauen und wenn man nur eine Packung Dübel braucht, braucht man keinen Pkw und bei größeren Projekten ist das zur Verfügung stehende Auto auch schnell zu klein => für den Lieferservice braucht man kein Auto!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.11.2020 15:27 von Nemo.
Zitat
Nemo
Es gibt eine nicht zu vernachlässigende Anzahl an Personen, die sich zu Fuß zwischen dem Bahnhof Südkreuz und den beiden Märkten bewegen.
Ja, die wollen aber primär zu IKEA und weniger zum Bauhaus. IKEA ist ja auch nur bedingt ein Möbelmarkt, die Hälfte des Geschäfts besteht aus einem zentrenrelevanten Sortiment, welches es früher in jedem guten Karstadt in der Haupteinkaufsstraße gab (Geschirr, Gardinen, Betten, etc.). Nicht ohne Grund denkt IKEA für die Großstädte auch über zentralere, autoärmere City-Standorte nach.

Und dennoch sollte man (bzw. die verantwortliche Stadtplanung) sich gut überlegen, ob man gute ÖV-Lagen mit derartigen Flächenfressern zustellt.
Neue Weichen, Signale, Bahnsteige für die S-Bahn? »Die Umsetzung der einzelnen Maßnahmen wird voraussichtlich in den 30er Jahren und gegebenenfalls auch darüber hinaus erfolgen«, heißt es in einem neuen Dokument, in dem die Senatsverwaltung für Verkehr, Umwelt und Klimaschutz den Mitgliedern des Hauptausschusses ihre Absichten darlegt. Mehr in meinem Artikel in "nd.DerTag."
Zitat
nicolaas
Neue Weichen, Signale, Bahnsteige für die S-Bahn? »Die Umsetzung der einzelnen Maßnahmen wird voraussichtlich in den 30er Jahren und gegebenenfalls auch darüber hinaus erfolgen«, heißt es in einem neuen Dokument, in dem die Senatsverwaltung für Verkehr, Umwelt und Klimaschutz den Mitgliedern des Hauptausschusses ihre Absichten darlegt. Mehr in meinem Artikel in "nd.DerTag."

Auch hier wird wieder viel in i2030 hineininterpretiert. Dabei ist die wichtigste Information der letzte Satz auf dem Flyer:
"i2030 ist in erster Linie ein Planungsprojekt, um die Machbarkeit abzuschätzen, Finanzierungen sicherzustellen und die Umsetzung wichtiger Infrastrukturprojekte zu beschleunigen".

Das mit i2030 irgendetwas konkret umgesetzt werden soll, ist eine Phantasie der Medien und der nicht direkt beteiligten Politiker. Kaczmarek hat immer betont, dass es darum geht, mit i2030 Planfeststellungsbeschlüsse zu haben und die Projekte dann tatsächlich umzusetzen, wenn irgendwo Geld übrig ist.

Von daher ist es auch klar, dass bis 2030 kaum etwas umgesetzt ist. Man kann froh sein, wenn man bis dahin die Planungen durch hat.
Zitat
DerMichael
i2030 ist in erster Linie ein Planungsprojekt,

Aber ohne Planung wird auch nichts gebaut! Bisher krankt der Bahnausbau ja eben massiv daran, dass man keine Projekte auf Vorrat hat, die man schnell umsetzen kann, wenn plätzlich doch Geld da ist.
Zitat
Latschenkiefer


Aber ohne Planung wird auch nichts gebaut! Bisher krankt der Bahnausbau ja eben massiv daran, dass man keine Projekte auf Vorrat hat, die man schnell umsetzen kann, wenn plätzlich doch Geld da ist.

Ja und genau deshalb wurde i2030 ins Leben gerufen. Aber i2030 ist kein Berlin21, bei dem das Geld zusammengesammelt wird und dann alles bis zum Ende durchgezogen wird, sondern eher mit dem Bau einer Autobahn oder einer Umgehungsstraße vergleichbar, bei der man sich immer nur von Abschnitt zu Abschnitt weitertastet.
Aber daran ist doch nichts zu kritisieren. Ich finde i2030 ist ein Fortschritt. Sozusagen der 200km-Plan fürs Große Ganze. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen