Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue lange Straßenbahnen für die BVG
geschrieben von Micha 
Zitat
PassusDuriusculus
Hoffentlich gibt es zur Abwechslung mal eine andere Frontgestaltung.

... und eine bessere Sitzanordnung ohne schräge Fußböden und Sitze mit Blick ins Gelenk.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
alf1136
Das wird aber auf lange Sicht nicht die GT6 Fahrzeuge ablösen. [...]

Dachte ich auch erst. Anderseits muss man aber bedenken, dass die 50m-Fahrzeuge ja theoretisch immer 2 GT6 ersetzen müssten...

bei z.B. 37 Neunteilern wären das schon 74 GT6...

Die restlichen 80 Fünfteiler könnten dann auch die restlichen GT6 ersetzen.


Und dann läuft ja aktuell noch die Auslieferung der Siebenteiler. Die müssen sich doch aktuell die Räder platt stehen... Da gibt es denke ich ausreichend Reserven für evtl. doch mal umgesetzten Tram-Erweiterungen
Ich denke auch, dass ein derartiger Vertrag solche Dinge enthalten kann. Wenn ein Bewerber der Meinung ist, aus irgendwelchen Gründen Einfluss auf den Einsatz nehmen zu wollen, kann er sich im Zweifel nicht bewerben. Der Gedanke stimmt natürlich, der Bewerber auf den Wartungsvertrag würde sich sicherlich freuen, wenn 'seine' Fahrzeuge nur auf den besten Gleisen zum Einsatz kommen, damit der eigene Aufwand so gering wie möglich wird...

****
Serviervorschlag
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
PassusDuriusculus
Hoffentlich gibt es zur Abwechslung mal eine andere Frontgestaltung.

... und eine bessere Sitzanordnung ohne schräge Fußböden und Sitze mit Blick ins Gelenk.

Kann ich mir nur schwer vorstellen. Die Schräge im Fußraum lässt sich nur auf zwei Arten umgehen: Sitzbereich als ebenes Podest mit Stufe oder Schräge im Gang, um das Höhenniveau auszugleichen. Auch die Sitze mit Blick ins Gelenk lassen sich gestalterisch kaum umgehen. Aber in der Tat warte ich auch gespannt auf die Skizzen zur Innenraumaufteilung.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Leider ist es nunmal so, über den Fahrwerken gibt es keine Freizügigkeit in der Anordnung von Sitzen, das wird nunmal mit dem Fahrzeugtyp erkauft. Wäre dieser Punkt der BVG wichtig gewesen, hätte man auch andere Fahrzeugbauweisen neben Multigelenk in Betracht gezogen, aber man tat es eben nicht, weil andere Sachen wichtiger waren.
Zitat
J. aus Hakenfelde
Wäre dieser Punkt der BVG wichtig gewesen, hätte man auch andere Fahrzeugbauweisen neben Multigelenk in Betracht gezogen (...)

Welche könnte das denn sein? Mir fällt spontan kein Wagentyp ein, bei dem die Gestaltung vollkommen frei von Einbauten...doch, da gibt's den ULF, wie er in Wien fährt. Aber der ist ja extrem kompliziert in der Technik. Aber sonst? Multigelenker bieten ja schon ein deutlich größeres Maß an Freizügigkeit als andere Bauarten. Eigentlich wäre nur ein Hochflurfahrzeug völlig frei in der Innenraumgestaltung.

****
Serviervorschlag
Zitat
PassusDuriusculus
Hoffentlich gibt es zur Abwechslung mal eine andere Frontgestaltung.

Befürchte, das es die selben Kisten werden, wie die schon jetzt gelieferten.

Zur M4, wo die 50m Variante die GT6-Doppel ersetzen soll. Dann ist ja wieder weniger Platz. GT6 Doppel waren doch 60m?

GLG.................Tramy1
Ich frag mich ja immer, wie ihr alle auf die 60m Länge bei den GT6-Doppeltraktionen kommt.

Die Kupplung ist doch nicht über 6 Meter lang...


Ein GT6 hat eine Länge von ca. 26,5 -26,8 m
Das macht im Doppelpack 53/53,6 m + die Kupplung

Nimmt man nun die für Menschen verfügbare doppelte Wagenkastenlänge (ca. 53m) und zieht die zwei beim Neuner-Flexity entfallenden Führerstände in der Mitte ab... Voila ca. 50m-Neufahrzeuge....


Sollte man dann am U Alexanderplatz eine Doppelhaltestelle haben wollen, würden 110m Bahnsteiglänge locker ausreichen. Und das fänd ich gerade noch okay für eine Doppelhaltestelle
Zitat
Tramy1
Zitat
PassusDuriusculus
Hoffentlich gibt es zur Abwechslung mal eine andere Frontgestaltung.

Befürchte, das es die selben Kisten werden, wie die schon jetzt gelieferten.

Zur M4, wo die 50m Variante die GT6-Doppel ersetzen soll. Dann ist ja wieder weniger Platz. GT6 Doppel waren doch 60m?

2x26,50m ist zwar mehr als 50m, aber dafür waren die aber schmaler und in der 2. Fahrerkabine und auf der Kupplung konnte niemand sitzen.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Trotzdem schade, dass man nicht auf knapp 60 Meter gegangen ist. Die Straßenbahnen werden für viele Jahrzehnte in Betrieb sein, entsprechende Infrastruktur muss man ohnehin nachrüsten. Vielleicht ist das dann erst etwas für die Zeit der neuen Betriebshöfe.
Zitat
PassusDuriusculus
Ich frag mich ja immer, wie ihr alle auf die 60m Länge bei den GT6-Doppeltraktionen kommt.

Die Kupplung ist doch nicht über 6 Meter lang...


Ein GT6 hat eine Länge von ca. 26,5 -26,8 m
Das macht im Doppelpack 53/53,6 m + die Kupplung

Nimmt man nun die für Menschen verfügbare doppelte Wagenkastenlänge (ca. 53m) und zieht die zwei beim Neuner-Flexity entfallenden Führerstände in der Mitte ab... Voila ca. 50m-Neufahrzeuge....


Sollte man dann am U Alexanderplatz eine Doppelhaltestelle haben wollen, würden 110m Bahnsteiglänge locker ausreichen. Und das fänd ich gerade noch okay für eine Doppelhaltestelle

Dein Rechenbeispiel hat Schönheitsfehler. Die Reihe GT6 besteht aus 105 Ein- und 45 Zweirichtern. Die Doppeltraktionen werden zum überwiegenden Teil aus Einrichtern gebildet. Die haben jetzt zwei Führerstände und der F10Z hat ebenfalls zwei Führerstände. Richtig ist aber deine Schlussfolgerung, dass 4 Meter weniger Fahrrzeuglänge nur unwesentlich weniger Fahrgastraum bedeutet. Durch den größeren Anteil an Mehrzweckbereichen und Türräumen ist die Kapazität (dank Stehplätzen) aber höher.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Was ist eigentlich aus der Planung geworden, neben den langen Bahnen auch kurze Bahnen zu bestellen? Sind ja schließlich die Ablöser der GT6.
Meines Wissens sind im jetzt vergebenen Auftrag auch kürzere Wagen möglich. Allerdings wüsste ich nicht, wofür die benötigt würden. Sollen in Köpenick dauerhaft lediglich 30-Meter-Wagen fahren? Gibt es dort etwa keine Fahrgastzuwächse? Wäre doch toll, wenn auch der Standardeinsatz ein wenig 'Luft nach oben' aufweist.

****
Serviervorschlag
Zitat
Philipp Borchert
Meines Wissens sind im jetzt vergebenen Auftrag auch kürzere Wagen möglich. Allerdings wüsste ich nicht, wofür die benötigt würden. Sollen in Köpenick dauerhaft lediglich 30-Meter-Wagen fahren? Gibt es dort etwa keine Fahrgastzuwächse? Wäre doch toll, wenn auch der Standardeinsatz ein wenig 'Luft nach oben' aufweist.

Da muss ich Dich jetzt leider entäuschen. Hab gerade diesen Artikel gefunden, in dem steht:

Zitat
RBB
Die 30-Meter-Züge sollen vor allem im Südosten Berlins fahren.
Mich enttäuscht das weniger, ich wohn' da unten nicht. Ich frage mich aber, warum Bahnen, deren Sitzplatzkontingent oftmals größtenteils komplett ausgenutzt wird, das Nonplusultra bleiben sollen. Die Zeiten, als einzeln fahrende KT4D auf den Köpenicker Linien ausreichten, sind vorbei.

****
Serviervorschlag
Bombardier hat inzwischen auch eine eigene Pressemitteilung dazu herausgegeben, die ein paar weitere technische Details bzw. Hinweise beinhaltet. Eine Visualisierung o.ä. gibt es dabei aber noch nicht, grundsätzlich bietet die Flexity-Reihe ja schon eine deutliche Vielfalt in der Gestaltung, innerhalb derer ich die bisherigen Berliner Bahnen für eines der konservativeren halte, was aber nicht unbedingt schlecht ist.

[rail.bombardier.com]
Zitat
Philipp Borchert
Mich enttäuscht das weniger, ich wohn' da unten nicht. Ich frage mich aber, warum Bahnen, deren Sitzplatzkontingent oftmals größtenteils komplett ausgenutzt wird, das Nonplusultra bleiben sollen. Die Zeiten, als einzeln fahrende KT4D auf den Köpenicker Linien ausreichten, sind vorbei.

Vor "Corona" waren die GT6 zu klein im Berufs- und Schülerverkehr. 40m länge würde ich auch für unseren Südosten vorschlagen.
Nun die frage.
Werden die 30m Bahnen für unseren Südosten 2,40m Breite behalten und somit Umbau des Streckennetzes im Südosten oder 2,30m?

GLG.................Tramy1
Ich hoffe es wird trotzdem umgebaut bevor man sich wieder Zwangspunkte schafft, die auch den Fahrzeugeinsatz einschränken
Zitat
Tramy1
Vor "Corona" waren die GT6 zu klein im Berufs- und Schülerverkehr. 40m länge würde ich auch für unseren Südosten vorschlagen.
Nun die frage.
Werden die 30m Bahnen für unseren Südosten 2,40m Breite behalten und somit Umbau des Streckennetzes im Südosten oder 2,30m?

Alle neuen Bahnen haben eine Breite von 2,40 m.
Leider. Man hätte weiter wachsen sollen.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen