Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Deutschlandtakt + Schnellfahrtrasse Nürnberg - Würzburg
geschrieben von HansL 
@Elexier, laut Beschreibung wird Würzburg - Nürnberg auch für SGV ausgebaut. Es fahren also nicht alle über die Werntalbahn.

Fürth soll einen IC halt bekommen, der muss da natürlich auch fahren.

Die S-Bahn kann dann einen höheren Takt fahren und ist dann wohl nicht mehr Pseudo.

Die Züge nach Markt Erlbach fahren auch das Stück zwischen Fürth und Siegelsdorf.

Und ob und bis wann die ICE Strecke ausgebaut ist steht in den Sternen. Das 3. Gleis ist relativ leicht umsetzbar.
Zitat
Stanze
@Elexier, laut Beschreibung wird Würzburg - Nürnberg auch für SGV ausgebaut. Es fahren also nicht alle über die Werntalbahn.

Fürth soll einen IC halt bekommen, der muss da natürlich auch fahren.

Die S-Bahn kann dann einen höheren Takt fahren und ist dann wohl nicht mehr Pseudo.

Die Züge nach Markt Erlbach fahren auch das Stück zwischen Fürth und Siegelsdorf.

Und ob und bis wann die ICE Strecke ausgebaut ist steht in den Sternen. Das 3. Gleis ist relativ leicht umsetzbar.


@Stannzze

Ein Milchkannen-Halt in Fürth nach 7 Kilometern, mit einem IC der wohin fährt und wie oft?

Wieso einen höheren Takt als 20 Minuten im übrigen Netz? Wieviele NV-Züge fahren denn heute schon über Siegelsdorf - 2 oder gar 3 pro Stunde?

Pseudo - weil das nur die umgewandelten RB sind! Ich denke da gerade an Dombühl.

3. Gleis ist leicht umsetzbar - vielleicht auf deiner Modellbahn?


Klar, steht in den Sternen - es ist die sinnvollste Strecke überhaupt - die vor 30 Jahren schon mal angedacht war - nur mit dem damaligen Zug-Material, in 28 Minuten eben nicht zu schaffen - übrig blieben die 200 km/h Neustadt-Iphofen.

Mit den 300 km/h-Zugmaterial sind die 94 km nach Würzburg, selbst mit 240 km/h, locker zu schaffen und machte eben jetzt erst eine NBS möglich.

Die Strecke NN-NW ist durch den dann entfallenen Schnellverkehr viel leisungsfähiger, da die unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Züge, sich nicht mehr gegenseitig behindern - und dadurch können dann auch ein paar Güterzüge pro Stunde auf der alten Strecke verbleiben.

Flexibilität ist alles!

elixir - alias Elexier
Zitat
elixir
Zitat
elixir
Die S-Bahn kann dann einen höheren Takt fahren und ist dann wohl nicht mehr Pseudo.
@Stannzze

Pseudo - weil das nur die umgewandelten RB sind!

Es wurde über den Zustand gesprochen nachdem der geplante Ausbau durcgeführt wurde und nicht wie es Ende des Jahres in Betrieb geht. Das Wörtchen "dann" zeigt jeden der lesen kann, dass es hierbei um zukünftige Zustände geht.

Zitat
elixir
Flexibilität ist alles!

Dann solltest du damit anfangen!

Du scheinst es nicht zu verkraften wenn jemand eine andere Ansicht hat.
@Stanze

Du solltest in Anderer Beiträgen nicht herumfummeln, wenn du das nicht richtig kannst!

Gebe lieber eine vernünftige Antwort auf das, was ich dort geschrieben habe, vielleicht kommen wir dann auch weiter.

Und wenn du nichts dazu weißt, behalte einfach die Finger in der Tasche.

Jeder kann seine Ansicht vertreten, auch ich.


NB: Mit Flexibilität war die Bahn mit ihren vielen neuen Strecken, in der Zukunft gemeint - womit sollte ICH da bitte anfangen?

Nur wirres Zeugs, was du hier von dir gibst.

Lesen, verstehen, antworten - wenn man etwas dazu zu sagen hat!



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.08.2021 23:32 von elixir.
Ein paar Gedanken zu einem unterirdischen Abzweig in Nürnberg-Bislohe, aus der Schnellfahrstrecke Nürnberg-Würzburg.

Der Strecken-Ast in Richtung Erlangen-Erfurt kann mit einer 200 km/h-Weiche am Beginn des Bogens ausgefädelt werden.


Abbildung 1 zeigt einen Hilfs-Kreis mit 5 km Durchmesser.

Abbildung 2

Rote Strecken Einzelröhren-Tunnels Würzburg und Erfurt

Grüne Strecke Güterzugtunnel

elixir
Zitat
elixir
Ein paar Gedanken zu einem unterirdischen Abzweig in Nürnberg-Bislohe, aus der Schnellfahrstrecke Nürnberg-Würzburg.

Der Strecken-Ast in Richtung Erlangen-Erfurt kann mit einer 200 km/h-Weiche am Beginn des Bogens ausgefädelt werden.


Abbildung 1 zeigt einen Hilfs-Kreis mit 5 km Durchmesser.

Abbildung 2

Rote Strecken Einzelröhren-Tunnels Würzburg und Erfurt

Grüne Strecke Güterzugtunnel

elixir


Im weiteren Verfahren würde man die Abzweigung nach Westen evtl. noch etwas nach Norden verschieben, näher an den südlichen Bebauungsrand von Eltersdorf, und dann in Richtung Parallellage zur A3 fortführen.
Hi,

die NBS Nürnberg-Würzburg hätte vor 20 Jahren schon dringend, wie einst geplant, gebaut werden sollen - anstatt einige Kilometer (Iphofen-Neustadt/Aisch) auf 200 km/h zu bringen!


Bei welchem anderen Projekt in Deutschland ist so eine ähnliche Steigerung noch möglich?

Auf 100 km Neubaustrecke die Fahrzeit um 50 % zu verkürzen!

Die erheblichen Synergie-Effekte rechtfertigen diese NBS.


Nebenbei noch eine Fahrzeitverkürzung der Strecke von (Berlin)-Erlangen-Eltersdorf, direkt zum Hauptbahnhof Nürnberg, unter Mitbenutzung der letzten 10 km dieser Neubaustrecke im Fernbahntunnel.

Der immer noch umstrittene Verschwenk der S-Bahn Fürth-Steinach-Eltersdorf, kann auf den verbleibenden 2 Gleisen der Altstrecke über Vach, verbleiben und macht ihn obsolet.


Nebenbei kann der 3gleisige Ausbau von Fürth nach Neustadt/Aisch entfallen und das Geld kann in die NBS-Strecke NN-NW gesteckt werden.


Nebenbei erübrigt sich ein weiterer Ausbau von Nürnberg bis Fürth, wenn die S-Bahn in Richtung Siegelsdorf realisiert werden sollte.

Gruß elixir



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.09.2021 15:08 von elixir.
In der Nürnberger Presse Online gibt es heute einen Artikel und einen Kommentar zur Schnellfahrstrecke Nürnberg - Würzburg:

>> Planung wird vorbereitet
Milliardenprojekt: Neue ICE-Strecke quer durch Franken? In nur 29 Minuten nach Würzburg <<

[www.nordbayern.de]

>> Regionalbahnhöfe denkbar
Geplante ICE-Strecke ab Nürnberg: Bitte bündeln! <<

[www.nordbayern.de]

Der genaue Verlauf der Strecke ist noch offen und auch einen Zeitplan für Planung und Bau gibt es noch nicht (da abhängig von den Haushaltsmitteln und den planerischen Ressourcen).

Wie steht es mit den weiteren, schon wesentlich konkreteren Ausbauvorhaben in der Region?

>> Die Redaktion hat wegen des Güterzugtunnels sowie des geplanten dritten Gleises von Fürth nach Siegelsdorf nachgefragt. Beide Projekte seien "für die Umsetzung des Deutschlandtakts erforderlich", antwortet uns das Verkehrsministerium. Auch das noch fehlende S-Bahn-Gleis zwischen Fürth-Unterfarrnbach und Erlangen-Eltersdorf werde "weiterhin umgesetzt". <<
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen