Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktualität und Richtigkeit der Fahrgastinformation III
geschrieben von B-V 3313 
Aktuell zeigt Daisy auf den Bahnhöfen der U5 eine Betriebsstörung an und keinen Zug mehr mit Ziel Hönow sondern Friedrichsfelde + Frankfurter Allee. Gegenseite nur Betriebsstörung mit Ziel Hauptbahnhof.

Auch auf der U8 heißt es "Betriebsstörung".

Es fährt aber alles planmäßig.
Naja DAISY halte ich ja schon seit Ewigkeiten für zuverlässig. Mal nett einen Anhaltspunkt zu bekommen wenn der Bus oder die Bahn kommt.

Hab schon vor Ewigkeiten gedacht, nettes Spielzeug....
Die Daisy-Störung geht schon seit gestern kurz vor Mitternacht. Es betrifft auch alle Linien der U-Bahn.
Verstehe ich nicht. Möchte morgen von der Karower Chaussee zur Storkower Straße (und wollte eigentlich nur mal schauen, wie lange das so dauert). Interessanterweise wird mir fast nur vorgeschlagen, mit dem 158er zur Heinersdorfer Straße zu fahren und von dort durch halb Blankenburg zur S8 zu laufen. Ein einziges Mal wird mir der 150er direkt zum S-Bahnhof Blankenburg vorgeschlagen - und dann ist auch die S2 dabei.

Aber was ist mit der Kombi 150 - S2 - S8/85 über Buch? Warum wird mir die 150er-S2-S85-Verbindung im gezeigten Zeitraum nur ein einziges Mal angezeigt, die müsste doch alle 20 Minuten gegeben sein? Und auch jetzt, zum Zeitpunkt des Beitrags wird mir nur komische sZeug angeboten für diese Relation. Ich möge doch bitte den 158er nehmen, dann in Heinersdorf zum anderen 158er wandern und damit zur Ringbahn fahren - oder eben wieder durch Blankenburg zur S8 laufen. Gibt's da intern ein Verknüpfungs-No-Go, um Leute aus der S2 raus zu halten? Die ja derzeit planmäßig nur alle 20 Minuten fährt? Sucht man Verbindungen direkt ab S Buch, wird einem die S2 auch angeboten. Aber wenn man ohnehin erst mal Bus fahren muss, kann man die S-Bahn ja auch vermeiden?





Gibt es sowas generell? Also "lenkende" Verbindungsauskünfte? So wie man als Autofahrer ja auch gern per Schilder um Stadtkerne geführt wird, um diese zu entlasten, auch wenn das womöglich schneller ginge?

Oder was könnte dahinter stecken? Ich meine, es fährt alle zehn Minuten ein Bus zum S-Bahnhof Buch. Okay. Die Busse enden derzeit nicht direkt am S-Bahnhof, aber wenn mir 709 Meter Fußweg durch Blankenburg angeboten werden, dürften die 200 Meter am S-Bahnhof Buch ja wohl kein Problem sein...nun okay, vielleicht wäre man zu Fuß durch Blankenburg tatsächlich stets am flinksten unterwegs, wer weiß wie lange die Busse in Buch in der Umleitung rumkrepeln. Das würde aber auch nicht klären, warum man mir den 150er zum S-Bahnhof Blankenburg auch so gut wie nie anbietet. Oder warum das eine Mal doch, wenn ich lieber nicht die S2 nutzen sollte (die ab Blankenburg übrigens alle zehn Minuten fährt...)

~~~~~~
"Hmmm...zerkrümelte Knusperdinger."
Die Verbindung mit dem Fußweg in Blankenburg ist einfach schlicht und ergreifend die schnellste Verbindung mit den wenigsten Umstiegen, deshalb wird dir ohne Angabe von Zwischenzielen auch nichts anderes angeboten.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————
Und seit wann werden ausschließlich die schnellsten Verbindungen angezeigt? Das kenne ich anders. Abgesehen davon könnte man mich dann ja auch gleich zur S-Bahn in Buch laufen lassen. Dauert vielleicht fünf Minuten länger und man spart sich das Gezuckel mit dem Bus. Und steigt dann auch nur ein Mal um.

~~~~~~
"Hmmm...zerkrümelte Knusperdinger."
Zitat
Philipp Borchert
Und seit wann werden ausschließlich die schnellsten Verbindungen angezeigt? Das kenne ich anders.
Langsamere Verbindungen werden nach meiner Erfahrung nur dann angezeigt, wenn sie einen anderweitigen Vorteil bringen, z.B.
  • weniger Umstiege
  • weniger Wartezeit beim Umsteigen
  • immer noch schneller als die nächste schnelle Verbindung (z.B. in Gesundbrunnen die RB60 knapp verpasst, ist man mit der S-Bahn trotz längerer Fahrzeit früher in Bernau als wenn man auf den nächsten Regionalzug (RE3) wartet)

Zitat
Philipp Borchert
Abgesehen davon könnte man mich dann ja auch gleich zur S-Bahn in Buch laufen lassen. Dauert vielleicht fünf Minuten länger und man spart sich das Gezuckel mit dem Bus. Und steigt dann auch nur ein Mal um.

Das könnte daran liegen, dass du als Start eine Haltestelle eingegeben hast.
Wenn ich von hier™eine Verbindung mit Adresse als Start suche, bekomme ich sowohl Verbindungen, bei denen ich zur nächsten Haltestelle laufen und dann mit dem Bus zum Bahnhof fahren soll als auch Verbindungen, bei denen ich gleich ganz bis zum Bahnhof laufen soll. Gebe ich dagegen die Bushaltestelle als Start ein, bekomme ich auch nur Verbindungen, bei denen ich mit dem Bus zum Bahnhof fahren soll.

Aber bei deinem Beispiel scheint das nicht die Ursache zu sein. Ich habe jetzt mal mit der Karower Chaussee 101 als Start gespielt. Das ist laut openstreetmap das Haus gleich hinter der Haltestelle.
Verbiete ich dann noch die Benutzung von Bussen, werde ich zwar per pedes zum Bahnhof Buch gelotst – die Verbindungen bringen aber keinen der oben genannten Vorteile gegenüber den Verbindungen mit dem Bus ab Karower Chaussee.
Insbesondere dauert die Verbindung ab S Buch mit 53 Minuten länger als alle Varianten mit Bus (47, 49 oder ja, sage und schreibe 52 Minuten). Weniger Umstiege gibt es auch nicht: mit der S-Bahn muss man 1x umsteigen, mit dem Bus auch mindestens 1x. Die Busverbindung mit 2 Umstiegen ist 2 Minuten schneller als die mit 1 Umstieg – daher werden beide angeboten, die schnellere und die mit weniger Umstiegen.
Und da die Verbindung nur mit S-Bahn nur alle 20 Minuten besteht (ist da irgendwo 'ne Baustelle? – eigentlich fährt die S2 doch ab Buch alle 10 Minuten‽) passt auch die „trotzdem-noch-früher-am-Ziel“-Variante nicht, weil es mit dem Bus häufigere Verbindungen gibt.
Ja für Bauarbeiten am Karower Kreuz endet die Tageszuggruppe diese Woche bereits in Blankenburg.

Ab nächster Woche wird mir für die entsprechende Verbindung im Wechsel angezeigt

150 --> S2 (Tageszug) --> S85 (41Min)
und
158 bis Greifswalderstr. --> S8 (46 Min)

Für die Stammzuggruppe der S2 scheitert es an der Umsteigezeit am S-Buch. Es empfiehlt, dass es schneller ist, ab Alt-Buch zu laufen, als die Umleitungsstrecke zu fahren.
Nichts desto trotz bleibt es bei einer Umsteigezeit am S Buch von 12 bzw. 18-20 Minuten plus die 6 Minuten Fußweg, weswegen das keinen Zeitvorteil bringe.
Es gab wohl ein Softwareupdate bei den Anzeigern der S-Bahn.

Schrifttype ist eine andere und deutlich kleiner und damit schlechter lesbar von weitem, auch der Minutencountdown.
Erstaunlich das die BVG für den N7 jetzt schon Aushänge präsentiert mit Gültigkeit ab 2.7.

Auch kurios das beim 181er Richtung U FWP die Ansage zum Britzer Garten nun zur Haltestelle Rotkopfweg erfolgt und nicht mehr Windröschenweg, also nach dem passieren des Eingangs des Gartens.
Die Anzeiger in den Bussen scheinen gestört zu sein.

Im M46 waren die Umsteigezeiten von vor 5 Stunden zu sehen und im 170er konnte man am Attilaplatz zum M44 umsteigen.
Die S-Bahn hat heute bei der Unterbrechung in Südkreuz gleich zweimal hintereinander Fahrgäste mittels falscher Anzeige am Bahnsteig (S42 statt S41) in die zurückfahrende Bahn gelockt. Erst der Fahrer der dritten Bahn hat es geschafft, schon eine gute halbe Minute vor der Abfahrt mit der deutlichen Ansage "S41 Richtung Schöneberg und Westkreuz einsteigen bitte" die halbe Füllung seines Zuges rechtzeitig wieder auf den Bahnsteig zu bewegen.
Heute vormittag wurde auf den Bahnhöfen der U5 angekündigt, dass die Züge nicht im gewohnten Takt verkehren.
Am Nachmittag dann, dass nicht alle Fahrten stattfinden, dazu wieder ne Menge Kurzzüge. Wenigstens kann die BVG jetzt auch
Störungsmeldungen mit eingespielten Ansagen von Philipa.
Zitat
Flexist
Heute vormittag wurde auf den Bahnhöfen der U5 angekündigt, dass die Züge nicht im gewohnten Takt verkehren.
Am Nachmittag dann, dass nicht alle Fahrten stattfinden, dazu wieder ne Menge Kurzzüge. Wenigstens kann die BVG jetzt auch
Störungsmeldungen mit eingespielten Ansagen von Philipa.

Das läuft nun aber schon einige Wochen so.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Flexist
Heute vormittag wurde auf den Bahnhöfen der U5 angekündigt, dass die Züge nicht im gewohnten Takt verkehren.
Am Nachmittag dann, dass nicht alle Fahrten stattfinden, dazu wieder ne Menge Kurzzüge.

Da kommt eins zum anderen.
Seit zum 1. März alle IK17 abgestellt wurden, ist "Land unter". Überdies waren zusätzlich zwei IK20 schadhaft. Dreizehn Vierwagenzüge fehlen auf einer isolierten Linie nicht unbemerkt.
Seit Anfang dieser Woche waren wieder drei IK17-Einheiten im Einsatz, gestern kamen zwei weitere dazu. Stadler ist bemüht, die Garantiemängel der Vorserien-Züge zu reparieren, es dauert aber. 700 Radsatzfedern hat heutzutage niemand rumzuliegen.
Aus Britz wurden ersatzweise ein paar F74E und ein F76E angekarrt, wobei die 74er kurz vor dem Fristablauf stehen und damit öfter ebenfalls schadhaft werden. Die Werkstatt Friedrichsfelde setzt ihre nach Britz umstationierten Wagen weiterhin instand, wegen der Stadlerleistungen stehen dafür weniger Arbeitsstände zur Verfügung. Zur Instandsetzung nach einer halben oder einer Million Kilometer müssen die Wagenkästen nun mal abgehoben werden, zum Federntausch bei den IK17 aber auch. Normalerweise reicht das eine Gleis mit Hebestand stets aus ...
Die letzten beiden H01 der U5 hatten nacheinander auch Fristablauf und haben die U5 in Richtung Hauptwerkstatt verlassen, es gibt also nur noch sechs H-Züge auf der Linie.
Egal auf welcher Seite man eine zu kurz gewordene Decke zieht - irgendwo liegt immer was frei. Zum Glück begann am 30. Mai die Freiland-Bausaison mit Fünfminutentakt, was zwei Züge im Einsatz spart.

so long

Mario
Welche Probleme haben die F74E zurzeit?
Mal ne Frage zu den Monitoren in den Bussen.
Nach wie vor scheinen ja nicht alle Busse Echtzeitanzeigen bei Umsteigestationen zu haben, eher habe ich das Gefühl, daß es weniger Busse geworden sind (zumindest in Spandau). Ist denn geplant, diese Information auf alle Busse auszuweiten oder ist das noch in der Testphase?

Dennis
Zitat
Henning
Welche Probleme haben die F74E zurzeit?

Das sie zusammen mit den F76ern immer und immer wieder eingesetzt werden müssen, damit auf der U5 überhaupt noch was fährt.
Vertragen sich die F74E und F76E inzwischen nicht mehr gut? Wenn ja, warum?
Zitat
Henning
Vertragen sich die F74E und F76E inzwischen nicht mehr gut? Wenn ja, warum?

Familiäre Probleme.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen