Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S-Bahn-Planung
geschrieben von UHM 
RSB
Re: S-Bahn-Planung
24.04.2024 13:27
In München teilt man Linien für eine bessere Betriebsqualität. In Nürnberg verbindet man Linien für eine schlechtere Betriebsqualität (Neumarkt - Bamberg). Danke BEG!

[www.lok-report.de]
Re: S-Bahn-Planung
24.04.2024 16:33
Zitat
RSB
In München teilt man Linien für eine bessere Betriebsqualität. In Nürnberg verbindet man Linien für eine schlechtere Betriebsqualität (Neumarkt - Bamberg). Danke BEG!

[www.lok-report.de]

Na ja, wenn es gar nicht geht, muss man halt mal Linien teilen. Aber dann kann man ja die Flexibilität auch mit Linienwechslerlösungen erreichen: wenn es geht, fahren die Kurse durch. Wenn es nicht geht, muss man halt doch umsteigen.

Aber Durchmesserlinien sind attraktiv. Wenn sie funktionieren. Daran wird ja gerade gearbeitet. Wird halt noch dauern. Aber Durchmesserlinien generell in Frage zu stellen, halte ich auch nicht für angemessen.
Zitat
RSB
In München teilt man Linien für eine bessere Betriebsqualität. In Nürnberg verbindet man Linien für eine schlechtere Betriebsqualität (Neumarkt - Bamberg). Danke BEG!

[www.lok-report.de]

Naja, wobei die S7 ja wohl aufgrund ihrer eingleisigen Abschnitte am meisten Störungen in den Stamm mit einbringt. Außerdem braucht man immer wieder auch Argumente für die 2. Stammstrecke.

"Danke BEG" sollte für das gesamte "überlegte" Neukonstrukt S1-S2-S3 gelten.
Hauptursache dafür ist m.M.der neue RE2 welcher unbedingt nötig war, aber den Tod des bisherigen und bewährten RE50 herbeigeführt hat, so dass der neue RE50 neben "besserem" und kürzerem Wagenmaterial in die Fahrplantrassen der alten S3 eingedrungen wäre. Deswegen Fahrplan und Linienänderungen, weil es sonst zu Gleiskonflikten am Hbf gekommen wäre. Weil an der Neumarkter S-Bahn auch die Altdorfer streckentechnisch mit dranhängt, man in Feucht nun beide Linien über Gleis 4 rausfährt, beeinflussen sich beide Linien auch bei der Pünktlichkeit. So kann z.b. eine Verspätungsursache in Bamberg zur Folge haben, dass die S1 zu spät ankommt, eine verspätete S3 hinter sich zieht, welche wiederrum zur Verspätung des eigenen Gegenzuges, z.b. in Luderheim zur Folge hat.

Ja, eben alles durchdacht von den BEG-Experten!!!
Re: S-Bahn-Planung
24.04.2024 19:46
Sehr schön geschrieben!
Was ich noch ergänzen würde:
Höhengleicher Ein/Ausstieg am Hbf Gleis 2 Richtung Fürth wurde zerstört, dafür muss man jetz von Gleis 1 in die Bahnen purzeln. Barrierefreiheit ist der BEG egal.
Durchgängiger „10-Min Takt“ auf der „Stammstrecke“ Steinbühl - Hbf - Dürrenhof mit den umsteigefreien, überlagernden Linien S1 und S2 ist kaputt.


In München klappt so vieles, was in Nürnberg irgendwie nicht möglich ist.
Zitat
Mezzo
Sehr schön geschrieben!
Was ich noch ergänzen würde:
Höhengleicher Ein/Ausstieg am Hbf Gleis 2 Richtung Fürth wurde zerstört, dafür muss man jetz von Gleis 1 in die Bahnen purzeln. Barrierefreiheit ist der BEG egal.

Stimmt, ganz vergessen!
War bislang die Neumarkter Linie (bis auf Feucht 5) durchgehend barrierefrei, purzelt man jetzt am Haupt-Umsteigepunkt rein oder raus...
Wie soll da ein Rolli oder andere Mobiliätsbeschränkte Personen mit Hilfsmitteln aus einer verspäteten S1 rauskommen, die gleich weiterfahren könnte und dann ihrerseits wieder den Gegenzug in Fürth aufhält...?
RSB
Re: S-Bahn-Planung
24.04.2024 20:23
Ich habe ja gar nichts gegen Durchmesserlinien an sich. Aber es muss halt auch funktionieren. Die einzig sinnvolle Durchbindung des verspätungsanfälligen Bamberger Astes war für mich nach Hartmannshof, da dort durch die durchgehende Zweigleisigkeit und kaum Mischverkehr die Verspätungen am besten abgebaut werden konnten.

Generell wären sogar mehr Durchmesserlinien wünschenswert. Doch in Nürnberg scheitert es schon daran, dass ein Überwerfungsbauwerk, um die S4 an Steinbühl anzubinden, zu teuer ist. Während in München das Beste gerade gut genug ist und ein zweiter Stammstreckentunnel für Milliarden Euro gebaut wird.
> Während in München das Beste gerade gut genug ist und ein zweiter Stammstreckentunnel für Milliarden Euro gebaut wird.

Naja, immerhin verschlechtert jetzt München durch die zweite Stammstrecke ja auch seine S-Bahn. Das ist Angleichung in Bayern: Wenn die Nürnberger S-.Bahn sich nicht auf das Niveau der Münchner heben lässt, muss halt die Münchner dafür verschlechtert werden... Und teuer ist dabei sogar ganz besonders wichtig: Nur eine Verschlechterung, die richtig viel Geld kostet, lässt sich langfristik durchsetzen - Grüße von Stuttgart 21 an der Stelle...

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Alles ist wie immer, nur schlimmer... (Bernd das Brot)
Zitat
Daniel Vielberth
Grüße von Stuttgart 21 an der Stelle...

Gut das is eh der größte Witz als solches da dort von Haus aus zu wenig Brandschutzmaßnahmen LEGAL eingebaut werden, aber das ist eigentlich ein anderes Thema.

Wenn selbst Lokführer über die BEG schimpfen und ihre witze über die Fahrpläne machen, dann kann man ungefähr schon erahnen das da was dran sein muss das es vor dem Linientausch sogar besser war... Taktfahrplan, was ist das? - Erlangen mag jetzt ein Extrembeispiel sein, aber welcher Pendler merkt sich bitte eine Taktfolge von 19, 42, 53? (Oft hab ich schon erlebt das die um 42 dann erst um 50 kam und dann die um 53 leer war und/oder auch Verspätung bekam, auch wenn das um 53 nur der Kurzlauf bis Nürnberg ist, aber selbst da stehen die Bahnen am jeweiligen Ende immer eine Stunde in der Abstellanlage! - das mag zwar die Verspätung wieder eleminieren aber für die Tf muss das auch eher nervig sein)

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)


Re: S-Bahn-Planung
26.04.2024 13:22
Zitat
Mezzo
Zitat
KDanny41
Ich denke, richtige Sprünge wird man in Nürnberg erst mit der Verkündung der Maßnahmen von AuSbauNü erwarten können.

Was mich zu der Frage bringt: Die Studie wurde ja im Laufe der Jahre immer weiter gezogen, ist denn absehbar wann mal wieder ein Sachstandbericht/gar ein Zwischenbericht oÄ in den Ratsinfosystemen oÄ auftauchen wird?

Frage mich auch, warum es so lange keine Neuigkeiten dazu gibt.
Die Studie sollte doch so langsam fertig sein?

naja wenn die Studie jetzt kommt und zeigt was man alles in Nürnberg machen muss dann will der dumme Franke nur wieder das damit angefangen wird und schon fehlt wieder das Geld wegen der Münchner Stammstrecke...

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Re: S-Bahn-Planung
05.06.2024 23:15
Hallo.
Ich hatte schon bei dem Thema der Bahnsteighöhe was geschrieben, denke das passt hier besser her.
Zu dem Thema 2. Stammstrecke in München und die hohen Kosten. Ich hätte die alte S-Bahn zwischen Altdorf und Roth gelassen mit Fahrzeugen mit 100cm Einstieg, also für 96cm Bahnsteig. Hier dann so viele Fahrzeuge für den 40min-20min Takt und dann die Fahrzeuge in den Hauptverkehrszeiten mit den jetzigen Triebzügen ergänzt. Das Geld für den Bahnsteigumbau und Gleisanpassung wäre an anderer Stelle besser investiert.
Denn bis die restlichen Bahnsteige gemacht werden, mal abgesehen von Gleis 1 am Hbf, der wahrscheinlich sehr aufwendig sein dürfte, wird noch einige Zeit vergehen und wie gesagt, unnötiges Geld.
Statt die jetzige S3 nach Altdorf, wäre es auch möglich gewesen die nach Lauf und Hartmannshof auf einen einzelnen Linienast zu setzen. Die Strecke bis nach Pommelsbrunn wird hauptsächlich von den S-Bahnen benutzt und hie wäre dann eine zeitliche Anpassung des Taktes an den Hbf kein so großes Problem. Und nach Hartmannshof auch nicht, so wie es jetzt ist.
Es wäre sogar möglich gewesen, die jetzige S3 nach Altdorf ohne Bahnsteig Anpassungen zu machen und die dann am Hbf auf Gleis 1 ankommen zu lassen und zu wenden.
Schönen Gruß, Roland.
Re: S-Bahn-Planung
06.06.2024 07:46
Hallo zusammen,

man hätte zur Einführung der 423er in München damals, auch gleich in Nürnberg diese Baureihe einführen sollen.
Auf der Linie Altdorf - Schwabach wären die 96cm die Bahnsteige dann kein Problem. Vllt hätten dann die weiten Ausbaustufen einen anderen Planungsverlauf genommen.
Jetzt müssen sich viele Fahrgäste mit dem verkorksten Konzept täglich rumärgern. Das Netz hätte so viel Potenzial, es wird aber nicht genutzt.

Wann kommt endlich ein Ergebnis der auSbauNü Studie?
Das ist doch längst überfällig!
Re: S-Bahn-Planung
06.06.2024 08:42
Ja das frag ich mich auch wann die Studie kommt.

Ich denke mal die wird absichtlich zurück gehalten das man nicht sieht wie sehr sich ein Ausbau rentieren würde sonst müsste man noch damit anfangen und das Geld fehlt dann für den Stammstreckenwahnsinn in München...

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
RSB
Re: S-Bahn-Planung
06.06.2024 09:32
Zitat
Mezzo
Wann kommt endlich ein Ergebnis der auSbauNü Studie?
Das ist doch längst überfällig!

Bei allen Veröffentlichungsterminen, die von der BEG kommen, kann man mindestens +6 Monate rechnen, bis sie tatsächlich veröffentlicht werden. Oft sogar noch mehr.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen