Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020
geschrieben von TobiBER 
Ich möchte nicht, dass er mal weggespart wird. Durch die M8 gibt es ja auch eine teilweise identische Linienführung, in den Abendstunden ist er relativ leer. Der durchgehende 240er in den Simon-Dach-Kiez vom Hauptbahnhof über Ostbahnhof war leider vor meiner Zeit in Friedrichshain. Ich kenne auch Leute, die zum Sport/Rehasport am Franz-Mehring-Platz (am ND-Gebäude) gehen, die würden sich über eine durchgehende Verbindung freuen.

Zitat
B-V 3313
Zitat
Mont Klamott
Von der Fernbahn ist der Ostbahnhof ja schon zum großen Teil abgekoppelt, Galeria Kaufhof gibt es lange nicht mehr.
Die Wendefahrt am Hellwig Baumarkt vorbei ist leider nur Betriebsstrecke, keine Mitfahrt als Fahrgast möglich.
Evl. würden Verlängerungen die Strecke über den Ostbahnhof aufwerten.

Und das gilt zufälligerweise nur für deine Hauslinie...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.2020 22:29 von Mont Klamott.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Mont Klamott
Dann kann man den 142er gleich zum Ostkreuz führen, Ostbahnhof macht nicht mehr viel Sinn.

Weil alle Welt vom 142er zur Regionalbahn will?

Zumal anscheinend die S-Bahn nicht nutzbar ist und es auch unzumutbar ist, nach Alexanderplatz zu fahren. Das sind noch wieder rein persönliche Interessen, weil man zu faul ist bei einem guten Angebot einmal umzusteigen.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1876-2020
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
B-V 3313
Zitat
Mont Klamott
Dann kann man den 142er gleich zum Ostkreuz führen, Ostbahnhof macht nicht mehr viel Sinn.

Weil alle Welt vom 142er zur Regionalbahn will?

Zumal anscheinend die S-Bahn nicht nutzbar ist und es auch unzumutbar ist, nach Alexanderplatz zu fahren. Das sind noch wieder rein persönliche Interessen, weil man zu faul ist bei einem guten Angebot einmal umzusteigen.

Naja, den 142er würde ich nun nicht gerade als gutes Angebot bezeichnen (man muss ja auch an die Rückfahrt vom Ostkreuz denken). Ich hielte es aber auch für sinnvoller, ihn (bzw. eine andere Buslinie auf gleicher Strecke) im Rahmen einer Umgestaltung des hiesigen Busnetzes Richtung Kreuzberg zu führen. Dreißig Jahre nach der Wiedervereinigung und zwanzig Jahre nach der Bezirksfusion gibt es noch immer keine durchgehende Linie zwischen Friedrichshain und Kreuzberg - alle sind an der Stadtbahn oder der Spree gebrochen.

Und dass der Ostbahnhof so überhaupt nicht mehr von Interesse für die Anwohnenden des näheren und mittleren Umfelds sein sollte, sehe ich auch nicht so. Er ist immerhin selbst (selbst ohne Kaufhof) noch ein Nahversorgungszentrum, sogar mit sonntags geöffneten Supermärkten.
Der 140 zählt nicht als Linie zwischen Kreuzberg und Friedrichshain?

Und mit gutes Angebot meinte ich, wie erwähnt, die S-Bahn, die man an Ostbahnhof schnell und oft nutzen kann.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1876-2020



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.10.2020 07:52 von 485er-Liebhaber.
Zitat
485er-Liebhaber

Zumal anscheinend die S-Bahn nicht nutzbar ist und es auch unzumutbar ist, nach Alexanderplatz zu fahren. Das sind noch wieder rein persönliche Interessen, weil man zu faul ist bei einem guten Angebot einmal umzusteigen.

Machen wir uns nichts vor...die S-Bahn ist in diesem Bereich leider zu oft eine Zumutung.
Interessant finde ich diese friss oder stirb Mentalität die sich neuerdings wieder mehr und mehr breit macht.

"Dann fahr halt zum Alex oder Ostkreuz".

Also natürlich werden die Menschen das gezwungenermaßen ja machen...aber bei der jetzigen Maßnahme am Ostbahnhof geht es ja wohl um mehr als um den Wegfall eines reinen Umsteigevorgangs zwischen zwei Bahnlinien.

Den Betroffenen, und dazu gehören nicht nur Fahrgäste, sondern auch gewerbetreibende Anrainer die in der momentanen Phase ohnehin schon zu kämpfen haben, einfach pauschal Faulheit zu unterstellen...ja, das ist schon sehr herablassend.

Mich würde mal interessieren ob die BVG ihr Angebot entsprechend am Ostbahnhof anpasst und verlagert.
Immerhin bleibt der Bahnhof bis ca. 2025 quasi Zuglos und die AirPort Express Züge kehren erst gar nicht mehr zurück.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Zitat
485er-Liebhaber
Der 140 zählt nicht als Linie zwischen Kreuzberg und Friedrichshain?

Da ich darauf verwies, dass alle Linien an der Spree oder Stadtbahn gebrochen sind, nicht. Ein kurzer Sprung zum nächsten S-Bahnhof (mit genau einer Haltestelle jenseits der Spree) ist keine Verbindung zweier Stadtteile.

Zitat
485er-Liebhaber
Und mit gutes Angebot meinte ich, wie erwähnt, die S-Bahn, die man an Ostbahnhof schnell und oft nutzen kann.

Ja, in die eine Richtung. Aber es gibt ja auch Rückwege. Und gerade bei eher selten verkehrenden Linien wie dem 142er ist es angenehm, sie sofort nutzen zu können. Ich verstehe Mont Klamotts Anmerkungen aber aus einem anderen Grund nicht: er scheint doch am Platz der Vereinten Nationen zu leben - von dort kommt man doch bequem mit der Straßenbahn zum Alex, wo auch die nun nicht mehr am Ostbahnhof haltenden Regios stehenbleiben, und das mit einem viel kürzeren Umsteigeweg als am Ostbahnhof. Insofern: wieso muss es denn überhaupt das Ostkreuz sein?

Und wenn ich vom Platz der Vereinten Nationen unbedingt zum Ostkreuz wollte (oder umgedreht), würde ich sicher eher über Landsberger Allee fahren, M5/M6/M8 und Ostring werden doch viel häufiger bedient als der 142er.

Das ist übrigens auch der Grund, wieso ich eine tatsächliche Nord-Süd-Verbindung zwischen Friedrichshain und Kreuzberg viel wichtiger fände: letztlich gibt es doch in dieser Gegend alle paar hundert Meter Ost-West-Verbindungen, im dichten Takt und mit Bahnen. Sobald man sich nach Süden hin etwas weiter von der Landsberger Allee mit ihrer Straßenbahnlinien entfernt, ist man schon im Einzugsbereich der U5. Und wenn man diesen nach Süden hin verlässt, kommt jener der Stadtbahn.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.10.2020 08:53 von def.
Zitat
def
Zitat
485er-Liebhaber
Der 140 zählt nicht als Linie zwischen Kreuzberg und Friedrichshain?

Da ich darauf verwies, dass alle Linien an der Spree oder Stadtbahn gebrochen sind, nicht. Ein kurzer Sprung zum nächsten S-Bahnhof (mit genau einer Haltestelle jenseits der Spree) ist keine Verbindung zweier Stadtteile.

So sehe ich das auch. Der 140er hat gerade mal eine Haltestelle auf Friedrichshainer Gemarkung. Er verbindet eher Tempelhof mit Kreuzberg und fährt dann in Ermangelung einer adäquaten Endstelle quasi aus Verlegenheit rüber nach Friedrichshain. Eine Verlängerung weiter in den Ortskern wäre bei dieser verspätungsgeplagten Linie aber auch nicht zu empfehlen. Ratsam wären aber größere Busse.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Zitat
Stefan Metze
Zitat
485er-Liebhaber

Zumal anscheinend die S-Bahn nicht nutzbar ist und es auch unzumutbar ist, nach Alexanderplatz zu fahren. Das sind noch wieder rein persönliche Interessen, weil man zu faul ist bei einem guten Angebot einmal umzusteigen.

Den Betroffenen, und dazu gehören nicht nur Fahrgäste, sondern auch gewerbetreibende Anrainer die in der momentanen Phase ohnehin schon zu kämpfen haben, einfach pauschal Faulheit zu unterstellen...ja, das ist schon sehr herablassend.

+1

Zumal ab Fahrplanwechsel wieder deutlich mehr ICEs am Ostbahnhof starten bzw. enden, für die man wohl auch eine vernünftige Anbindung ans Busnetz braucht.

Viele Grüße
André
Wo sollte denn sinnvoll der 140 enden und ein verkehrliches Bedürfnis erfüllen?

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1876-2020
Zitat
andre_de
Zumal ab Fahrplanwechsel wieder deutlich mehr ICEs am Ostbahnhof starten bzw. enden, für die man wohl auch eine vernünftige Anbindung ans Busnetz braucht.

Wobei man aus dem Einzugsbereich des 142ers nun wahrlich keinen Mangel an Verbindungen zum nächsten ICE-Halt am Hauptbahnhof hat: die M5, M8 und Stadtbahn, künftig auch U5 und 245er (letzterer vom Robert-Koch-Platz). (Bitte nicht missverstehen, es geht nicht darum, seine Existenzberechtigung in Frage zu stellen.)
Zitat
485er-Liebhaber
Wo sollte denn sinnvoll der 140 enden und ein verkehrliches Bedürfnis erfüllen?

Ich denke eher, dass das Busnetz in Friedrichshain-Kreuzberg einmal grundlegend überarbeitet werden sollte - und dabei mindestens eine Buslinie zwischen dem Norden Friedrichshains und Kreuzberg unterwegs sein sollte. Ob nun als 140, 142, aus Traditionsgründen 340 oder eine ganz neue Nummer, ob im Bereich Friedrichshain über die Andreasstraße oder die Straße der Pariser Kommune - diese Diskussion führt im Thread zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 sicher zu weit. (Eine Idee dann doch: ein schlicht über Engeldamm und Adalbertstraße zum Kottbusser Tor verlängerter 240er könnte sich sicher innerhalb kürzester Zeit kaum vor Fahrgästen retten, zumal wenn er auch sonntags im 10-min-Takt führe.)

Dass es durchaus einen innerbezirklichen Verkehrsbedarf über Stadtbahn und Spree hinweg gibt, zeigt ja das hohe Radverkehrsaufkommen (m.E. auf der Oberbaumbrücke stärker als auf der Schillingbrücke, aber da ist ja seit 20 Jahren die Straßenbahn überfällig...). Das ist m.E. auch eine Folge des völlig unzureichenden spreeübergreifenden Angebots in Nord-Süd-Richtung.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.10.2020 10:52 von def.
Bitte nicht weiter das Fahrplanwechselthema mit themenfremden Diskussionen vollschreiben. Für den Themenkomplex Ostbahnhof hab ich ein neues Thema aufgemacht: Buslinien am Ostbahnhof

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Stefan Metze
Für mich gäbe es als einzige Erklärung dass wegen der anstehenden Hallendachsanierung weniger Bahnsteiggleise zur Verfügung stehen.
Ansonsten wäre es mal wieder eine Paradebeispiel für Unsinn der allein auf Betriebswirtschaftlichen Entscheidungen innerhalb des Bahnbetriebes fußen würde.

100 Punkte, genau das ist der Grund!

-------------------
MfG, S5M
Zitat

"Jay" am 14.10.2020 um 11.04 Uhr:

Für den Themenkomplex Ostbahnhof hab ich ein neues Thema aufgemacht: Buslinien am Ostbahnhof

Entschuldigung, Du wolltest "Themenkomplex Buslinien am Ostbahnhof" schreiben, oder?

Peter Neumann schreibt nämlich heute in der Berliner Zeitung auf Seite 9 (und online unter berliner-zeitung.de) über die weitere Ausdünnung von Fern- und Regionalbahnhalten am Ostbahnhof zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember. Grund sind die Sanierungsarbeiten im Ostbahnhof, für die immer wieder Gleise im Bahnhof gesperrt werden müssen:

Zitat

Ostbahnhof wird abgehängt

Immer weniger Züge halten an der einst wichtigen Station im Osten Berlins

[...] Peter Neumann

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.2020 08:12 von krickstadt.
^
Der vierte Bahnhof den die Bahn auf der Stadtbahn nun in den Baustellenzustand versetzt und wahrscheinlich nicht fertig bekommen wird.
Die Baustellen Zoo, Ostkreuz und Warschauer Straße liegen ja weiterhin brach und sind durch Baumaßnahmen beeinträchtigt.
Eine Glanzleistung mitten in Corona nun noch einen vierten Bahnhof mit Bauarbeiten zu bespaßen....aber dann hat man in Zukunft wenigstens wieder einen Grund den man nennen kann wenn die Frage kommt warum der Bahnhof nicht fertig wird.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Zitat
Stefan Metze
^
Der vierte Bahnhof den die Bahn auf der Stadtbahn nun in den Baustellenzustand versetzt und wahrscheinlich nicht fertig bekommen wird.
Die Baustellen Zoo, Ostkreuz und Warschauer Straße liegen ja weiterhin brach und sind durch Baumaßnahmen beeinträchtigt.
Eine Glanzleistung mitten in Corona nun noch einen vierten Bahnhof mit Bauarbeiten zu bespaßen....aber dann hat man in Zukunft wenigstens wieder einen Grund den man nennen kann wenn die Frage kommt warum der Bahnhof nicht fertig wird.

Dafür halten künftig alle Züge des RE1 in ... Fangschleuse! Da können sie natürlich nicht mehr in Ostbahnhof halten, sie müssen ja ihre Fahrzeit einhalten ;-)

Wobei man fairerweise sagen muss: die Züge, die neu in Fangschleuse halten (die in Magdeburg beginnende/endende RE1-Zuggruppe) halten auch weiterhin ist Ostbahnhof. Die, die schon seit Jahren in Fangschleuse halten (die in Brandenburg beginnenden/endenden Züge) fahren in Ostbahnhof durch.
Zitat
Stefan Metze
Eine Glanzleistung mitten in Corona nun noch einen vierten Bahnhof mit Bauarbeiten zu bespaßen....aber dann hat man in Zukunft wenigstens wieder einen Grund den man nennen kann wenn die Frage kommt warum der Bahnhof nicht fertig wird.

Die zuständige Deutsche Bahn Tochter hat aber keine Wahl - sie muss mit der Instandsetzung von Baumängeln beginnen, bevor das Eisenbahnbundesamt oder Eisenbahn-Betriebsleiter erst den Aufenthalt von Personen und später den Zugbetrieb ganz sperren. An wieviel Bahnhöfen einer Eisenbahnstrecke gleichzeitig gebaut werden darf, steht ja in keinem Gesetz, keiner Vorschrift und in keiner Bestellung.

so long

Mario
"S-Bahn Berlin
S41/S42 Ringbahn
S46 Königs Wusterhausen <> Westend
An Wochenenden bestellt das Land Berlin einen verdichteten Fahrplan auf den Ringlinien S41/S42. Zwischen 12 und 20 Uhr erfolgt eine Taktverdichtung auf einen 5/5/10-Minuten-Takt (3 Fahrten in 20 Minuten). Die S46 verkehrt zu diesen Zeiten zwischen Königs Wusterhausen und Tempelhof."

Okay, also wird in der 10-Minutenlücke keine andere Linie über den Südwestring fahren?
In welcher Lage liegen denn S45, S46 und S47? Ich finde ja, zumindest eine Linie vorzugsweise S45 oder eben S46 wie bisher sollte über diesen Ringabschnitt fahren.

Jetzt werden auch die letzten Fahrgäste kommend aus Ri. Schöneweide dazu genötigt in die Ringbahn umzusteigen.
Zitat
Nahverkehrsplan
"S-Bahn Berlin
S41/S42 Ringbahn
S46 Königs Wusterhausen <> Westend
An Wochenenden bestellt das Land Berlin einen verdichteten Fahrplan auf den Ringlinien S41/S42. Zwischen 12 und 20 Uhr erfolgt eine Taktverdichtung auf einen 5/5/10-Minuten-Takt (3 Fahrten in 20 Minuten). Die S46 verkehrt zu diesen Zeiten zwischen Königs Wusterhausen und Tempelhof."

Okay, also wird in der 10-Minutenlücke keine andere Linie über den Südwestring fahren?
In welcher Lage liegen denn S45, S46 und S47? Ich finde ja, zumindest eine Linie vorzugsweise S45 oder eben S46 wie bisher sollte über diesen Ringabschnitt fahren.

Jetzt werden auch die letzten Fahrgäste kommend aus Ri. Schöneweide dazu genötigt in die Ringbahn umzusteigen.

..und das bei steigenden Infektionszahlen?!das gibt wieder dichtes Gedränge auf der Ringbahn. Das war doch der Grund der Verlängerung der S46 bis Gesundbrunnen, oder nicht?Um die Ringbahn zu unterstützen?
Außerdem: laut einer der Folien aus dem S-Bahn-Sprechtag ist neben der Siemensbahn (in 10 Jahren) die S46 die zweite S-Bahnlinie, die ab 2022 über die Westkurve vom Westhafen kommen zum HBF fahren soll...und da kürzt man die vorher wieder?
Zitat
BobV
Zitat
Nahverkehrsplan
"S-Bahn Berlin
S41/S42 Ringbahn
S46 Königs Wusterhausen <> Westend
An Wochenenden bestellt das Land Berlin einen verdichteten Fahrplan auf den Ringlinien S41/S42. Zwischen 12 und 20 Uhr erfolgt eine Taktverdichtung auf einen 5/5/10-Minuten-Takt (3 Fahrten in 20 Minuten). Die S46 verkehrt zu diesen Zeiten zwischen Königs Wusterhausen und Tempelhof."

Okay, also wird in der 10-Minutenlücke keine andere Linie über den Südwestring fahren?
In welcher Lage liegen denn S45, S46 und S47? Ich finde ja, zumindest eine Linie vorzugsweise S45 oder eben S46 wie bisher sollte über diesen Ringabschnitt fahren.

Jetzt werden auch die letzten Fahrgäste kommend aus Ri. Schöneweide dazu genötigt in die Ringbahn umzusteigen.

..und das bei steigenden Infektionszahlen?!das gibt wieder dichtes Gedränge auf der Ringbahn. Das war doch der Grund der Verlängerung der S46 bis Gesundbrunnen, oder nicht?Um die Ringbahn zu unterstützen?
Außerdem: laut einer der Folien aus dem S-Bahn-Sprechtag ist neben der Siemensbahn (in 10 Jahren) die S46 die zweite S-Bahnlinie, die ab 2022 über die Westkurve vom Westhafen kommen zum HBF fahren soll...und da kürzt man die vorher wieder?

Was heißt denn kürzen? Statt die S46 zwischen Tempelhof und Gesundbrunnen einzusetzten, wird ein kompletter Ringumlauf eingesetzt. Im Abschnitt Tempelhof - Westkreuz - Gesundbrunnen bleibt somit das Angebot gleich und zwischen Gesundbrunnen - Ostkreuz und Tempelhof wird es sogar verstärkt.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen