Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neues ICE-Werk
geschrieben von HansL 
Re: Neues ICE-Werk
14.12.2021 19:39
Zitat
elixir
Zitat
Sebastian90475
Zitat
elixir
Was ist bitte ein Guess - auf deutsch?

[www.google.com]

Könnt ihr alle kein Schriftdeutsch mehr?

Im Jahr 2021 ein doch sehr grundlegendes englisches Wort zu monieren ist - soweit mich meine sozialwissenschaftliche Hochschulbildung nicht hinters Licht geführt hat - deutlich abwegiger als die Verwendung desgleichen. Will sagen: Auch am Nahverkehrs-Fandom wird die jugendliche Sprache und ihre angelsächsischen Einflüsse nicht spurlos vorbei gehen, i'm afraid ;-)
Re: Neues ICE-Werk
04.02.2022 13:45
Der neuste Vorschlag des Bund Naturschutz ist es den Hafen zuzuschütten um das ICE Werk zu bauen. *weia*


[www.sueddeutsche.de]
Zitat
Stanze
Der neuste Vorschlag des Bund Naturschutz ist es den Hafen zuzuschütten um das ICE Werk zu bauen. *weia*


[www.sueddeutsche.de]

Dabei ist gar nicht der 1. April...

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Irgendwo hat doch bestimmt auch der Bund Naturschutz ein Gebäude oder irgendwie geartete Zentrale. Vielleicht könnte man ja diese durch ein ICE-Werk ersetzen... Würde vielleicht nicht nur dem ICE-Werk sondern auch anderen Großprojekten helfen...

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Das schöne an Corona ist, dass ich am Ende doch immer Recht behalte.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.02.2022 18:56 von Daniel Vielberth.
Re: Neues ICE-Werk
04.02.2022 19:55
An dem Luftbild im entsprechenden Beitrag des BR sieht man sehr schön die Absurdität des BN-Vorschlags:

>> Plan gescheitert: Hafen Nürnberg hat keinen Platz fürs ICE-Werk <<

[www.br.de]

Da fragt man sich, warum da "Plan gescheitert" steht. Welcher Plan? Ist eine Schnapsidee ein Plan?
Re: Neues ICE-Werk
04.02.2022 23:11
Wäre eigentlich eine clevere Idee, wenn da nicht das Wasser wäre.

Das Hafenbecken ist ca 1170m lang und 100m breit.
Zu und Abfahrten ließen sich ohne große Brückenbauwerke etc. realisieren.
Ringfahrten möglich, um zu rangieren oder Züge zu parken. Dazu muss natürlich der "Hafenring" gebaut werden.

Infrastruktur schon vorhanden. (Straßen, Gewerbe)
Die Logistik Leichtbauhallen dort wären schnell zurückgebaut.
Das Hafenbecken wird mit dem Abraum vom Güterzugtunnel Fürth verfüllt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.02.2022 23:12 von Mezzo.
Re: Neues ICE-Werk
05.02.2022 00:46
Zitat
Mezzo
Wäre eigentlich eine clevere Idee, wenn da nicht das Wasser wäre.
----
Das Hafenbecken wird mit dem Abraum vom Güterzugtunnel Fürth verfüllt.

hä? Zumindest ein Teil (3 ha) soll ja verfüllt werden.

Zitat
Mezzo
Das Hafenbecken ist ca. 1170m lang und 100m breit.

das sind knapp 12 ha

das ICE Werk braucht 35-45 ha!

Das ist so ein typisches Beispiel wie manche Organisationen drauf sind. Logistik Firmen sind anscheinend unwertes Gewerbe.

So krude Ideen gab/gibts auch beim FSW. da soll der Verkehr einfach durch bebaute Gebiete nähe Witschelstraße geleitet werden, nur damit Architekten auf dem FSW neue schicke Stadtteile planen können...
Re: Neues ICE-Werk
05.02.2022 00:53
Zitat
Mezzo
Wäre eigentlich eine clevere Idee, wenn da nicht das Wasser wäre.

Das Hafenbecken ist ca 1170m lang und 100m breit.
Zu und Abfahrten ließen sich ohne große Brückenbauwerke etc. realisieren.
Ringfahrten möglich, um zu rangieren oder Züge zu parken. Dazu muss natürlich der "Hafenring" gebaut werden.

Infrastruktur schon vorhanden. (Straßen, Gewerbe)
Die Logistik Leichtbauhallen dort wären schnell zurückgebaut.
Das Hafenbecken wird mit dem Abraum vom Güterzugtunnel Fürth verfüllt.


Na ja,

der Wald bei der Regensburger Straße wäre 200 m breit und ca. 2,5 km lang. Das war wohl für das Werk zuwenig.

Mal hören, was die Bahn zum Hafen sagt.
Die MUNA Feucht müssen wir trotzdem endlich mal "los bekommen" würde es dort zu einem Waldbrand kommen, kann man Nürnberg zur Geisterstadt erklären, da aus den Bäumen das eingesaugte Senfgas austreten würde....

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Re: Neues ICE-Werk
05.02.2022 08:19
Das Senfgas würde verbrennen und dabei u.a. Schwefeldioxid und Chlorgas freisetzen (Chloroxide sind instabil und zerfallen).

(Ich glaube aber nicht, das Chlorverbindungen in den Bäumen sind.)
Re: Neues ICE-Werk
05.02.2022 10:55
Hallo zusammen,

hier eine vereinfachte Visualisierung der Idee:


Glaube nicht, das die Theorie zu halten ist... Zitat aus [de.wikipedia.org]

"Am 2. Dezember 1943 bombardierte die deutsche Luftwaffe den Hafen von Bari in Italien. Dabei wurde der unter anderem mit Schwefellost-Granaten beladene US-Frachter John Harvey getroffen und versenkt. Ein Teil der Ladung lief ins Wasser, ein anderer Teil wurde durch die Explosionen und die Brände in der Luft verteilt. Da aufgrund der Geheimhaltung nur wenige Personen in Bari von der Existenz dieser Ladung wussten und diese allesamt umkamen, konnten die Verwundeten zunächst nicht richtig behandelt werden. Genaue Zahlen über die Opfer existieren nicht. Es wird geschätzt, dass über 600 Soldaten und Angehörige der Handelsmarine verätzt wurden, von denen etwa 100 starben. Die Zahl der getöteten Zivilisten dürfte um die 1000 betragen. [...]"

Und da war es nicht ein Frachter, und es war nur ein Teil der Ladung. Die Muna war die Produktionsstädte von dem Zeuch.

Und wir erinnern uns, das Gelände ist mit konventioneller Munition ergo Explosivstoffen belastet, und das Senfgas war in mit Petroleum gefüllten Flaschen verpackt um chemisch stabil zu bleiben, dieses Petroleum ist aber bereits im Grundwasser nachgewiesen, und hatte die Schließung der Grundwasserbrunner dort zu Folge.

Ich glaube nicht, das ein Herunterspielen der Gefahr sinnvoll ist.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Das schöne an Corona ist, dass ich am Ende doch immer Recht behalte.
Re: Neues ICE-Werk
05.02.2022 11:26
Ich habe nichts heruntergespielt. Das Gefährliche ist freigesetztes Chlorgas, wenn es eine tief fliegende Wolke bildet.
Ich glaube nicht, das ein großer Waldbrand mal einfach so glimpflich ablaufen würde. Genau werden wir es zwar erst wissen, wenn die Stadt mal endlich auf diesen Antrag hier antwortet [spd-stadtratsfraktion.nuernberg.de] Hoffentlich kommt das Ergebnis noch, bevor sich die Antworten durch "Praxiserfahrung" mit tausenden Toten "von selbst" ergeben haben.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Das schöne an Corona ist, dass ich am Ende doch immer Recht behalte.
Zitat
Daniel Vielberth
Ich glaube nicht, das ein großer Waldbrand mal einfach so glimpflich ablaufen würde. Genau werden wir es zwar erst wissen, wenn die Stadt mal endlich auf diesen Antrag hier antwortet [spd-stadtratsfraktion.nuernberg.de] Hoffentlich kommt das Ergebnis noch, bevor sich die Antworten durch "Praxiserfahrung" mit tausenden Toten "von selbst" ergeben haben.

Da braucht man nur in eben von dir verlinktem Wikipedia-Artikel zu lesen, bzw Herr Erlg sollte dies tun:


Zitat
WIKIPEDIA ARTIKEL ZU SENFGAS
Während der NS-Zeit wurde S-Lost in Deutschland bis 1942 in Munster[17] sowie in Ammendorf bei Halle von der Firma ORGACID GmbH produziert, kam aber im Zweiten Weltkrieg nicht mehr zum Einsatz. Unter dem ehemaligen Ammendorfer Firmengelände an der heutigen Camillo-Irmscher-Straße liegen acht weitverzweigte grüngeflieste Zisternen, die aufgrund fehlender Baupläne nur schwer zu entgiften waren und nach der Wende hermetisch versiegelt wurden. Dennoch gelangten nach 1990 noch 30 Tonnen Giftstoffe durch das Grundwasser an die Oberfläche.

Ergo, sind die Giftstoffe auch lange schon in den Bäumen und würden bei einem Brand uns dann zum Verhängnis, daher bleibe ich dabei "Die MUNA muss weg!"

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.02.2022 17:35 von Christian0911.
Zitat
Mezzo
Hallo zusammen,

hier eine vereinfachte Visualisierung der Idee: ... (siehe Bild im Originalbeitrag)

[/url]

Wessen Idee ist das jetzt? Die noch nicht veröffentlichte von Herrn Murawski?

Ein paar Fragen dazu:
- Sehe ich das richtig, dass die Hafenverwaltung plant, das kleine Querbecken zuzuschütten? Das sollte ursprünglich mal zum einst geplanten 2. Hafenbecken führen und könnte entbehrlich sein.
- Die skizzierte Idee ist jetzt, stattdessen das große Hafenbecken zuzuschütten. Könnte ja sein, dass da kaum mehr was entladen wird. Wer hat dazu Zahlen?
- Reicht dann das Kai direkt am Kanal für die Be- und Entladungen?
- Welche Firmen am bisherigen Becken müssten weichen? Müssen die ganz weg oder könnten die umziehen?
- Was steht südlich des Beckens? Welche Betriebe müssten da weichen? Könnten die umziehen? Wohin? Zum Beispiel in das ebenfalls aufzufüllende kleine Becken?
- Zwischen Wasch- und Wartungshalle müssen ja auch ICE's abgestellt werden und man braucht Umfahrungen. Reicht dafür der Platz im bisherigen Hafenbecken?
- Wie viele Gleise kann es dann jeweils an den beiden "Zugpuffern" geben? Reicht das, um täglich 25 Garnituren zu behandeln?
- Würden sich die Abläufe im Werk stark ändern, weil die ICE's evtl. mehrfach im Kreis fahren müssen.
- Wie gut sind die bereits vorhandenen Gleise im Hafen ausgelastet? Kämen sich da die Logistik-Unternehmen und der Containerbahnhof mit der ICE-Wartung in die Quere?
- Reichen die beiden Gleise zwischen Hbf und Hafen noch aus, wenn zusätzlich die ICE's zur Wartung fahren? Die parallelen S-Bahn-Gleise dürften ja nicht zur Verfügung stehen.

Es wäre halt schön, wenn solche Fakten geklärt wären, bevor man in die Diskussion einsteigt, ob das eine völlige Schnapsidee ist oder doch Chancen auf eine sinnvolle Realisierungsmöglichkeit hätte. Kann hier jemand solche Fakten beisteuern?
Zitat
HansL
Kann hier jemand solche Fakten beisteuern?

lesen hilft

Zitat
Stanze
Zitat
Mezzo
Das Hafenbecken ist ca. 1170m lang und 100m breit.

das wären knapp 12 ha

das ICE Werk braucht 35-45 ha!

steht übrigens im SZ Artikel auch sehr ausführlich.


Zitat
HansL
...ob das eine völlige Schnapsidee ist...

was soll es sonst sein?

anscheinend gibt es bei manchen Aktivisten so einen Topf mit dämlichen Ideen und ab und zu wird daraus mal einer gezogen.
Re: Neues ICE-Werk
06.02.2022 14:16
Moin,

Hab vergessen dazuzuschreiben, dass die Visualisierungen nur meine eigene mögliche Idee darstellt.
Zitat
Stanze
Zitat
HansL
Kann hier jemand solche Fakten beisteuern?

lesen hilft

Zitat
Stanze
Zitat
Mezzo
Das Hafenbecken ist ca. 1170m lang und 100m breit.

das wären knapp 12 ha

das ICE Werk braucht 35-45 ha!

steht übrigens im SZ Artikel auch sehr ausführlich.


Zitat
HansL
...ob das eine völlige Schnapsidee ist...

was soll es sonst sein?

anscheinend gibt es bei manchen Aktivisten so einen Topf mit dämlichen Ideen und ab und zu wird daraus mal einer gezogen.

Da musss man doch nicht gleich anfangen zu beleidigen! Den SZ-Artikel habe ich sehr wohl gelesen. Und dass das Hafenbecken alleine nicht ausreicht, ist ohnehin klar. Aber Mezzo hat ja in Gleisring um das Gelände herum noch Gleise für die Ein- und Ausfahrt der ICE's vorgeschlagen. Die ja bei den anderen Werkslayouts zusammen mit den Zu- und Abfahrten eine Menge des Platzbedarfs ausmachen.
Kann man eine solche Diskussion nicht auch ein klein wenig höflicher und vor allem sachlicher führen. Ich denke bisher auch nicht, dass die BN-Idee wirklich zielführend sein könnte. Aber da kann man doch in Ruhe die Fakten sammeln.
Zitat
Stanze


Zitat
Stanze
...ob das eine völlige Schnapsidee ist...

was soll es sonst sein?

anscheinend gibt es bei manchen Aktivisten so einen Topf mit dämlichen Ideen und ab und zu wird daraus mal einer gezogen.


Bei manchen Beträgen frage ich mich schon, was diese Leute im täglichen Leben so arbeiten!

Und das ist nicht unhöflich, sondern genau so gemeint.

Eigentlich schade, dass über solche . . . Fragen noch rumdiskutiert wird!

In einer Firma nennt man sie Dampfplauderer, wenn man nichts davon versteht, aber meint irgendwelche Vorschläge, zur Beschäftigung anderer zu kreieren.


HansL fährt auf den Schwachsinn voll ab und erstellt gleich einen umfangreichen Fragenkatalog, den hier im Forum wohl keiner beantworten kann!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.02.2022 18:05 von elixir.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen