Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fragen 2022
geschrieben von GraphXBerlin 
Re: Fragen 2022
02.09.2022 15:27
Zitat
der weiße bim
Zitat
Philipp Borchert
Mich ärgert, dass mit der E-Mobilität im Busbereich so viele Sitzplätze und damit auch generell Kapazität verloren geht. Das kann doch nicht Sinn der Sache sein. Wenn man sich unbedingt ein Betätigungsfeld für 12-Meter-Wagen aus dem Hintern popeln mag, hätte man ja auch über die Möglichkeit, diese an Subunternehmer zu geben nachdenken können.

Ein paar Opfer für die Bekämpfung des Klimawandels sind doch nicht zu viel verlangt ...
Subunternehmen können sich derzeit noch keine Elektrobusse leisten, da diese die Hälfte der Reichweite mit doppelten Anschaffungskosten verbinden und zusätzlichen täglich viele Stunden an Ladesäulen verbringen müssen. Beim Diesel ist dagegen Volltanken und Ausfegen in 10 Minuten erledigt, danach könnte er theoretisch weiterfahren.
Demzufolge enden alle Subunternehmerverträge Bus am Jahresende 2029. Ab Ende diesen Jahres bis Ende 2029 sind ja Euro-6-Diesel noch zugelassen.

Naja so ist ja der Stand der Dinge nun auch nicht, schaut man sich die EGN der Linie 200 an, könnten die durchaus längere Einsatzzeiten haben, als Dieselbusse. Die 6-7 Minuten laden an der Endstelle ist doch auch super für das Fahrpersonal. Zudem die neue Generation E Busse einen Betriebstag durchhalten👍
Re: Fragen 2022
02.09.2022 19:58
Zitat
Harald01
Naja so ist ja der Stand der Dinge nun auch nicht, schaut man sich die EGN der Linie 200 an, könnten die durchaus längere Einsatzzeiten haben, als Dieselbusse. Die 6-7 Minuten laden an der Endstelle ist doch auch super für das Fahrpersonal. Zudem die neue Generation E Busse einen Betriebstag durchhalten👍

Länger darf die Endstellenladung auch nicht dauern, sonst bildet sich eine Fahrzeugschau. Oder man muss weitere der aufwändigen Lademasten aufstellen.
In der Hertzallee wird ja nun der zweite Mast abgeschaltet und der andere für die Linie 100 genutzt.
Michelangelostraße wird in ein paar Jahren ein neues Wohngebiet erbaut, dann ist dort auch Schluss mit dem Endpunkt. Alles nicht so einfach.

Was die neue Generation Ebusco leistet, werden wir erst nach einiger realer Betriebszeit und etwas Alterung wissen.
Die jetzt dominierenden Solaris halten jedenfalls nicht viel, was bei ihrem Kauf versprochen wurde. Einsatzdauer etwa eine Fahrerschicht und dennoch Probleme mit der Reichweite im Winterbetrieb. Nicht umsonst verabschiedet sich die BVG vom Dogma der örtlichen Emissionsfreiheit und lässt in die Ebusco wieder Dieselzusatzheizungen einbauen.
Das heisst, dass auch die neuen E-Bushöfe Südost und Säntis neben den Ladesäulenreihen wieder eine Dieseltankstelle bekommen ...

so long

Mario
Re: Fragen 2022
02.09.2022 20:10
Zitat
der weiße bim
Subunternehmer können sich derzeit keine Elektrobusse leisten, da diese die Hälfte der Reichweite mit doppelten Anschaffungskosten verbinden und zusätzlichen täglich viele Stunden an Ladesäulen verbringen müssen. Beim Diesel ist dagegen Volltanken und Ausfegen in 10 Minuten erledigt, danach könnte er theoretisch weiterfahren.
Demzufolge enden alle Subunternehmerverträge Bus am Jahresende 2029. Ab Ende diesen Jahres bis Ende 2029 sind ja Euro-6-Diesel noch zugelassen.

Wäre es eine Vorgabe gewesen hätten sich auch Unternehmen beworben. Natürlich mit nem anderen Preis und die Vorlaufzeit hätte länger sein müssen.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Zitat
Philipp Borchert
Aus mir nicht näher bekannten Gründen nennen einige Bus-Freaks - und vermutlich auch tatsächlich bei der BVG Beschäftigte - bei uns diejenigen Bus-Kurse "Tourenwagen", die während der gesamten Betriebszeit unterwegs sind und quasi das Grundgerüst des Angebots darstellen, oft noch mit dem Attribut, stets den gesamten Linienweg zu bedienen.

Wie verhält es sich dann bei Linien, bei denen nur in der HVZ der komplette Linienweg bedient wird?


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Das weiß ich nicht und es geht ja auch gar nicht um was offizielles, sondern um einen nirgends konkret definierten Fantasiebegriff (jedenfalls in diesem Kontext). Ob bei einer nur in der HVZ vollständig bedienten Linie die Wagen, die nur die "Grundstrecke" ganztägig zurücklegen auch "Tourenwagen" genannt werden - frag' doch mal 'ne Busfahrerin...

~~~~~~
"Hmmm...Das Heimatland der Schokolade..."
Ich würde gerne mit der Frage zum Stand der Änderungen bei den Buslinien
zur Inbetriebnahme der Tram zur Turmstr. einen Austausch starten.

Mir sind nur sehr schwach die Planungen diesbezüglich in Erinnerung.
Spätestens, wenn die M10 dann nach Jungfernheide eröffnet wird, ist ja dieser (westliche) Abschnitt vom M27 von der Tram bedient.
Aber die Umlegung vom M27 erfolgt doch nicht erst dann, oder?
Der 245 wird ja dann sicher kaum nur zwischen Zoo und Turmstr. fahren, sondern man wird den M27 doch sicher schon dann über die Strecke vom 245 zum Zoo führen und es wird dann als Vorläuferbetrieb eine (Metro-)Linie U Turmstr. - S+U Jungfernheide eingeführt?
Oder hab ich da schon wieder kranke Fantasien durcheinander gebracht?
Was war eigentlich gestern nachmittag in Weißensee los? Irgendwas mit der stadteinwertigen Tram klemmte.Die M4 kam nicht und die Bahnen auf der Langhansstraße wurden nach Kniprodestraße umgeleitet und wendeten dort. Gut für mich, da ich aus der Langhansstraße am Antonplatz nicht umsteigen musste und bis Danziger vorfuhr, nur dort ging es in Richtung Alex nicht weiter. Ich bin dann zur M10 gelaufen und habe mein Ziel geändert. Der TF hielt direkt auf der Langhansstaße vor der Kreuzung mit der Berliner Allee an, damit die Leute die weiter Richtung Hohen Schönhausen mussten dort noch die Bahn verlassen konnten. Dort gibt es keine Haltestelle und dann fuhr sie in Richtung Ostseestraße um die Ecke. Es gab mehrere freundliche Ansagen, sehr korrekt. 👍

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝🤦👍🤔



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.09.2022 14:01 von Heidekraut.
Zitat
Nahverkehrsplan
Aber die Umlegung vom M27 erfolgt doch nicht erst dann, oder?

Ich kenne natürlich die künftige Verkehrsführung noch nicht, aber ich wüsste nicht, weshalb man den M27 zur Eröffnung von Turmstraße I schon verlegen sollte. Er hat nur die eine Haltestelle mit der Straßenbahn gemeinsam. Eher 'müsste' an 123 und 187 was gemacht werden, die hätten drei oder vier gemeinsame Haltestellen mit der Straßenbahn. Aber ich nehme an, die werden einfach auf Straße Alt-Moabit umgelegt, um dort den sicherlich wegfallenden 245er zu ersetzen. Ich nehme nicht an, dass derzeit mehr erforderlich ist.

Sobald die Straßenbahn wirklich nach Jungfernheide fährt, drängt sich ein M27 zum Zoo natürlich geradezu auf.

~~~~~~
"Hmmm...Das Heimatland der Schokolade..."
Re: Fragen 2022
03.09.2022 11:38
Der 123 wird so bleiben. Es gab schon irgendwo im Netz ein Plan mit den Änderungen, demnach bleibt der 123 in Turmstraße. Laut den eingereichten Bauplänen verbleiben alle Bushaltestellen und die Haltestellen Wilsnacker Straße und Turmstraße/Lübecker Straße werden barrierefrei ausgebaut. An der Hst. Wilsnacker Straße wird übrigens auch nur der Bus halten.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.09.2022 11:39 von Barnimer.
Re: Fragen 2022
03.09.2022 13:13
Zitat
Barnimer
Der 123 wird so bleiben. Es gab schon irgendwo im Netz ein Plan mit den Änderungen, demnach bleibt der 123 in Turmstraße. Laut den eingereichten Bauplänen verbleiben alle Bushaltestellen und die Haltestellen Wilsnacker Straße und Turmstraße/Lübecker Straße werden barrierefrei ausgebaut. An der Hst. Wilsnacker Straße wird übrigens auch nur der Bus halten.

Es gibt noch kein fertiges Konzept, was man dort ändern oder nicht ändern wird. Von daher würde ich nicht einfach behaupten, es bleibt einfach so. Von der Linie her sollte der 123 sowieso Turmstraße enden und könnte seine Aufgaben an den 245 weitergeben.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Re: Fragen 2022
03.09.2022 18:26
Der 245er bleibt wie er ist.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Re: Fragen 2022
03.09.2022 23:58
123 soll Turmstraße enden ? Das wäre Quatsch weil die Lehrter Straße dann zu bestimmten Zeiten garnicht bedient wird. Der 10 Minuten Takt mit der Linie 142 hat schon seinen Sinn zu bestimmten Zeiten
Re: Fragen 2022
04.09.2022 07:57
Zitat
Bvg-pascal
123 soll Turmstraße enden ? Das wäre Quatsch weil die Lehrter Straße dann zu bestimmten Zeiten garnicht bedient wird. Der 10 Minuten Takt mit der Linie 142 hat schon seinen Sinn zu bestimmten Zeiten

Den Text bitte zuende lesen. Da steht nicht, den 123 ersatzlos zu streichen. Zusätzlich war es auch nur ein Vorschlag, damit die Linie etwas kürzer wird und vielleicht auch stabiler.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Re: Fragen 2022
04.09.2022 22:18
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
Barnimer
Der 123 wird so bleiben. Es gab schon irgendwo im Netz ein Plan mit den Änderungen, demnach bleibt der 123 in Turmstraße. Laut den eingereichten Bauplänen verbleiben alle Bushaltestellen und die Haltestellen Wilsnacker Straße und Turmstraße/Lübecker Straße werden barrierefrei ausgebaut. An der Hst. Wilsnacker Straße wird übrigens auch nur der Bus halten.

Es gibt noch kein fertiges Konzept, was man dort ändern oder nicht ändern wird. Von daher würde ich nicht einfach behaupten, es bleibt einfach so.
Deswegen sprach von einem Plan. ;) Irgendeine Buslinie wird man noch durch die Turmstraße schicken, die Rathenower Straße will man sicherlich weiterhin irgendwie bedienen, genauso erneuert man fast alle Haltestellen inklusive Hst. Wilsnacker Straße in der Turmstraße, genauso wie die Bussonderfahrstreifen (siehe Unterlagen zum Planfeststellungsverfahren -> Link). Das macht man sicherlich nicht, weil man da den kompletten Busverkehr rausnehmen möchte, wobei ... Berlin. Gut möglich, dass es bei den 123 bleibt. Wobei du Recht hast und man aus Stabilitätsgründen zumindestens ggf. über eine Brechung der Linie nachdenken könnte.
Jay
Re: Fragen 2022
04.09.2022 22:39
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
Barnimer
Der 123 wird so bleiben. Es gab schon irgendwo im Netz ein Plan mit den Änderungen, demnach bleibt der 123 in Turmstraße. Laut den eingereichten Bauplänen verbleiben alle Bushaltestellen und die Haltestellen Wilsnacker Straße und Turmstraße/Lübecker Straße werden barrierefrei ausgebaut. An der Hst. Wilsnacker Straße wird übrigens auch nur der Bus halten.

Es gibt noch kein fertiges Konzept, was man dort ändern oder nicht ändern wird. Von daher würde ich nicht einfach behaupten, es bleibt einfach so. Von der Linie her sollte der 123 sowieso Turmstraße enden und könnte seine Aufgaben an den 245 weitergeben.

So lange die BVG nichts Gegenteiliges behauptet, sollten wir doch einfach auf der Basis des Bekannten bleiben. Und das ist das Betriebskonzept, das im Planfeststellungsbeschluss der Straßenbahn angesetzt wurde.

Demnach bleiben 123 und 245 unangetastet und nur der 187er wird in die Straße Alt-Moabit umverlegt. Entsprechend wurden die Bushaltestellen entlang der Neubaustrecke geplant.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Re: Fragen 2022
06.09.2022 22:05
Kurze Frage an die Busspezis:

Seit diesem Jahr sehe ich ab und zu Gelenkbusse auf den Mahlsdorfer Linien 395 und 398. Heute am 06.09. waren sogar mindestens 2 solcher Busse dort unterwegs (je 1 pro Linie direkt nacheinander gesehen, bei einem dritten bin ich mir nicht sicher, ob es der gleiche Umlauf war).
Was hat es damit auf sich? Ich wohne hier jetzt schon sehr lang und bin eigentlich nur kurze Eindecker gewohnt... ja sowas mag früher vielleicht auch mal im Ausnahmefall vorgekommen sein, aber, aktuell sehe ich das recht häufig.



4999 als 395 in Richtung S Mahlsdorf auf dem Bahnübergang Lemkestraße (06.09.2022)

-------------------
MfG, S5M



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.09.2022 22:06 von S5 Mahlsdorf.
Re: Fragen 2022
07.09.2022 07:05
Gestern sah ich einen Elektrobus auf dem X69er. War das eine Ausnahme?

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.09.2022 07:25 von Logital.
Re: Fragen 2022
07.09.2022 07:12
Zitat
Logital
Gestern sah ich einen Elektrobus auf dem X69er. War ras eine Ausnahme?

Seit April fährt der X69E (Elsterwerdaer Platz - Köthener Straße) mit E-Bussen. Das ist alltäglich.


@S5 Mahlsdorf: Seit der Ausmusterung der LE im Dezember letzten Jahres leidet die BVG unter Eindeckermangel. Besonders betroffen davon ist Lichtenberg, die planmäßige EN-Leistungen auf 240, 164E, 395 und 398 mit Gelenkbussen bedienen. Auf 395/398 geht das schon min. zwei Monate, gerade am Wochenende, davor auch immer wieder vereinzelt.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.09.2022 07:55 von 485er-Liebhaber.
Re: Fragen 2022
07.09.2022 07:27
Danke. Wusste gar nicht dass es in Köpenick dann also auch schon Ebusse im Einsatz gibt. Das Exemplar hab ich jedoch auf Höhe Unfallkrankenhaus Richtung Marzahn gesehen. Gegen 18 Uhr.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Zitat
Logital
Danke. Wusste gar nicht dass es in Köpenick dann also auch schon Ebusse im Einsatz gibt. Das Exemplar hab ich jedoch auf Höhe Unfallkrankenhaus Richtung Marzahn gesehen. Gegen 18 Uhr.

In Köpenick fahren derzeit keine E-Busse. Richtig ist, daß sie auf dem X69E eingesetzt werden und der fährt bekanntlich nicht nach Köpenick.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen